30.05.12 19:33 Uhr
 706
 

Kassel: Mann gibt sich als Polizist aus und begrapscht 12-Jährige

In Kassel wurde am gestrigen Dienstagmittag ein zwölf Jahre altes Mädchen von einem ihr Unbekannten angesprochen. Der Mann gab sich ihr gegenüber als Polizist aus.

Er erklärte ihr, dass er ihren Rucksack nach Drogen durchsuchen müsse. Nachdem er damit fertig war, sollte sich das Mädchen umdrehen damit er es abtasten konnte.

Dabei öffnete er teilweise ihre Kleidung und berührte sie unsittlich. Da sie sich nun dagegen wehrte, ließ er von ihr ab und suchte das Weite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Mädchen, Polizist, Kassel, Durchsuchung
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2012 20:51 Uhr von neinOMG
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Also ich würde den "nicht" gerne Aufhängen. Sonst könnte man ja 2 Wochen in den Knast gehen :)
Kommentar ansehen
30.05.2012 23:47 Uhr von 1234321
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ neinOMG: Hättest du es für besser gefunden, das er sie erst kidnappt, dann vergewaltigt, dann ermordet, und dann die Leichenteile überall vergräbt?
Kommentar ansehen
31.05.2012 02:27 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@1234321 ich hätte es am besten gefunden, wenn er sich statt als Polizist auszugeben, um das Mädchen unsittlich zu begrapschen, zu einem Psychologen gegangen wäre und seine abartigen Triebe therapieren ließe.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?