30.05.12 23:10 Uhr
 115
 

Rabih Mroué eröffnet das Documentary Forum Berlin

Am gestrigen Dienstag eröffnete der Libanese Rabih Mroué das Documentary Forum Berlin im Haus der Kulturen der Welt. Er zeigt in dieser Ausstellung Bilder vom Tod und der derzeitigen Lage in Syrien.

Rabih Mroué befasst sich viel mit der derzeitigen Lage in Syrien und gab in einem Interview seine ersten Eindrücke bekannt.

Er sieht die Lage in Syrien skeptisch. Er habe schon viele Videos auf YouTube gesehen, er könne nicht sagen, ob auch wirklich alle echt seien, da er kein Detektiv sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: street2boy
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tod, Berlin, Ausstellung, Syrien, Eröffnung, Forum
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Melbourne: Auftaktsieg von Sebastian Vettel
Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?