29.05.12 14:18 Uhr
 286
 

Großbritannien: Erdbauhummel soll wieder angesiedelt werden

Im englischen Kent soll die 24 Jahre lang als in Großbritannien ausgestorben gegoltene Erdbauhummel wieder angesiedelt werden. Dazu haben Bauern und Anwohner der Gegend bereits in den letzten drei Jahren Wiesen-Klee und Wicken angebaut, um den Tieren die bestmögliche Chance zum Überleben zu geben.

Die Erdbauhummel gehört zu den 27 wilden Hummelarten, die in Großbritannien heimisch sind. Einst war sie weit verbreitet und war sogar in Cornwall und Yorkshire zu finden. Seit 1988 war jedoch keine mehr gesichtet worden, was an dem rapiden Verschwinden von Lebensraum liegt.

So sind in Großbritannien seit 1950 97 Prozent aller blühenden Wiesen verschwunden. Nun hofft man jedoch die Hummel, wie zuvor auch den Rotmilan und den Quendel-Ameisenbläuling, wieder im Vereinigten Königreich ansiedeln zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Wiese, Population, Hummel
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 15:08 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0