30.05.12 07:19 Uhr
 1.612
 

Formel 1: Michael Schumacher muss möglicherweise bald den Helfer spielen

Mercedes-Pilot Michael Schumacher hat momentan nur zwei Punkte und liegt damit auf dem 18. Tabellenplatz. Sein Teamkollege Nico Rosberg hingegen hat 59 Punkte (ShortNews berichtete).

Sollte Michael Schumacher künftig weiterhin keine Punkte holen und Nico Rosberg fleißig weiter Punkte sammeln, könnte es sein, dass Schumacher per Teamorder den Helfer spielen muss.

Die Teamorder ist seit 2011 wieder erlaubt. Somit müsste Schumacher dann dafür sorgen, dass Rosberg in den Rennen immer Vorrang hat, wenn Rosberg ihn beispielsweise überholen möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Michael Schumacher, Helfer, Nico Rosberg
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2012 08:39 Uhr von MC_Kay
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@Para_shut: Wann bekommst du den Ban, der dir zusteht?


Was kann er bitte dafür, dass:
- die Ingenieure keinen guten Wagen für ihn bauen können?
- die Mechaniker ihn zurück auf die Strecke lassen ohne die/den Reifen festzuziehen?
- sein Wagen in fast jedem Rennen einen Aussetzer hat?
- etc.

Nehmen wir mal an, dass du bei deiner Tätigkeit (sofern du Arbeit haben solltest), von anderen Personen oder gar von deinen arbeitswichtigen Maschinen, daran gehindert wirst und von der Firmenleitung dazu verdonnert wirst deinen Kollegen zu helfen, die diese Probleme nicht haben.
Dann bist du der "Opa", der besser in Rente gehen sollte!!!

So viel zu deiner "Logik"
*facepalm*

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
30.05.2012 08:40 Uhr von kingoftf
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Und Rosberg: macht sich einen Aufkleber ans Heck "Ich bremse auch für Rentner"
Kommentar ansehen
30.05.2012 09:19 Uhr von realCaleb
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Michas Problem ist, dass er auf biegen und brechen Erfolg haben möchte. Klar, nachvollziehbar für den erfolgreichsten Formel-1 Fahrer aller Zeiten.

Statistisch gesehen müsste er den Rest der Saison keine technischen Probleme mehr haben.

So far... das nächste Rennen kann kommen.
Kommentar ansehen
30.05.2012 09:41 Uhr von machi
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte, der Mann hat ALLES gewonnen was es zu gewinnen gibt, der hat ausgesorgt und er will noch Rennen fahren. Dann fährt er halt Stallorder, ist doch egal. Er ist immer noch in der Formel 1 und fährt. Schuhmacher ist nen Perfektionist und sorgt sicher auf seine eigene Weise schon genug dafür dass das Team und das Auto gestärkt werden. Irgendwann wird auch er wieder oben sein, auch wenn er es sicher nicht mehr nötig haben wird
Kommentar ansehen
30.05.2012 11:16 Uhr von Slingshot
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In meinen Augen war es ein eklatanter Fehler zu den Schwachköpfen von Mercedes zu gehen. BMW oder wieder Ferrari sind die wesentlich besseren Optionen gewesen.
Kommentar ansehen
30.05.2012 11:35 Uhr von Blubbermax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Norbert Haug hat im Interview eine Teamorder zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Naja, Bild und Crushial, was will man erwarten?

@Slingshot
BMW? Ich wusste garnicht das die noch in der F1 vertreten sind.

[ nachträglich editiert von Blubbermax ]
Kommentar ansehen
30.05.2012 19:17 Uhr von Winneh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schumi: testet auch viele Updates, im gegensatz zu Rosberg, der auf sichere Punkte gesetzt ist.

Neue Teile sind u.a. auch anfälliger für sowas.
Der ganze Wagen wurde vor Monaco sogar so massiv verändert, das sie sogar die Crashtests neu machen mussten.

http://www.formel1.de/...

Ach, die üblichen Trolle sind ja auch schonwieder da ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv |