31.05.12 22:33 Uhr
 4.488
 

Laut AG-Doku schaden ARD und ZDF mehr als illegale Downloads

Die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm sagt, die Öffentlich-Rechtlichen seien weitaus schlimmer, als es illegale Downloads je sein können. "Alle illegalen Downloads haben der deutschen Dokumentarfilmbranche materiell weniger geschadet als die Vertragspraxis von ARD und ZDF an einem einzigen Tag".

Den freien Dokumentarfilm-Autoren, -Regisseuren und -Produzenten würden durch Knebelverträge die Weitervermarktungs- und Verwertungsrechte ohne jeglichen Ausgleich genommen. Keiner rede davon, dass ARD und ZDF jeden Tag Inhalte ins Netz stellen, ohne die Urheber dafür zu bezahlen.

Als medienpolitische Interessenvertretung des Dokumentarfilms verstehe sich die AG-Doku. Diese hatte die Vertragsbedingungen der Öffentlich-Rechtlichen kritisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: ARD, ZDF, Schaden, Download, Doku, Urheberrecht
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2012 23:01 Uhr von Katzee
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
Vertragspraxis: Dieses Wort besagt ja wohl, dass es zwischen den Dokumentarfilmern und den Öffentlich-Rechtlichen Verträge gibt, in denen die Vergütung der Nutzungsrechte gerelt sind. Wenn den Dokumentarfilmern die Bedingungen nicht gefallen, müssen sie doch nicht mit den ÖR Verträge abschliessen. Und wenn die ÖR ihrem Vertragsverpflichtungen nicht nachkommen, können sie wegen Vertragsbruch verklagt werden. Es gibt ja eine ganze Menge Anwälte, die sich auf "Urheberrechtsverletzungen" spezialisiert haben.
Kommentar ansehen
31.05.2012 23:03 Uhr von Dracultepes
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kenne die Praxis nicht genau. Die Quelle liest sich ja so als würden die ÖRs einfach von den Regisseuren produziertes Material senden.

Ich könnte mir aber eher vorstellen das sie etwas in Auftrag geben. So wie eine Firma einen Programmierer beschäftigt. Der kriegt unter umständen auch nur einmal sein Gehalt und liefert das Werk ab.
Kommentar ansehen
01.06.2012 02:52 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2012 06:22 Uhr von teslaNova
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Und hast Du sonst noch geistige Ausdünste die dringend raus müssen?

[ nachträglich editiert von teslaNova ]
Kommentar ansehen
01.06.2012 08:16 Uhr von dr-snuggles
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtung Musst nur Deinen Namen reintun....

http://www.youtube.com/...

So sehen wir Dich :-)

Sorry, aber das musste sein.
Hoffe das mich jetzt der Urheber dieses Stücks nicht verklagt..:-)
Kommentar ansehen
01.06.2012 08:16 Uhr von saber_
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@katzee: vertraege wird es wohl geben, aber "die Weitervermarktungs- und Verwertungsrechte ohne jeglichen Ausgleich genommen. Keiner rede davon, dass ARD und ZDF jeden Tag Inhalte ins Netz stellen, ohne die Urheber dafür zu bezahlen."...


also gibt es einen vertrag, aber ard und zdf brechen wohl den vertrag und bezahlen auch nichtmal dafuer....


also ich wuerde dem herren raten eher mit einem anwalt zu reden als mit den medien...wuerde ihm am ende doch ein wenig mehr bringen....
Kommentar ansehen
01.06.2012 08:18 Uhr von The_eye_of_Horus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist es dann als Konsument: nicht illegal, sich diese Dokus anzuschauen, so wie ein Stream, für den ja eigentlich auch nicht bezahlt wird?
Wäre interessant zu wissen, was mit den ganzen (angeblich) legalen Stream-Anbietern wie z. B. Maxdome wäre, wenn sich auf wundersame Weise herausstellen würde, dass die zwar das Geld ihrer Kunden kassieren, jedoch für die Nutzung des Programmes nichts an die "Produzenten" bezahlen. Müssen dann alle Mitglieder zwecks illegalem Streamglotzen mit einer Abmahnung rechnen?
Ich kenn mich nicht mehr aus in diesem Sumpf, in dem zu viele ihre schmierigen Hände aufhalten und ein Stück vom Kuchen abhaben wollen...
Ach ja, @Achtungsgebietender, kriech zurück unter den Stein, unter dem Du hervorgekrochen bist, soviel ********* auf einen Haufen hält ja kein nichtBILD-Zeitungslesender Mensch aus.
Kommentar ansehen
01.06.2012 09:19 Uhr von TeiresiasU
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@The_eye_of_Horus: Streaming ist nicht illegal. Auch nicht in Deutschland, da es bislang dazu kein Urteil gibt und auch in naher Zukunft keines zu erwarten ist.
Kommentar ansehen
01.06.2012 10:32 Uhr von General_Strike
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die GEZ-Gebühren reichen nicht aus: Man kann nicht gleichzeitig Grossverdiener wie Jauch beschäftigen und Dokumentarfilmer ordentlich bezahlen.

Die Öffentlich-Rechtlichen brauchen mehr Kohle.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?