31.05.12 13:24 Uhr
 270
 

Bundesschatzmeister der Piraten René Brosig äußert sich zu Parteispenden

In einem Interview mit der "taz" äußerte sich René Brosig, der ehemalige Bundesschatzmeister der Piratenpartei, zu Parteispenden und dem Umgang der eigenen und anderer Parteien mit diesen. Laut seiner Aussage veröffentlichen die Piraten alle Spenden ab 1.000 Euro.

Vorgeschrieben ist eine Veröffentlichung erst ab 10.000 Euro. Von dem Argument anderer Parteien, eine Veröffentlichung geringerer Summen wäre technisch zu aufwändig, hält Brosig nichts. Schließlich müssten alle Spenden ab dem Betrag von 500 Euro erfasst werden.

Eine generelle Maximalhöhe von Parteispenden hat die Partei noch nicht beschlossen, die aktuelle Bundesschatzmeisterin empfiehlt hier aber einen Betrag von 50.000 Euro. Noch wichtiger als die Veröffentlichung von Spenden, bezeichnete Brosig aber die Bekanntmachung vom sogenannten "Sponsoring".


WebReporter: Graf_Kox
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Veröffentlichung, Spende, Piratenpartei, Sponsoring, Spender
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2012 13:24 Uhr von Graf_Kox
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade im Bereich des Sponsoring laufen viele Dinge die bewusst vor der Öffentlichkeit verborgen werden. Wenn viel Geld und Politik zusammenkommen, habe ich meine Zweifel ob so manche Entscheidung um Sinne der Mehrheitsbevölkerung getroffen wird oder eher im Sinne einer kleinen und finanzstarken Klientel. Hier muss Transparenz her.
Kommentar ansehen
06.06.2012 20:54 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wofür brauchen die denn Geld, bitteschön? kwt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?