31.05.12 13:33 Uhr
 242
 

Rostock: Muttermord mit Fleischklopfer - Acht Jahre Haft

Ein 21-Jähriger aus Rostock wurde nun zu acht Jahren Haft verurteilt, nachdem er seine eigene Mutter im Alkoholrausch mit einem Fleischklopfer erschlagen hatte. Die Richter blieben mit dem Urteil noch unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die neun Jahre Haft forderte.

Der Mann gab zu, zunächst auf seine Mutter mit dem Küchenutensil eingeschlagen zu haben, danach weiter schlug und sich zudem eines Messers bediente, um sicherzustellen, dass sie auch tatsächlich stirbt.

Die Richter berücksichtigten, dass der junge Mann zum Zeitpunkt der Tat alkoholisiert war und ein freimütiges Geständnis ablegte. Zudem seien sich die Richter sicher, dass sich der Täter für das Gesehene schäme.


WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Mutter, Haft, Mord, Erschlagen, Fleischklopfer
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2012 13:33 Uhr von Giagl
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Diesen Jungen hätte ich für längere Zeit eingesperrt. In meinen Gedanken bin ich bei den Angehörigen dieses schrecklichen Verbrechens.
Kommentar ansehen
31.05.2012 13:47 Uhr von Tattergreis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol: Also ich sauf mir jetzt die Hucke voll bis Oberkante Unterlippe
und danach habe ich einen Freifahrtschein für die schweren Straftaten wie Mord, Vergewaltigung, Überfall, Brandstiftung, etc.

DAS deutsche Straftrecht gehört überholt UND Alkohol darf kein Freibrief mehr sein sondern ist ein Vorsatz.
Kommentar ansehen
01.06.2012 07:53 Uhr von iarutruk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Giagl Hat du sie noch alle beisammen? Ich lese jetzt deinen 4. Kommentar und immer bist du mit deinen Gedanken bei irgendjemandem. Eine Frage sei mir gestattet. Wie kann man bei jemandem sein, den man gar nicht kennt? Oder kennst du hier die Angehörigen oder die hübsche junge Frau, die von ihrem Freund zusammengeschlagen wurde?
Oder kennst du die beiden Mädchen, die den Exhibitionisten gesehen haben, oder die 73 jährige Frau, die knapp einer Vergewaltigung entkommen ist?

Ich bin mir sicher du kennst keine einzige Person, die ich aufgezählt habe. Wenn man mit den Gedanken bei einer Person ist, dann stellt man sich diese bildlich vor.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?