31.05.12 17:19 Uhr
 1.374
 

Sexverbrecher aus Chemnitz vertrieben

In das Chemnitzer Viertel Bernsdorf zog der verurteilte Sexverbrecher Hans-Peter W., nachdem er im Herbst 2010 aus der Sicherungsverwahrung entlassen wurde.

Zunächst zog er in das Dorf Insel in Sachsen-Anhalt, das er jedoch wegen fortlaufender Bürgerproteste verließ und sich nach Chemnitz begab. Auch dort wollten die Anwohner nicht neben einem verurteilten Serienverbrecher leben und die Proteste setzten sich fort.

Er floh nun zunächst in eine Chemnitzer Polizeiwache und anschließend zurück in das Dorf Insel, da er nicht mehr zurück in seine Chemnitzer Wohnung wollte, die er erst vor wenigen Tagen bezogen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Protest, Flucht, Chemnitz, Verbrecher
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2012 17:19 Uhr von Giagl
 
+11 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2012 17:24 Uhr von Pils28
 
+17 | -25
 
ANZEIGEN
Willkommen im Mittelalter. Nach seiner Entlassung ist er nicht anders zu behandelt, als jeder andere Bürger. So ein Handeln, wie von den Bürgern, ist vllt zu verstehen aber zutiefst abstoßend.
Kommentar ansehen
31.05.2012 17:51 Uhr von matt287
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
kommt doch auch drauf an was er gemacht hat und wie lange er verurteilt worden ist. Lt. Quelle saß er 25 Jahre, sprich er war 29 bei der Tat. Da kann sich schon ein Mensch ändern auch wenn ichs nicht glaube.

Allerdings: "Der Vergewaltiger war wegen eines umstrittenen EU-Urteils im Herbst 2010 aus der Sicherungsverwahrung entlassen worden,.."

Heißt eigentlich die Justiz hat gemeint er sollte für immer weggesperrt bleiben und wenn das unsre Justiz mal sagt, dann kann der kein Unschuldslamm sein.

[ nachträglich editiert von matt287 ]
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:02 Uhr von Giagl
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:07 Uhr von Annika-in
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
blubb42: "D. h. noch lange nicht, dass niemand gegen ihn Demonstrieren darf."

Sorry aber das ist Unsinn. Solche Demonstrationen mit entsprechenden Plakaten erfüllen gleich mehrere Tatbestände. Neben Nötigung, Rufmord ist man sicher auch nicht weit von Selbstjustiz entfernt, würde sich der Mann ohne Polizeischutz zeigen. Das belegen auch die jüngsten Lynchjustizaufrufe die durch die Presse gingen.

Und dann ist sowas natürlich illegal. Sonst könnten sich Neonazis ja auch einen jüdischen Mitbürger suchen und dann permanent vor dessen Haus gegen Juden demonstrieren. Da wäre aber was los ...
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:10 Uhr von syndikatM
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:14 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin sprachlos: Auch hier geht es anscheinend nur um Täterschutz und jetzt werden sogar Lynchjustiz, Juden und Nazis ins Spiel gebracht.

@Annika-in Dein Beispiel hinkt so gewaltig das es einem schaudert und zutiefst erschreckt. Du solltest ganz feste nachdenken bevor Du so ein dummes Geschwätz von Dir gibst.

Hier geht es um die Sorge von Mütter, Väter, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten, Omas, Opas, eben Leuten die Kinder mögen und nie in die Bedrängnis kommen möchten das sich so eine wahrscheinlich "nicht terapierbare D...S.." an deren Kinder vergreifen könnte. Und hier geht es nicht darum das sich braune Hohlbacken vor ein jüdisches Haus stellen, von dessen Insassen denen keiner was getan hat ausser Jude zu sein.
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:21 Uhr von carpet1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Annika-in: Ich fasse es nicht. Du stellt Leute, die gegen Vergewaltiger sind (und bei 29 Jahren Haft in Deutschland wohlgemerkt kann man von einem eergewaltiger extrem üblen Vergewaltiger ausgehen) mit irgendwelchen Nazis gleich die gegen Juden sind. Der Vergewaltiger als armes Opfer, ich heule gleich..... Jede Wette, daß seine Opfer (sofern sie überhaupt noch leben) lebenslänglich haben und weit aus schwerer zu schleppen haben als dieses Arschgesicht. Diese Täterschutzkultur ist in Deutschland einzigartig. Wer wie ein Schwein durchs Leben zieht muss sich nicht wundern, daß er irgendwann wie eines behandelt wird.
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:35 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mal zum Ausgleich: "Hans-Peter W. gilt als abnorm, abartig und therapieunwillig" wurde bereits im Prozess 1981 diagnostiziert. Therapie-Hilfe hat der saubere Herr abgelehnt. Darum hat er bis 2010 für 22 Jahre in Sicherheitsverwahrung gesessen.

Und sowas wird von Leuten wie @Annika-in auch noch als armes denunziertes Opfer verteidigt. Gott gebe das @Annika-in nie Kinder haben wird, die jemals von so einem angefasst werden.

Sorry, aber bei sowas geht mir als Vater die Hutschnur hoch.
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:49 Uhr von backuhra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben: auch hier in der gegend protestiert. Mit Erfolg. Wir wollen so Jemanden auch nicht hier haben.
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:53 Uhr von 1234321
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde die Hetzjagden der BILD scheise. Wenn er ein freier Mann ist, sollte die Polizei ihm auch ein solches Leben ermöglichen, damit er bald wieder selbst für sein Lebensunterhalt aufkommen kann.

Es ist sehr peinlich, das West-Germany durch das Internet wieder in das Mittelalter zurück versetzt wurde.

Das zeigt für die Dummheit meiner deutschen Mitbürger.
Mittlerweile hat man im Sudan oder Congo gesittetere Lebensverhältnisse als hier.

[ nachträglich editiert von 1234321 ]
Kommentar ansehen
31.05.2012 18:56 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@1234321: erst denken, informieren, dann erst schreiben. Dann kommt auch kein Müll dabei raus.

Er ist frei weil Straßburg versagt hat.

Es ist sehr peinlich, daß soclhe wie Du einfach posten dürfen ohne zu denken.

Das zeigt Deine eigene Dummheit.

Mittlerweile hat man im Sudan oder Congo gesittetere Lebensverhältnisse als hier ---> dann geh dahin.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
01.06.2012 07:23 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Suffkopp Du hast bei deiner Kritik an @1234321 etwas vergessen.

Der schreibt nämlich:

Es ist sehr peinlich, das West-Germany durch das Internet wieder in das Mittelalter zurück versetzt wurde.

Dabei liegt Chemnitz, wie jeder Viertklässler schon weiß, im Osten von Deutschland und es seit 1990 im Jahre der Wiedervereinigung kein West Germany sondern ein vereintes Deutschland, gibt.
Kommentar ansehen
01.06.2012 07:26 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy da kommt auf die Sichtweise darauf an. Du magst wohl einer der ganz wenigen zu sein die so denken. Aber jeder au den neuen Bundesländer, der deinen Kommentar liest, behauptet, dass ddu hinter dem Mond lebst und denen gebe ich recht.
Kommentar ansehen
01.06.2012 11:23 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf jeden fall Mittelalter,nach dem Motto: Kommt, holen wir Fackeln und Mistgabeln, weil in der Masse bin ich ja stark und darf mal zuschlagen. Das darf man höchstens bei Bankern und Politikern, und das auch nur symbolisch ;)

Fakt ist das die Menschen seit einiger Zeit durch die Medien extrem zu den Themen Kinderschänder und Hartz Fear/Wirtschaftskrise (und einigen anderen weniger wichtigen Themen) angeschärft werden. Daher entfernt man sich wohl langsam und stetig von menschenwürdigen Lösungsansätzen, ausserdem übersieht man leichter ein paar unauffälligere Zusammenhänge die aber langfristige Auswirkungen haben dürften...

Klar muss die Gesellschaft vor "untherapierbaren Triebtätern" geschützt werden, jedoch nicht von Menschen die die Menschenrechte nicht anerkennen wollen, solche gehören mMn auch therapiert ^^ Notfalls muss man halt drüber nachdenken Helgoland in eine Kolonie für solche hartnäckigen Fälle umzubauen, oder was Multinationales nahe des pazifischen Poles der Unzugänglichkeit oder was entsprechendes, aber wenn man sich "Mensch" schimpfen will sollte man solchen Personen die Möglichkeit auch menschenwürdig zu Leben geben können UND die Gesellschaft SICHER zu schützen(Wer hier schreit das solche Leute ihr Lebensrecht verwirkt haben, sollte gleich mal wieder auf die Schulbank müssen, Stichworte: Menschenrechte, Aufklärung, Hexenjagd, lebensunwertes Leben, usw. usf.)

Kann ja nicht sein das alles was der Staat gegen Kinderschänder in petto hat ein Stoppschild und eine wildgewordene Boulevardpresse sind... (gegen Ersttäter hilft keine Sicherheitsverwahrung)

jm2p Zeph

[ nachträglich editiert von Zephram ]
Kommentar ansehen
01.06.2012 18:47 Uhr von Annika-in
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Suffkopp & carpet1: "Hier geht es um die Sorge von Mütter,"

Sorry aber auch mit der Sorge von Müttern kann man keine Straftaten oder Selbstjustiz rechtfertigen! Traurig wenn du das nicht verstehst.

"Und hier geht es nicht darum das sich braune Hohlbacken"

Doch genau darum geht es! Denn wenn du Selbstjustiz möchtest und wenn du solche Demonstrationen bzw. Nötigung erlauben möchtest, dann musst du es eben auch den braunen Hohlbacken erlauben. Wenn dann gilt wohl gleiches Recht für alle oder zweifelst du das auch an?


@carpet1

"Du stellt Leute, die gegen Vergewaltiger"

Beide brechen Gesetze wenn sie sowas tun, beide üben Selbstjustiz aus wenn sie das Gesetz in die eigene Hand nehmen und beide liegen absolut falsch. Ja dann vergleiche ist Straftäter mit Straftätern.

"Diese Täterschutzkultur ist in Deutschland einzigartig"

Menschenrechte gelten in Deutschland. Außerdem hat jeder Mensch das Recht darauf friedlich zu leben und wenn ein Straftäter seine Straftat abgesessen hat, dann hat niemand das Recht ihn zu nötigen oder anzugreifen!

@blubb42

"Rufmord, also üble Nachrede od. Verleumdung, kann man ganz einfach aus dem Weg gehen"

Tu doch nicht so als wärst du wirklich so naiv und würdest glauben, dass es bei so einer Demonstration friedlich bleiben würde wenn kein Polizeischutz da wäre. Da ist dann Nötigung noch das aller harmloseste was passieren würde.

@Suffkopp

Es geht hier nicht darum, dass jemand eine Straftat begeht, sondern dass jemand seine Strafe abgesessen hat und jetzt wieder die gleichen Rechte hat wie jeder andere auch. Und das sollte man respektieren.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?