30.05.12 11:36 Uhr
 378
 

Senioren bekommen zu viele Medikamente

Knapp 2,3 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Für viele davon ist es nicht ungewöhnlich, bis zu zehn Medikamente am Tag einzunehmen. Besonders Senioren sind betroffen.

Dabei sollten Ärzte einem Patienten nicht mehr als fünf verschiedene Pillen pro Tag zumuten. Eine Studie zeigt, dass viele verschriebene Medikamente sogar überflüssig seien.

Eine bewusstere Ernährung würde viele Beschwerden im Vorfeld verhindern, so Experten. Nicht nur körperliche, auch geistige Leiden ließen sich so vermeiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Medikament, Senioren, Pharmazie
Quelle: www.pt-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat