31.05.12 23:34 Uhr
 965
 

Schweizer Forscher lassen gelähmte Ratte wieder laufen

Forscher der technischen Hochschule Lausanne konnten im Experiment einer querschnittsgelähmten Ratte wieder die bewusste Kontrolle über ihre Bewegungen zurückgeben. Sie konnte Treppen steigen sowie Hindernisse umgehen.

Auf Lauftraining und Stimulierung sogenannter schlafender Nervenzellen im Rückenmark beruht das Neurorehabilitationsverfahren der Schweizer Forscher. Wird Rückenmark verletzt oder getrennt, erhalten die Nervenzellen unterhalb des Schnitts keine Informationen des Gehirns.

Bei zehn Ratten wurden die Hauptleitungsbahnen des Rückenmarks durchtrennt, das käme Verletzungen bei Menschen sehr nahe. Mit Hilfe elektrischer Stimulation und einem Chemikaliencocktail wurden die genannten schlafenden Zellen reaktiviert.


WebReporter: Stick
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Medizin, Schweizer, Ratte, Lähmung, Gehen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2012 02:20 Uhr von Mr.Gato
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und da sag noch einer was gegen Tierversuche.

Ist zwar fies für die Tiere, hilft aber der Menschheit.

...und ja, auch was Kosmetika betrifft. Benutz ich zwar net, aber dafür etwa 50% der Menschheit.
Kommentar ansehen
01.06.2012 08:54 Uhr von General_Strike
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
toller Einsatz für gelähmte Ratten: Die Ratte wird den Forschern sicher dankbar sein, dass sie endlich wieder laufen kann. Die Elektroden in ihrem Hirn, die ihr dabei helfen, sieht man auf dem Foto leider nicht.

Man sollte endlich anfangen, auch an Menschen herum zu experimentieren, um denen auch helfen zu können und nicht nur Ratten.
Kommentar ansehen
01.06.2012 11:04 Uhr von Monstrus_Longus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Aber man sollte sich vor Augen halten, dass für unsere Medikamente und unseren medizinischen Fortschritt Tiere leiden mussten. Es gibt Gesetze, wie mit den Tieren umgegangen werden muss. Ist zwar sicherlich trotzdem schrecklich.
Aber bei Kosmetika find ich das völlig unsinnig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?