30.05.12 23:10 Uhr
 117
 

Rabih Mroué eröffnet das Documentary Forum Berlin

Am gestrigen Dienstag eröffnete der Libanese Rabih Mroué das Documentary Forum Berlin im Haus der Kulturen der Welt. Er zeigt in dieser Ausstellung Bilder vom Tod und der derzeitigen Lage in Syrien.

Rabih Mroué befasst sich viel mit der derzeitigen Lage in Syrien und gab in einem Interview seine ersten Eindrücke bekannt.

Er sieht die Lage in Syrien skeptisch. Er habe schon viele Videos auf YouTube gesehen, er könne nicht sagen, ob auch wirklich alle echt seien, da er kein Detektiv sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: street2boy
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tod, Berlin, Ausstellung, Syrien, Eröffnung, Forum
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?