30.05.12 06:34 Uhr
 423
 

Münster: Junger Mann soll sein ungeborenes Baby tot geboxt haben - Prozessbeginn

Im März 2011 suchte eine im siebten Monat schwangere Frau in Rheine einen männlichen Frauenarzt auf. Ihr muslimischer Partner war dagegen.

Die Beiden gerieten darüber in Streit. Im Laufe dieser Auseinandersetzung schlug der Mann seine Freundin in den Bauch. Dadurch musste das Ungeborene mit einem Not Kaiserschnitt geholt werden. Das Baby verstarb zwei Tage später.

In erster Instanz war der junge Mann im Januar zu 33 Monaten Jugendhaft verurteilt worden. Er ging in Berufung. Ab Mittwoch findet nun die Berufungsverhandlung wegen illegaler Abtreibung statt. Laut Staatsanwaltschaft waren religiöse Gründe Auslöser für die Tat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Baby, tot, Münster, Prozessbeginn
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2012 06:34 Uhr von kleefisch
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Da geht mir ja der Hut hoch. Illegale Abtreibung. Das war Totschlag oder sogar Mord. Wegsperren das Schwein und dann Abschieben.
Kommentar ansehen
30.05.2012 09:20 Uhr von CoffeMaker
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Illegale Abtreibung ist das wohl nicht, das wäre nur bis zum dritten Monat. Alles was danach kommt ist ganz einfach eine Tötung, egal aus welchen Gründen auch immer.
Kommentar ansehen
30.05.2012 10:40 Uhr von Seridur
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich: wird die strafe erhoeht. wenn ich nachher lese, dass sie verringert wurde werde ich den ganzen abend kotzen.
ich glaube das ist der duemmste grund fuer eine kindestoetung die ich bisher gelesen habe. im 7. monat ist das keine abtreibung mehr (ueber die jeder selber bestimmen darf, das gehoert hier sicher nicht verteufelt) sondern wie CoffeMaker schon sagte, schlicht eine Toetung.
Kommentar ansehen
30.05.2012 14:27 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier erkennt man den Unterschied, der logisch denkenden Menschen und den Juristen. Der Normalbürger spricht hier von einer Tötung und die Juristen von einer Abtreibung. Obwohl rein rechtlich müsste, es wohl - Körperverletzung mit Todesfolge - heißen.
Kommentar ansehen
30.05.2012 17:22 Uhr von iarutruk
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@BadassHorst Schwachsinnigster Poster hier. Für dich bin ich unerreichbar.
Kommentar ansehen
30.05.2012 18:35 Uhr von stufstuf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Argh: "In erster Instanz war der junge Mann im Januar zu 33 Monaten Jugendhaft verurteilt worden."

Der Typ ist 21.
http://www.bz-berlin.de/...

Sagen wir er war bei der Tat 20. Er ist alt genug um zu wählen, zu trinken, zu rauchen und darf Auto fahren. Aber wenn er sein eigenes Kind umbringt, dann ist er plötzlich selber eins. Ernsthaft, dann sollen sie ihm auch ALLE Rechte aberkennen, die er mit seinem 18. Geburtstag erhalten hat.
Kommentar ansehen
06.06.2012 20:51 Uhr von Aviator2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohhh... mal wieder ein "Kulturbereicher": Na... wieviel Fälle von diesen "netten" Menschen hatten wir denn hier in den letzten Wochen.... ????

.. Eindeutig zu viele......

Es scheint da wohl irgendeinen Zusammenhang zwischen Herkunft und Religion zu geben.

Nur Welcher ????

Oder irre mich da.... ?!?!?!??!?!??!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?