29.05.12 14:26 Uhr
 4.135
 

Bundesweit erste Ausweisung eines Salafisten

Nach Angaben des Innenministeriums in Baden-Württemberg wird ein Salafist aus dem Kreis Schwarzwald-Baar ausgewiesen. Dies ist die bundesweit erste Ausweisung eines Salafisten.

Am heutigen Dienstag hat der Mann seinen Ausweisungsbescheid erhalten. Er hat jetzt vier Wochen Zeit, um gegen den Bescheid Einspruch zu erheben.

Dem Mann wird vorgeworfen ein Video, welches zum bewaffneten Kampf aufruft, mit den Worten "Möge Allah uns allen die Möglichkeit geben, zum Dschihad zu ziehen und als Märtyrer zu sterben" kommentiert zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kommentar, Salafist, Bundesweit, Ausweisung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 14:26 Uhr von Klopfholz
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Donnerwetter! Das geht ja schnell. Der Vorwurf hört sich zwar ein bisschen an den Haaren herbeigezogen an aber das war sicher nicht der einzige Grund. Bleibt nur die Frage wie lange es jetzt noch dauert bis er wirklich Deutschland verlässt.
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:32 Uhr von angelina2011
 
+100 | -11
 
ANZEIGEN
Alle: rausschmeisen. Sowas hat hier in Deutschland nichts verloren. Allerdings bei einen Einspruch dauert es wieder ewig bis was passiert.

[ nachträglich editiert von angelina2011 ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:37 Uhr von Urrn
 
+14 | -71
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:48 Uhr von Wompatz
 
+73 | -5
 
ANZEIGEN
Und es war hoffentlich der Anfang von vielen Ausweisungen dieser Steinzeit-"Menschen"...

Und Tschüss, euch brauch hier keiner.
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:51 Uhr von snake-deluxe
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
4 Wochen Zeit: um irgendwo unterzutauchen ... -.-
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:10 Uhr von Endgegner
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Präzedenzfall: jetzt gehts los. Die Salafisten sollen sich mal lieber benehmen, ich hoffe das Urteil hat Signalwirkung.
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:43 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
hoenipoenoekel: Hat dir denn keiner gesagt du sollst nicht online gehen, wenn du auf Meskalin bist? manmanman..
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:58 Uhr von architeutes
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Rassistenjeager: Er hat zur Gewalt aufgerufen. Schuldig im Sinne der
Anklage.
Das hat mit Willkür gegenüber Ihm oder dir nichts zu tun.
Sollen wir erst warten bis er abdrückt ??
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:37 Uhr von XFlipX
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Lieber 1000 Salafisten als einen Katholiken!...LOL: Dann zieh nach SaudiArabien, Jemen, Sudan etc.... steht dir doch frei...sollte man dich dann dort aufknöpfen, weil du dir erlaubt hast, bei +40C° eine kurze Hose anzuziehen..hast du halt Pech gehabt....man kann nur noch den Kopf schütteln...aber es wird noch besser...

"Lieber eine Milliarden Salafisten als einen Katholiken!"


"Der Koran ist besser als ´deine´ Gesetze !"

Das interessiert niemanden, erst recht nicht die westl. Länder, die interessiert, ob du die dortigen Gesetze einhältst. Wenn nicht, hast du ein Problem. So einfach ist das. Wenn du Scharia und Co haben möchtest, stehen oben genannte Länder "Krisenherde" bereit.

XFlipX
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:51 Uhr von XFlipX
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Darum geht es doch in einer Demokratie Ohje...du hast von Dtl. bzw. dessen Staatsystem keine Ahnung.

Es gibt in Dtl. ein Grundgesetz, die ersten (glaube) 20 Artikel dieses Grundgesetzes (Grundrechte) sind nicht änderbar bzw. absetzbar, selbst mit einer absoluten Mehrheit nicht. Jeder der der Meinung ist, dieses GG auszuhebeln, um seinen islamischen Gottesstaat bzw. seinen Koran als oberstere Instanz zuinstallieren, müsste den Staat Deutschland als Bundesrepublik Deutschland "abschaffen". Jede Vereinigung, die das verfolgt, handelt verfassungsfeindlich und wird verboten. So einfach ist das...

XFlipX
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:10 Uhr von Alh
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Gratulation: an BW!
Großes Lob! Macht weiter so!
Raus mit diesen Extremisten und ihrer kranken Ideologie!
Keine Chance für Hirnamputierte!
Es lebe unsere freiheitliche Demokratie!
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:33 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@carpet1 - Menschen als "Scheisse" zu bezeichnen hmmm... liegt das nicht in etwa auf ähnlich unterem Niveau?
Gott, wie mich diesen Aggressionen - egal auf welcher Seite - abnerven. Warum sind einihge Menschen nur so???
HORROR!!!
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:35 Uhr von Jens002
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die werden: nie verstehen das bei uns nicht Gott regiert sondern das Geld. Man sollte die Arabische Welt einzäunen und nichts mehr rein oder raus lassen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:42 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das hat er nun davon :)

""Möge Allah uns allen die Möglichkeit geben, zum Dschihad zu ziehen und als Märtyrer zu sterben""

In Deutschland wird nicht gestorben, hier ist man um zu Leben lol
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:43 Uhr von carpet1
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:46 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Lol: Achtungsgebietender ist auch ein Salafist, den sollte man im Auge behalten ^^
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:51 Uhr von carpet1
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wir werden hier in Europa auch in 50 Jahren den Islam und allem voran deren Gründer, den kriegstreibenden Kinderliebhaber Mohammed beleidigen, karikieren und veralbern dürfen. Da könnt Ihr Euch drehen und wenden wie Ihr wollt. Auch wenn man im Moment demographisch was anderes prognostizieren würde so wird der Islam auf Dauer verlieren. Bildung, Aufklärung und Freiheitsdrang werden auf Dauer siegen. Der Islam wird einen noch steileren Absturz erleben als das Christentum. Im Schutze der westlichen Grundordnung werden sich immer mehr Muslime in den westlichen Ländern von ihrer Religion lösen. Im islamischen Raum wird das Ganze länger dauern aber auch da wird dieser Prozess unweigerlich stattfinden. Dort wird aber sicherlich mehr Blut fließen bis die Menschen sich von dieser Geißel befreit haben.
Kommentar ansehen
29.05.2012 19:02 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@Carpet: "Auch wenn man im Moment demographisch was anderes prognostizieren würde so wird der Islam auf Dauer verlieren."

Lol, befindest dich im heiligen Krieg, oder wie soll man das verstehn ? ^^
Kommentar ansehen
29.05.2012 19:03 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: >Auch einem "Deutschen" kann die Staatsbürgerschaft entzogen werden und wenn er als bekennder Salafist ausgewiesen wird, dann sollte das WOHIN doch KEIN Problem sein ==> ab mit ihm dorthin, wo sich seine Glaubensschwestern tummeln - die werden ihn sicherlich willkommen heißen.<


Das ist dann allerdings eine ellenlange Prozedur und derjenige wird steinalt, bis das wirklich entschieden ist, .... falls es überhaupt durch kommt.
Und danach ist er dann staatenlos und niemand nimmt ihn. Also bleibt er als Staatenloser hier. Außer Prozesskosten über Jahrzehnte nix gewonnen.

Wenn Du glaubst, dass irgendein Land sich um zum Salafistentum konvertierte Deutsche reisst, täuscht Du Dich.
Kommentar ansehen
29.05.2012 19:18 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Rassistenjäger: >Manche sagen, dass der Islam ´schlecht´ sei und dass die Gesetze in Deutschland ´gut´ sein. Ich frage:
Wer hat das bestimmt ?<

Die Leute, die die Gesetze der Bundesrepublik machten.
Die sagten zwar nicht, dass der Islam schlecht ist, aber sie sagten, dass diese Gesetze vor allen kirchlichen oder religiösen Gesetzen gelten, weil sie von den hier lebenden Intelligenzen als für dieses Land und dieses Volk besten und fortschrittlichsten angesehen werden.

Noch dazu stützten sie sich bei der Erstellung dieser Gesetze auf ein paar Grundsätze, wie sie auch in der chirstlichen Schrift und auch dem Koran enthalten sind, und wie sie schon seit Jahrtausenden (mehr als 3000) gültig sind. Sie betreffen das Stehlen, Morden, Klauen, Neid und Missgunst.

Man kann also mit Fug und Recht davon ausgehen, dass jeder Versuch, hierzulande die Regeln des Koran über die Gesetze der Bundesrepublik zu stellen (Gleiches gilt für die Freiheiten), oder auch nur die gedankliche Inakzeptanz der Mehrheit der Gesetze hier als schlecht angesehen wird.


>Wenn die Mehrheit sich in Richtung Islam entwickelt, warum wollen die leute dies nicht akzeptieren ?<

Falls es wirklich eine einheimische Mehrheit tut, würde man das wohl oder übel akzeptieren müssen, auch wenn uns das um 500 Jahre und länger zurückwerfen würde, weil wir mit dem Humanismus bereits weit über die engen und kleinkarierten Grenzen einer Buchreligion (gleich welcher) hinaus gewachsen waren und mit dem reifen Omnitheismus, kombiniert mit dem Zweifel des Atheisten, mehr Chancen auf einen selbst denkenden Bürger hatten.

Aber offensichtlich ist die Zeit noch nicht reif dafür und wir müssen nochmal 600-700 Jahre zurück in einen räumlich und gesellschaftlich weit fassenden Islam, ehe wir wieder mit blutigen Unruhen in Richtung freiem Willen und wachem Geist streben können.

Diejenigen, die jetzt schon weiter entwickelt und über die kleinkrämerischen Götter aus Bibel und Koran hinausgewachsen sind, werden natürlich ihrerseits alles dafür tun, dass der Irrweg des Glaubens an irgendwelche beschränkenden Götter nicht zu viele ihrer Landsleute in den Bann zieht, nur weil er trügerische Sicherheit und einlullende Gemeinschaft verspricht.
Kommentar ansehen
29.05.2012 19:26 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Rassistenjäger: >Leider ist der Staat nur solange Neutral gegenüber Religionen, solange es nicht um die Christen oder Juden geht.<

Damit hast Du Recht und es stört in der Tat.
Ich bin gleichfalls dagegen, dass Christentum und Judentum (also das Gedankengut, nicht die Menschen) hier immer noch so starkes Gewicht haben.


>Wenn der Staat Religion und Politik trennt, warum ist dann die CDU erlaubt ? Warum beziehen sich die Politiker oft auf christliche oder jüdische Werte (Nur um sie dann doch nicht einzuhalten)?<

Das sollten sie in der Tat unterlassen und das "C" aus Ihrem Namen streichen. Sofern sie allgemeine Werte nicht einhalten, sollte man sie dafür zur Rechenschaft ziehen.


>Will man den Salafist verübeln, dass er sich eine Mehrheit von ´Salafisten´ wünscht ? Ich wiederhole: Darum geht es doch in einer Demokratie !<

Nein. Aus Sicht des Salafisten ist das nur logisch. Klar.
Aber wir anderen schauen halt nicht aus der Sicht der Salafisten. Und nein, bezüglich Salafisten sind wir auch nicht demokratisch. Um die demokratischen Vorteile zu geniessen, muss man sich ihnen mit Haut und Haaren verschreiben und Verfechter dieser Demokratie werden, samt ihrer Gesetze. Und man muss Verfechter der Aussage und der Überzeugung werden, dass diese Gesetze der eigene gesellschaftliche und ideelle Lebensrahmen sind.

Andernfalls muss man sich überlegen, was man hier eigentlich zu suchen hat.

Das gilt nicht nur für Zionisten, Salafisten, sondern auch für Rechtsradikale, Linksradikale und ähnliche.
Kommentar ansehen
29.05.2012 19:58 Uhr von General_Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wohin wird er ausgewiesen? Nach Nordrhein-Westfalen?

Diese Information vermisse ich in der ShortNews. Steht aber in der Quelle.
Kommentar ansehen
29.05.2012 20:15 Uhr von zorndyuke
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2012 21:17 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so. aber wie wäre es gleich mit einer präventivausweisung aller salafisten, noch BEVOR einer von ihnen auf dumme gedanken kommt und schaden anrichtet?

hm... präventivausweisung... das wort hat ja mal richtig zeug zum deutschen unwort des jahres gekürt zu werden ;-)
Kommentar ansehen
29.05.2012 21:55 Uhr von Edgar 85
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@zorndyuke: Du redest Stuss, kaum etwas davon entspricht der Realität

"- Andere zu schädigen ist auch scheiße!"

Scheiße aber nicht verboten oder wie? Sagen wir es mal so, wen man will, dann findet man im Koran auch eine Rechtfertigung.

"- Man darf Niemanden zum Glauben zwingen"

aber eigene Familienmitglieder töten wen diese zu einem anderem Glauben konvertieren, dass ist wohl in Ordnung. Es gibt genug Muslime die zu einer anderen Glaubensrichtung konvertiert sind und die genau das Gegenteil behaupten.

"- Seine Eltern oder Frauen schlagen wird mit Höllenfeuer bestraft!"

(auf die Frau bezogen) Ermahnt diejenigen, von denen ihr Widerspruch befürchtet, sperrt sie in die Schlafgemächer und schlagt sie. Wenn sie euch gehorchen, dann wendet nichts Weiteres gegen sie an. Allah ist erhaben und groß“ (Sure 4,34). Die Frau hat nur einen Willen und zwar denn des Mannes.

„Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt“ (Sure 2,223)
Freikarte zum vergewaltigen.

"- und noch viele Vorurteile mehr!" entsprechen auch den Tatsachen

Der Muslimische Glauben oder zumindest die Kultur die dadurch entsprungen ist, ist Menschenfeindlich, sofern man Frauen, Homosexuelle und Freidenkende als Menschen bezeichnen darf. In Israel wurden z. B. junge Männer gesteinigt weil sie eine zu gewagte Frisur hatten.

Zum Schluss, wie kommen Muslime darauf, ein Recht auf Extrarechte zu haben? Ihr kommt in ein fremdes Land und wollt kurzerhand die geltenden Gesetze durch die des Korans ersetzten. Wer seit ihr überhaupt?

[ nachträglich editiert von Edgar 85 ]

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?