30.05.12 14:32 Uhr
 1.096
 

Neue Details zum Kannibalen-Angriff in Miami (Update)

Vor wenigen Tagen machte der Fall eines Kannibalen in Miami Schlagzeilen, welcher das Gesicht eines lebenden Mannes aß und von der Polizei erschossen werden musste (ShortNews berichtete). Nun wurden neue Details zu dem Fall bekannt.

So soll dem Opfer, welches immer noch in Lebensgefahr schwebt, vom Gesicht nur noch Knochen und der Bart geblieben sein. Nase, Mund und alles andere soll der Kannibale gefressen haben. Ein Polizist beschrieb die Szene als die blutrünstigste, die er bisher erlebt habe.

Ein Zeuge, der zufällig mit dem Rad vorbeikam und die Tat sah, soll den Täter angeschrien haben, aufzuhören. Doch dieser machte weiter, soll sein Opfer regelrecht aufgefressen haben. Mittlerweile geht die Polizei von einer Überdosis einer neuen Art von LSD aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Miami, Kannibalismus, LSD
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2012 15:07 Uhr von Pyromen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
so sieht er jetzt aus: http://edge.liveleak.com/...
Kommentar ansehen
30.05.2012 15:17 Uhr von spencinator78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pyroman: Is das wirklich ein Bild von ihm? :-O
Kommentar ansehen
30.05.2012 15:22 Uhr von Pyromen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jap hier is noch eins vom tatort
http://edge.liveleak.com/...
Kommentar ansehen
30.05.2012 16:01 Uhr von NoPq
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pyromen: Danke für den Link. Am besten sind die Tags "nom nom nom" ^^

@news: dazu fehlen mir einfach die Worte

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?