30.05.12 14:34 Uhr
 564
 

Emden: "Lasst uns das Schwein tothauen" - 18-Jähriger muss in Jugendarrest (Update)

Weil er nach einem Mord an einem elfjährigen Mädchen Mitte März in Emden zur Lynchjustiz aufgerufen hatte, ist heute ein 18-jähriger Jugendlicher vom Amtsgericht Emden zu zwei Wochen Jugendarrest verurteilt worden.

Nach dem Mord war ein damals 17-jähriger Berufsschüler irrtümlich unter Tatverdacht geraten und festgenommen worden. Auf Facebook hatte der Angeklagte geschrieben: "Aufstand! Alle zu den Bullen. Da stürmen wir. Lasst uns das Schwein tothauen" (ShortNews berichtete).

Der irrtümlich Verdächtige leidet noch heute unter Mobbing im Internet. "Ich habe Bockmist gebaut", sagte der Angeklagte vor Gericht, welcher auf einen Verteidiger verzichtete. Nach dem Tod des Mädchens kochten bei ihm die Emotionen hoch. Die Tragweite seines Aufrufes sei ihm nicht bewusst gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Schwein, Beleidigung, Mobbing
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess in Halle: Mehrjährige Haftstrafe nach Todesfahrt
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum