01.06.12 17:16 Uhr
 464
 

Österreich: Nach dreistem Fall von Krankmachen sollen Facebook-Spione Blaumacher enttarnen

Die Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) will mit Facebook-Spionen Leute finden, die sich vor der Arbeit drücken. Der Anlass ist ein Fall, bei dem sich eine Kellnerin krankschreiben lassen und Partybilder auf Facebook hochgeladen hat.

WKOÖ-Präsident Rudolf Trauner kündigte an, Sozialmissbrauch dieser Art zukünftig regelmäßig öffentlich zu machen. Der Kellnerin-Fall sei ein "klassischer Krankenstandmissbrauch, durch Facebook sorgfältig dokumentiert und an Unverfrorenheit kaum noch zu überbieten", so Tauner.

Vor Ablauf ihres Krankenstandes besuchte sie ein Tanzlokal in Linz, postete Bilder davon auf Facebook und kommentierte die Bilder mit Sätzen wie, das Alkohol grausam sei beziehungsweise sie nie mehr fortgehen werde.


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Foto, Facebook, Arbeit, Fall, Spion, Krankmacher
Quelle: www.wienerzeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2012 18:39 Uhr von Jaecko
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Tja. Pech ne?
Is ja nicht so, als wüsste man das nicht vorher, dass FB jeden Dreck auf die Sekunde genau abspeichert...
Kommentar ansehen
02.06.2012 06:22 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber ein Gutes hat es gebracht. Sie ist weg vom Alkohol. Das sollte der Arbeitgeber auch schätzen
Kommentar ansehen
15.06.2012 20:26 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Arschlochkammer: "Die Kellnerin war von einem praktischen Arzt krankgeschrieben worden. Auf Intervention der WK wurde sie zum Chefarzt vorgeladen, der sie ebenfalls für krank befand."

Für mich sieht das irgendwie so aus als würden gezielt Kranke schikaniert und ein Einzelfall wird jetzt breitgetreten als wäre er die Regel.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?