29.05.12 17:55 Uhr
 158
 

Rückholung des Atommülls im Lager Asse erst 2036?

Das Atommüll-Lager Asse wird wohl aller Voraussich nach erst im Jahr 2036 geräumt werden können. Dies geht aus einem internen Behördenpapier hervor. Der Rahmenterminplan des Bundesamts für Strahlenschutz, bislang nicht öffentlich, liegt dem NDR vor.

Dieses Papier sieht eine Rückholung der Atommüllfässer nicht vor Ende 2036 vor. Eigentlich war die Bundesregierung davon ausgegangen, dass man den maroden Salzstock bis 2028 geräumt haben könnte.

Der aktuelle Terminplan sieht vor, dass man erst 2029 darüber entscheiden könne, ob man den Atommüll überhaupt aus dem Salzstock bergen könne. Grund für die ungewisse Bergung ist der Wassereinbruch in der Asse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Atom, Müll, Lager, Räumung, Asse
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 17:59 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
alle: pro Atomstrom leute können da ja mal im Wasser baden gehen :)