29.05.12 16:54 Uhr
 468
 

Fürstenfeldbruck: Von Schnellzug hochgewirbelter Schlauch erschlägt Frau am Bahnhof

Am Bahnhof Fürstenfeldbruck wurde eine Frau von einem hochgewirbelten Wasserschlauch getroffen. Das tragische Unglück passierte am frühen Morgen am Bahnsteig, als ein Schnellzug am Bahnhof durchfuhr.

Die Reisende hatte sich am Bahnsteig aufgehalten, als der durchfahrende Eilzug vorbeifuhr. Ein Mitarbeiter einer Reinigungsfirma hatte den Schlauch in diesem Moment am Bahnsteig positioniert.

Als der Eilzug um 8:12 Uhr mit hoher Geschwindigkeit den Bahnhof durchfuhr, wurde der am Boden liegende Wasserschlauch hochgerissen und traf eine Frau im Kopfbereich. Sie brach zusammen und wurde wenig später in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb sie an den Verletzungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Bahnhof, Fürstenfeldbruck, Schnellzug, Schlauch
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 17:50 Uhr von blabla.
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Kurios: Sachen gibt´s die gibt´s gar nicht :S
Kommentar ansehen
29.05.2012 21:14 Uhr von supermeier
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Arbeiter vor Gericht: der vermutlich wegen notorischer Unterbesetzung und -bezahlung fahrlässig handeln musste.
Kommentar ansehen
30.05.2012 12:35 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@blabla hättest du nur Blabla geschrieben, würdest nicht so viele Minus bekommen.

@Supermeier ....

Es gibt kein Grund, auch nicht deine aufgeführten Zustände, dass man deshalb fahrlässig arbeitet.

Aber ich denke, dass die Frau eine große Mitschuld an ihrem Tode trägt. Bei sehr schnell fahrenden Fahrzeugen entsteht an der Frontseite ein Luftkissen, das sich weiter hinten wie ein Sog auswirkt und deshalb auch nichtquer über den ganzen Bahnsteig fliegt, sondern nahe der Waggons. Offensichtlich ist sie viel zu nahe an der Bahnsteigkante gestanden.
Kommentar ansehen
30.05.2012 13:23 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BadassHorsst so langsam gehst du mir auf die Eier.

Lese meine Antwort von der News über den Berliner Flughafen, denn diese trifft hier genauso zu.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?