01.06.12 20:55 Uhr
 253
 

Solinger gedachten dem rassistischen Brandanschlag auf türkische Familie

Am Jahrestag des rassistischen Brandanschlags vom 29. Mai 1993 auf eine türkische Familie gedachten Solinger Bürger den Opfern.

Bei dem Anschlag kamen aus der Familie Genc zwei Frauen sowie drei Mädchen ums Leben.

Unter den Anwesenden am Mahnmal waren unter anderem Oberbürgermeister Norbert Feith (CDU) Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, sowie die Staatssekretärin für Integration des Landes NRW, Zülfiye Kaykin (SPD).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Familie, Brandanschlag, Jahrestag, Mahnmal
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2012 21:09 Uhr von syndikatM
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
die wurden kulturell bereichert
Kommentar ansehen
02.06.2012 01:43 Uhr von maxklarheit
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Seit 1993 Kein Fortschritt man muss immer noch als Ausländer Angst haben.
Kommentar ansehen
02.06.2012 05:20 Uhr von iarutruk
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@maxklarheit man muss in keinem, ich betone in keinem Land der Erde Angst haben, wenn man sich unauffällig verhält. Tut man da nicht, ist es doch selbstverständlich, dass sich die Einheimischen wehren.
Kommentar ansehen
02.06.2012 08:46 Uhr von Hawkeye1976
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Ach ja? Und wie erklärst du dir dann, dass diese Familie heimtückisch im Schlaf ermordet wurde?
Was haben die Kinder denn bitteschön getan? Und wenn sich jemand nicht "unauffällig" verhält, dann ist das Sache der Justiz und nicht des rechten Pöbels, der in den letzten 20 Jahren hier über 100 Menschenleben auf dem Gewissen hat.

Einheimische, die meinen, das Gesetz selbst in die Hand nehmen zu müssen und Leute, die ihnen nicht in die Ideologie passen durch Scheiben zu hetzen, tot zu treten oder abzufackeln, sind nichts weiter als Abschaum, der hinter Schloss und Riegel gehört.

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]
Kommentar ansehen
02.06.2012 08:47 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ maxklarheit: Wenn man Angst hat sollte man aber sofort in ein Land einreisen in dem man sicher ist.
(persönliche Meinung)
Kommentar ansehen
02.06.2012 13:36 Uhr von Fenasi-Kerim
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich: Hätten Sie die angegebene Quelle zu Ende gelesen.



"Trotz des gereizten Klimas zwischen Sunniten und Aleviten in der Türkei aufgrund des Brandanschlags in Sivas führten die Ereignisse auch zur Annäherung beider Gruppen und zur gemeinsamen Solidarität, solche tragischen Ereignisse in Zukunft abzuwenden. Jährlich findet am 2. Juli eine Gedenkfeier für die 35 Opfer des Brandanschlags von Sivas statt, an der Vertreter beider Gruppen teilnehmen. Die türkische Regierung jedoch verwendet nie den Begriff „Massaker“, sondern „trauriger Vorfall“. Unter anderem behaupten einige Kritiker, dass die alljährliche Gedenkfeier eher die Hassgefühle der Aleviten auffrischt als diese abzubauen. Untermauert wird dies mit der Behauptung, dass der Anschlag von den Betroffenen polemisiert werde.

Immer noch sind zahlreiche Verurteilte auf der Flucht, wobei sich viele in Deutschland aufhalten. Nicht bei allen scheint ein internationaler Haftbefehl an die Botschaften weitergeleitet worden zu sein. Der türkische Staat weist diese Vorwürfe allerdings zurück."

http://de.wikipedia.org/...


"Ob sich da ein Grünen- oder SPD-Politker zeigen würde ? Wahrscheinlich eher nicht. Nicht mal ansprechen tuen sie das, wie sie auch sonst mit zweierlei Mass messen. "


Jaja , die Unwisenheit :

Schauen Sie mal wer es geschrieben hat (ganz unten).

http://www.spiegel.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?