29.05.12 23:14 Uhr
 248
 

Verhinderte Sterne: Astronomen finden nicht sehr viele Braune Zwerge

Nach Zählungen gibt es weit mehr Sterne mit geringer Masse, als mit großer. Das heißt aber nicht, dass Braune Zwerge die häufigsten selbst leuchtenden Himmelskörper sind, zumindest nicht in unmittelbarer Nähe unseres Sonnensystems.

Amerikanische Forscher suchten die nähere Umgebung unseres Sonnensystems mit dem WISE-Teleskop ab und fanden nur sehr wenige Braune Zwerge, jeweils nur einen auf sechs normale Sterne. Dieses Verhältnis werde aber sicherlich noch ansteigen, da noch nicht alle lichtschwachen Braunen Zwerge gefunden sind.

Braune Zwerge haben nur acht Prozent weniger Masse als unsere Sonne und sind verhinderte Sterne, da sie nicht genügend Masse für eine dauerhafte Kernfusion haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Astronomie, Zwerg, Sterne
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 23:18 Uhr von Stick
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Braune Zwerge haben nur acht Prozent weniger Masse als unsere Sonne"

da hat der Newschecker was falsch verstanden, Braune Zwerge haben nur 8% der Masse unserer Sonne bzw weniger.

[ nachträglich editiert von Stick ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 23:32 Uhr von alphanova
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"da hat der Newschecker was falsch verstanden"

mal wieder.


"[...] und sind verhinderte Sterne, da sie nicht genügend Masse für eine dauerhafte Kernfusion haben."

das ist so nicht ganz richtig. es finden schon Fusionsprozesse statt, aber nicht die Fusion von Wasserstoff in Helium, sondern andere Fusionsprozesse, für die schon die (verglichen mit dem Innern eines normalen Sterns) deutlich geringeren Temperaturen ausreichend sind.
Kommentar ansehen
29.05.2012 23:46 Uhr von Stick
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@alpha: du hast natürlich Recht, es finden Fusionprozesse statt, allerdings reicht die Energie bzw Temperatur nicht für eine Wasserstofffusion.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?