29.05.12 19:43 Uhr
 140
 

Fußball-EM 2012: Ukraine und Polen wehren sich gegen Rassismus-Vorwürfe

Die beiden Ausrichter der anstehenden Fußball-Europameisterschaft, Polen und die Ukraine, haben sich gegen die Rassismus-Vorwürfe von britischen Spielern geäußert und diese scharf zurückgewiesen.

"Die Ukraine zu beschuldigen, rassistisch und faschistisch zu sein - und das in einem Ton, in welchem es von britischen Medien, einigen britischen Fußballern und britischen Politikern getan wurde - ist einfach schändlich", so der Sprecher des ukrainischen Außenministeriums.

Zuvor hatte der ehemalige Nationalspieler Englands, Sol Campbell, britische Fans dazu aufgefordert, wegen drohendem Rassismus zu Hause zu bleiben. Auch zeigte die "BBC" eine Dokumentation, die ukrainische und polnische Fans zeigt, die den Hitlergruß tätigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, EM, Polen, Ukraine, Rassismus
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Walisischer Spieler bricht Kapitän Irlands in WM-Qualispiel das Bein
Fußball: Joachim Löw warnt vor Überlastung der Nationalspieler
Fußball: Todkranker Einlaufjunge bei England-Spiel rührt Publikum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverwaltungsgericht: EU-Länder sind keine sicheren Staaten für Flüchtlinge
SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?