31.05.12 14:31 Uhr
 2.885
 

Warum Apple das iCar bauen wird

In Autos steckt immer mehr Software, die für mehr Komfort sorgen soll. Wer die Entwicklung fort spinnt, kommt zu einem klaren Ergebnis: Das iCar wird kommen.

Trendbeobachter Mathias Haas ist sich sicher, dass sich die deutschen Automobilhersteller warm anziehen müssen. Facebook, Google und Apple werden bald direkte Konkurrenten von VW, Mercedes oder BMW.

Den heutigen Internet-Giganten wird es leicht fallen, software-unterstützte Fahrzeuge herzustellen. Die nötige Werbeplattform bieten sie auch gleich. Ein harter Wettbewerb steht bevor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Apple, Software, Wettbewerb, Autobauer, iCar
Quelle: www.pt-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2012 14:55 Uhr von Hullefu
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
NAJA: Werden sie bestimmt mit einer chinesischen Firma bauen und das die Autos auf dem westlichen Markt keine Chance haben ist jedem klar.
Es wird auf lange Zeit dabei bleiben das man eine Dockingstation im Auto für Apple Geräte haben wird, mehr aber auch nicht.
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:05 Uhr von saber_
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
apple mal in seiner sparte der marktfuehrer sein, aber das bedeutet noch lange nicht das sie einfach in andere geschaeftsbereiche schwenken koennen und dort dann kraeftig mitmischen.... das ist schlichtweg laecherlich...

in der automobilbranche steckt ein wenig zuviel know how als das man sich da einfach mal so kurz einkaufen koennte....
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:06 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich will aber einen iKühlschrank, einen iToaster und einen iStaubsauger - los Apple, macht mal!
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:06 Uhr von X2010
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
sollen dir das: ruhig machen, an die qualität die bei unsern autobauer haben. werden die eh nie so schnell ran kommen
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:12 Uhr von Urrn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wer ist Michael Haas? Durch welche Arbeiten/Expertisen kann er belegen, die Materie zu verstehen um solche Äußerungen von sich zu geben?

Ohje...
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:13 Uhr von f4ke
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
den: iRobot gibts ja schon..mit Will Smith
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:19 Uhr von Babykeks
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mal sehen, wie Apple das drehen wird, dass SIE Mal sehen, wie Apple das drehen wird, dass SIE das Google-Car vor Google erfunden haben... ^^

Nur Spass - denn ernstzunehmen sind solche "Ich habs erfunden"-Streitigkeiten schon lange nicht mehr...
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:26 Uhr von Ranji
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich seh das ähnlich bei dem technischen Vorsprung den unsere Autobauer da haben können die erstmal ganz in Ruhe weiter iErschaukeln!
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:34 Uhr von opwerk
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Urrn: Nicht Michael Haas, sondern Mathias Haas, der lebt davon, Trends zu beschreiben. Kann also nicht ständig daneben liegen. Sonst würde er nicht davon leben können.
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:45 Uhr von Urrn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@opwerk: Populismusgequake, mehr ist das nicht.
Eine weitergehende Integration von iOS und anderen Systemen in bestehdne Autos kann schon sein. Dass IT-Unternehmen in den Automobilmarkt einsteigen, halte ich für ausgemachten Blödsinn.
Kommentar ansehen
31.05.2012 15:53 Uhr von falkz20
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
selten so einen schwachsinn gelesen: PUNKT
Kommentar ansehen
31.05.2012 16:19 Uhr von Marvolo83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wann kommt den endlich das iEi?
Kommentar ansehen
31.05.2012 16:25 Uhr von pazzo2012
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
i car? was das dann wohl kosten wird -.-
Kommentar ansehen
31.05.2012 16:54 Uhr von tom_bola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das auf dem Bild ist aber kein iCar. http://blog.pimp-my-sales.de/...
Kommentar ansehen
31.05.2012 16:54 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bleibt die Frage ob sich da dann auch der Hype über die Qualität setzt und sich die Mehrheit der Leute in ein Auto setzen, nur weil es einen Apfel auf der ähm Motorhaube haben wird.

Bei Telefon mag ich ein Kultsymbol ja noch verstehen... aber ich glaube bei Automarken würde bei mir der Spaß dann aufhören, wenn ich das Gefühl habe ich müsste Geld von Apple bekommen um für die Werbung zu fahren :D

@ Marvolo83

Das iEi wird nicht kommen, da es keine Patente auf Naturprodukte geben wird...

Aber vielleicht bekommst du ja mal wenigstens einen iErkocher :D
Kommentar ansehen
31.05.2012 17:30 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn Daimler und Porsche ein Smartphone kreieren würden, dann würden Apple und facebook doch ganz alt aussehen.
Denn ein Auto auf die Strasse zu stellen, das seit rund 100 Jahren narrensicher läuft, ist was ganz anderes als ein iPhone zu bauen. Vor allem dürfen dann keine Pannen passieren, denn ein Fehler beim Auto kann Menschen das Leben kosten. Und bisher haben die Autos weniger Probleme als manches Smartphone.
Kommentar ansehen
31.05.2012 17:42 Uhr von NetCrack
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm das iCar also ich schätze das läuft dann nicht mehr mit normalem Sprit sondern nur mit iFuel (eigentlich gefärbtes Benzin). Die einzelnen Funktionen wie Blinken oder Fernlicht muss man als kostenpflichtige App über iRoadTunes runterladen obwohl sie im Google-Auto kostenlos und vorintegriert sind. Die Blinkerapp benötigt natürlich Zugriff auf das Telefonbuch, die Navisoftware und die medizinischen Daten des Fahrers. Außerdem übermittelt das iCar jeden gefahrenen Meter sowie Ziele und Routen des (natürlich aufpreispflichtigen) Navis an Apple um "das Fahrerlebnis zu optimieren". Später wird Apple dann noch iCar-exklusive iRoads bauen die nur zu anderen iCar-Besitzern führen und das "social infrastructure" nennen :D.

iCar ... ne is klar.
Kommentar ansehen
31.05.2012 19:12 Uhr von Gorli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich traue Apple ja viel zu, aber dass sie es schaffen, GM, Ford und co ihre Patente rauszukaufen oder sich gar auf Uniwissen ein komplettes Auto selbst entwickeln bezweifle ich mal. Außer das Appleauto fährt mit Fahrradkette und Pedale.
Kommentar ansehen
31.05.2012 20:19 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wann: kommt das iHome?
Kommentar ansehen
31.05.2012 21:45 Uhr von pazzo2012
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: wird sich apple an einem namenhaften hersteller wenden und den Innenraum "veräppeln". wäre eher realisierbar.
Kommentar ansehen
31.05.2012 22:01 Uhr von HansBlafoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den News ist kompletter Blödsinn und der zugehörige Artikel ist auch nicht viel besser.

Ein Auto besteht nicht nur aus Software. Da gehört immer noch eine ganze Menge Mechanik und richtige Hardware dazu. Ein Auto komplett selbst zu entwickeln ist extrem aufwändig und schwierig, da muss man sich nur mal die ganzen gesetzlichen Anforderungen anschauen. Treten also Apple & Co gar nicht als OEM auf? Wenn sie Zulieferer sind haben aber immer noch die OEMs das Wort, was in ihren Fahrzeugen für Software läuft.

Ich glaube auch nicht, dass sich Apple & Co ein Basisfahrzeug besorgen und dann lediglich die Software ändern. Das macht keinen Sinn und der Aufwand ist zu groß.

Das allergrößte Argument, was aber dagegen spricht, ist, dass die Margen für die erfolgsverwöhnten IT-Firmen einfach zu gering sind im Automobilbau.
Kommentar ansehen
01.06.2012 00:02 Uhr von Filzpiepe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kaufen! Apple kann sich einen Autohersteller auch einfach kaufen!

Wäre nicht das erste Know-How, was die sich unter den Nagel reissen!

Aber wenn die eine Steuerung der Autoelektr(on)ik (Fensterheber, Klima, Radio, Internet etc.) mit innovativer Steuerung wie endlich mal funktionierender Spracheingabe oder Iris-Abtastun(also wo man hinschaut) bringen, werden die Autohersteller von alleine kommen bzw. kopieren. Ach nee, das heißt ja dann Eigenentwicklung...

Ich fänds nicht uncool! Ein Hauch von Zukunft!
Kommentar ansehen
01.06.2012 01:03 Uhr von F.Steinegger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Leute werden Schlange stehen! Obwohl das iCar wahrscheinlich mehr als 100000 Euro kostet, denn weniger wäre nicht Apple, wird das Auto ständig vergriffen sein.

So viel Kultur muss schon sein für den Fanboy. Da sind 100000 nix! Es wird ein Camp geben, vor der Fabrik, wo die hergestellt werden und wenn es auch in China ist.

So sehe ich das. Ein Muss für jeden Applefan!
Kommentar ansehen
01.06.2012 08:39 Uhr von Done88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all: Da fällt mir auf Anhieb nur das hier ein:

http://quicklol.com/...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?