31.05.12 07:08 Uhr
 1.627
 

Italien: Pfarrer wird bei Madonna-Rettungsversuch erschlagen

In der Kirche Santa Caterina im norditalienischen Rovereto di Novi wollte ein Pfarrer nach dem letzten Erdbeben eine Madonnenfigur aus dem stark beschädigten Gotteshaus bergen, bevor dieses zusammenzufallen drohte.

Bei der versuchten Rettung der Plastik stürzte jedoch ein Holzbalken auf den Geistlichen, der dabei tödliche Verletzungen erlitt. Das Gotteshaus war bereits durch frühere Erdbeben stark beschädigt. Die Madonna konnte schließlich jedoch unversehrt geborgen werden.

Derzeit wird Norditalien von einer Serie von Erdbeben heimgesucht, bei der bereits mehr als 100 Kirchen stark beschädigt worden sind. Zahlreiche Kirchen in der Region Emilia-Romagna sind zudem vom Einsturz bedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Rettung, Erdbeben, Madonna, Pfarrer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2012 07:08 Uhr von Giagl
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2012 08:28 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch! Sollte besser lauten: "...wird bei Bergung einer Madonna erschlagen"
Kommentar ansehen
31.05.2012 08:38 Uhr von MC_Kay
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Gott -> dagegen! Da hatte wohl Gott etwas dagegen gehabt, dass er die Madonna bergen wollte.....
Kommentar ansehen
31.05.2012 08:42 Uhr von Levi1899
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Aha und wie sieht ein christ das jetzt? war das gott gewollt? noch christlicher hätte er ja kaum handeln können. und warum leben dann leute noch die derartige symbole schänden? hat da noch nie ein christ drüber nachgedacht!?
achja die wege des herren sind ja unergründlich...

schade, um das menschenleben, jedoch ein paradebeispiel für die nicht-anwesenheit des so allmächtigen gottes...

[ nachträglich editiert von Levi1899 ]
Kommentar ansehen
31.05.2012 08:44 Uhr von PureVerachtung
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Da hats den Pfaffen wohl von oben erwischt. War wohl nicht artig genug.
Kommentar ansehen
31.05.2012 08:45 Uhr von TeiresiasU
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Evolution am Werk: Gottestrottel und Religioten haben es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
31.05.2012 09:17 Uhr von Boon
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2012 09:22 Uhr von PureVerachtung
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Boon: Einfach mal selber denken, Junge. Ich habe eher Mitleid mit den Abermillionen abgeschlachteten Menschen, die im Laufe der Geschichte wegen dieser Geisteskrankheit Namens "Religion" sinnlos ihr Leben lassen mussten. Von den zerstörten "ketzerischen" Werken z.B. der Wikinger ganz zu schweigen. Da wurde Jahrhunderte altes Wissen ganzer Kulturen unwiderruflich zerstört... die Menschheit wäre soviel weiter, wenn es diese Spinnersekte nicht gegeben hätte...

Und die heutigen Vertreter bekleckern sich nicht unbedingt mit Ruhm - der Vatikan ist doch die reinste Mafia und unsere lokalen Vertreter gucken auch lieber den Messdienern hinterher als in die Bibel... also tut mal nicht so scheinheilig.
Kommentar ansehen
31.05.2012 10:01 Uhr von architeutes
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: Was hat speziell dieser eine Mann dir getan , das du so über
ihn herziehst.
Das zerstören von Kulturen , Kriege und das gesammte
Elend im Zusammenhang der Weltgeschichte , hat mit dem
Tode des Mannes nichts zu tun.
Du stellst dich auf eine höhere Stufe , schaue doch in der
Vergangenheit deiner Familie nach, ob sie moralisch so
unfehlbar war, das du dich hier über andere auslassen kannst.
..."einfach mal selber denken Junge"......
ein guter Rat , auch für dich .
Kommentar ansehen
31.05.2012 10:06 Uhr von cyrus2k1
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Der christenhass: Hat bei vielen schon schlimme ausmaße angenommen. Ihr hättet wohl lieber den islam...?
Kommentar ansehen
31.05.2012 10:34 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist ein Mensch zu Tode gekommen bei den Versuch
etwas zu bergen was ihm Wichtig wahr.
Alles andere ist überflüssig.
Kommentar ansehen
31.05.2012 10:37 Uhr von Shortpulse
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Glaube hin oder her eine gottlose Gesellschaft ist nicht erstrebenswert. Gibt es einen Gott? Ich denke Nein - dennoch bietet der Glaube trost in den schweren Stunden des lebens. Für mich bedeutet Religion nicht, dass es einen Allmächtigen gibt der alles positive lenkt und für die schlechten Taten der Teufel zuständig ist. Vielmehr sind es die Geschichten die über viele hundert Jahre entstanden sind und bis heute immer weiter überliefert werden. Wir haben heute unsere Filme die im prinzip nichts anderes machen, sie erzählen Geschichten, sie predigen Moral (Antikriegsfilme) und begleiten uns in unserer kurzlebenden Zeit. Für die einen, ist die Starwars Trilogie Religion und für andere der größte Schwachsinn. Für was man sein Leben bereit ist auf´s Spiel zu setzen entscheiden wird nicht selbst. Dafür ist unser aller Schicksal verantwortlich.
Kommentar ansehen
31.05.2012 10:41 Uhr von Randall_Flagg
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: Oh Gott Junge, bitte lerne etwas Geschichte. Hier über Religionen und deren angeblicher Opfer herzuziehen und dann aber noch die Wikinger ins Boot holen, die selbst schlachtend und mordend über Europa hergezogen sind, so hohl kann man doch nicht sein. Das wäre ja so als würde ich die Nazis verurteilen und dann sagen "Die armen Russen unter Stalin, die unter den Nazis wegen ihrem Drecksfaschismus litten".

Und ob die Menschheit ohne Religionen weiter als heute wäre ist fraglich. Sie findet immer einen Grund sich zu zerstören, auch ohne Religionen. Und soweit ich weiß sind die letzten großen Kriege (Vietnam, WW1, WW2) nicht gerade aus religiösen Gründen ausgebrochen. Selbst der Irak- und Afghanistan-Krieg hat nur bedingt was mit Religion zu tun, auch wenn die Gegner religiöse Fanatiker sind.

Oh Mann ihr Religionshasser seid manchmal schlimmer als die Fanatiker. Euer Verhalten beschämt teilweise sogar die Atheisten, zu denen ihr euch zählt.
Kommentar ansehen
31.05.2012 10:48 Uhr von diezeeL
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen den Heiligen, aber wenn er bei so einer Situation an die Plastikfigur denkt - dann frag ich mich was die Statue in sich hatte ... Geld?

[ nachträglich editiert von diezeeL ]
Kommentar ansehen
31.05.2012 11:40 Uhr von PureVerachtung
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde den Tod ja bedauerlich - ich freue mich ja nicht, dass der Pfaff gestorben ist. Er ist nur einfach so unglaublich sinnlos gestorben... ohne Wert. Die Statue wurde ja auch danach noch gerettet... welchen Wert sie für wen auch immer haben möge. Er ist genauso sinnlos gestorben wie all die Folter- und Kreuzzugsopfer. Ich verurteile nicht ihn, ich verurteile die Religion(en).

Randall, sieht so aus, als ob ich nicht derjenige bin, der Geschichtsnachhilfeunterricht braucht. Die Mär von den marodierenden Wikingerhorden... lol... vielleicht solltest du weniger Hollywoodfilme gucken...

cyrus, warum zum Teufel sollen wir lieber den Islam mögen, wenn wir das Christentum ablehnen? Wie wärs mit garkeinen Religionen?!! Meine Güte, was hier für ein Schmarrn geschrieben wird...

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
31.05.2012 13:08 Uhr von Levi1899
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@atzefriedrich: ich vermute du bist Evangele!? "Bla die Katholiken machen das Christentum schlecht bla. Götzenanbetung, Völkermord etc. alles Machwerk der Katholiken." Gut, dass das geistige und auch faktische Oberhaupt des Christlichen Glaubens, der Papst, ein Katholik ist. Klar Katholisches Oberhaupt, dennoch der Inbegriff des christlichen Glaubensträgers.
Wie du weißt reformierte der nette Herr Luther mit seinen Thesen die bestehenden Glaubensgrundsätze, aber hey: aus Scheiße kann man kein Gold machen! Da deiner Meinung nach Gott der Richter auf Erden ist, warum konnte die katholische Kirche dann über Äonen etliche unschuldige Menschen umbringen??? Warum gibt es dann Menschen die gläubige und in dem Sinne "gute" Christen umbringen und weiter leben? Warum gibt es Christen die Höllenquallen leiden in ihren Lebzeiten? Und warum holt ein so gerechter Gott eher einen Pfaffen zu sich, als Leute die tatsächlich "Höllenqualen" leiden für den christlichen Glauben, siehe Christen in arabischen Ländern.
Mal ganz zu schweigen davon, dass du mit deiner Aussage auch behauptet hast, dass Gott das Erdbeben inszeniert hat, um den Pfaffen dann auf die Probe zu stellen und für seine Schandtat zu bestrafen. Genau so wird es gewesen sein!!!!
Kommentar ansehen
31.05.2012 13:13 Uhr von Levi1899
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Du stehst mit deiner Aussage ja etwas gegen atze(siehe Post hiervor).
Christen sind immer der Meinung, dass Gott sowohl auf Erden, als auch im Himmel richtet, je nachdem was besser passt. Lebt ein Christenhasser und -mörder weiter, kommt er bestimmt in die Hölle und wird spätestens nachdem er auf "natürliche" Weise gestorben ist dafür bestraft. Auf der andern Seite wird oft Gott der Tod "böser" und auch guter Menschen zu geschrieben, mit der selben Rechtfertigung.
Was denn nun? Wenn Gott niemanden auf Erden bestrafen muss, wozu hat er dann die Sinnflut beschworen???
Und mal was ganz anderes: warum muss ein Gott überhaupt seine eigene Schöpfung für Schandtaten bestrafen? Hätte er in seiner Allmächtigkeit und Allwissenheit voraussehen müssen oder? Also das leid was gläubigen durch ungläubigen wiederfährt, wenn nicht wäre er nicht allwissend!! Und da er ja per dogmatischer Definition allwissend ist, wusste er von vornherein von all dem Leid was Menschen zustößt und er hat es zugelassen! Hört sich für mich nicht besonders Christlich oder menschlich an...
Glaubt was ihr wollt, ich kann auch ohne Glaube oder Gott ein guter Mensch sein.
Kommentar ansehen
31.05.2012 16:20 Uhr von Randall_Flagg
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
PureVerachtung: Frag mal die Historiker zum Thema Wikinger. Wer plünderte denn ab Ende des 8. Jahrhunderts einen Großteil der englischen und irischen Küsten?

Siehe etwa GEO Epoche Ausgabe 53, ab Seite 24.
oder auch http://www.die-wikinger.com/...
http://www.elchburger.de/...

Mir unbegreiflich wie ein Idiot wie du auch noch so viel Zustimmung kriegen kann. Aber na ja, in der Geschichte der Menschheit hat schon so manch einer soviel Zustimmung erfahren, der sie eigentlich nicht hätte kriegen dürfen.

[ nachträglich editiert von Randall_Flagg ]
Kommentar ansehen
31.05.2012 19:01 Uhr von MrMaXiMo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Christenhass = Wissenschaft

Früher war es einfach Menschen Müll zu erzählen, heute gibts Google und Wikipedia und Wissenschaftler die nicht ins Verließ geworfen werden, wenn sie die Wahrheit aussprechen.

Dumm gelaufen für die Geistlichen (zurück gebliebenen).

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?