01.06.12 09:11 Uhr
 415
 

Berliner Darkroom-Mörder arbeitete an Grundschule

Der als Darkroom-Mörder bekannt gewordene Mann, der in Berlin drei Männer vergiftet und ausgeraubt haben soll, arbeitete als Referendar an einer Grundschule in Falkensee.

Der 37-Jährige, der bereits gestanden haben soll, sitzt nun in Untersuchungshaft. Eltern, Kollegen und die Verwaltung sind schockiert. Der Mann galt als ruhig und freundlich, war nie negativ aufgefallen.

Der Lehramtsanwärter wurde vom Dienst suspendiert und hat inzwischen Hausverbot an der Grundschule.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Schule, Lehrer, Mörder, Grundschule, Referendariat
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?