31.05.12 06:19 Uhr
 190
 

England: Rentnerin war stundenlang im Liegestuhl eingeklemmt, weil die Sitzfläche riss

Zu einem etwas ungewöhnlichen Einsatz wurde die Feuerwehr aus Scarborough gerufen. Man musste eine 83-jährige Seniorin aus ihren Liegestuhl befreien, in dem sie eingeklemmt war.

Die Rentnerin hatte sich in ihren Liegestuhl auf dem Balkon gesetzt, um ein bisschen Sonne zu tanken. Plötzlich zerriss der Stoffbezug des Liegestuhls und die Seniorin rutschte in die entstandene Öffnung hinein, aus der sie sich nicht mehr befreien konnte.

Nach sechs Stunden wurde die Frau gerettet. Ihre lauten Hilfeschreie hatte eine Feuerwehrbesatzung, welche durch Zufall mit dem Einsatzwagen an der Wohnung der Rentnerin vorbeifuhr, gehört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Feuerwehr, Liegestuhl, Scarborough
Quelle: www.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2012 06:51 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie weit stehen denn in England in einer Ortschaft auseinander?
200 m oder 300 m. Wenn ein vorbeifahrendes Feuerwehrauto, das im Innenraum ganz bestimmt auch einen Geräuschpegel hat, die Besatzung dies hört, dann muss es wohl so sein. Oder ist in England die Gleichgültigkeit und Hilfsbeireitschaft genau so ausgeprägt, wie anderswo?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?