29.05.12 14:06 Uhr
 8.970
 

Griechische Y-Euronoten könnten plötzlich abgewertet werden

Während ein Austritt Griechenlands aus dem Euro immer wahrscheinlicher zu werden scheint (ShortNews berichtete), macht Charles Blankart, Professor an der Humboldt-Universität in Berlin und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Wirtschaftsministeriums, einen praktikablen Vorschlag zur Währungsumstellung.

Demnach könnten die heutigen Euroscheine, welche die Länderkennung Y vor der Seriennummer tragen, in einer Hauruck-Aktion von einer Sekunde auf die andere zur griechischen Währung erklärt werden und so enorm an Wert verlieren.

Alle Inhaber von griechischen Y-Geldscheinen wären dann von der Abwertung betroffen. Mit dieser Art der Währungsumstellung könnte man auch dem anhaltenden Bankrun in Griechenland begegnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Bank, Griechenland, Abwertung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 14:16 Uhr von bjoernc
 
+49 | -8
 
ANZEIGEN
Schnappsidee: und so jemand ist Professor.

(vorrausgesetzt die Aussage stimmt und Ihm wurden nicht die Worte im Hals umgedreht)

Der Vorschlag ist niemals Prktikabel da er Betrügern Tür und Tor öffnet, wer will denn immer auf die Seriennummer achten wenn er Wechselgeld bekommt.
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:21 Uhr von trinito
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Als Übergangslösung keine schlechte Idee...

Die griechische Infrastruktur könnte weiterhin bestehen und so das Land vorm Chaos retten...bis "echte" Drachme gedruckt und verteilt wurden.
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:04 Uhr von Sir.Locke
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
lol: einem professor der eine solche "idee" hat sollte sofort der titel aberkannt bekommen...
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:29 Uhr von Endgegner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja geil: Hol ich mir 1 Mio griechische Drachmen (vor dem Euro ca. 5740 D-Mark wert) und geh hier mal kräftig einkaufen. Falls das jemand merken sollte kann ich ja immernoch sagen OOOPS falscher Schein (ist ja kein Schwarzgeld).
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dummprofessor der Humbug-Uni das heisst jede Y-Note wäre dann nur noch den Umtauschwert als Drachme wert. Man müsste dann in Deutschland zur Bank gehen - und bekommt für eine Y-50-Euro-Note zunächst xxx Drachmen, die dann nur noch 4,26 Euro wert sind.
Das wäre mir jetzt völlig egal, da ich höchstens 50 - 100 Euro Bargeld habe. Der Rest ist auf dem Konto und davon ja nicht betroffen.

Und was passiert mit griechischen Geld (papierlos) auf ausländischen, auch deutschen, Konten??

Wie intelligent ist das denn - der Mann hat griechisches Geld auf diversen Konten vergessen ??

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:08 Uhr von TeleMaster
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
...Leute, mal keine Panik. Das ist absoluter oberaffengeiler Quatsch mit Soße! KEINE einzige Euro-Banknote, die Ihr zur Zeit unter der Matratze oder im Portmonnaie habt und keine einzige griechische Euro-Münze, die Ihr irgendwo in der Spardose habt, wird einfach mal eben so wertlos.

Es mag stimmen, dass Y-Noten gestempelt werden, aber erst DANN sind es Drachmen. Kein Stempel (oder was auch immer ) = keine Drachme. Wenn Ihr, mal angenommen der Euro bleibt, in 10 Jahren eine ungestempelte 10EUR-Note mit einem Y in der Seriennummer findet, dann sind das immer noch 10 EUR!

Diese verklärte Panikmache ist zum Kotzen. Ich mag den Euro auch nicht, aber hier spielen sich einige "Experten", insbesondere das Schleuderblatt auf, als gebe es morgen schon eine Währungsreform wie 1948.

Was eher passieren kann, dass es insgesamt NEUE Euroscheine gibt. Diese sind eh bereits überfällig und könnten durchaus bereits im Druck sein. Und auf diesen Scheinen fehlt dann eben Griechenland.


Und noch etwas... Shortnews hat NICHT berichtet! Shortnews schrieb lediglich von irgendeiner Quelle ab. Die eigentliche QUELLE hat berichtet; und diese bezieht sich nicht selten auf die dpa. Ich kapiere einfach nicht, was dieser irreführende Lückenfüller soll. Wundert mich, dass noch keine einzige Abmahnung deswegen kam.
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:24 Uhr von Rigo15
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
jo das ist die Lösung,

jeder der ein Euro-Schein hat mit Y nimmt ein Edding
und macht z.B. aus ein 10 Euro-Schein ein 5 Euro-Schein,

ist zwar doof wenn jemand nur Y Scheine bekommt,
und sein Geld nur noch die helfe wert hat

aber hey das ist die Lösung ......

oder könnte das sein das da jemand nicht nach gedacht hat ..... ?
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wer hat denn den schafskäse zum bahnhof gerollt?

da hat wohl jemand die ironie nicht verstanden :D das si so offensichtlich nicht ernst gemeint, bwahaha die bildzeitung :D

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:37 Uhr von kingoftf
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@butzelmann: verschone doch SN mit dem wirren Gedankengut vom Kopp-Verlag, das ist Müll-Journalismus in Reinkultur.


B2T

Schwachsinn.

Wir wollen die das denn machen, die Y-Euros schwirren doch nicht nur in Griechenland rum, sondern sind in der ganzen EU im Umlauf, genau wie die Ausgaben aller anderen Euro-Länder

Man geht dann einkaufen beim Lidl und dort werden dann alle Scheine überprüft, ob da ein Y dabei ist?

Da scheint sich der "Experte" wohl im Datum vertan zu haben, der 1. April ist doch schon vorbei
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:45 Uhr von sicness66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Herr Blankart: Ich bedauere hiermit jemals ein Buch von ihnen gelesen zu haben. Aber anscheinend vernebelt einem die Mitarbeit im BMWi die Sinne.
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:10 Uhr von alicologne
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mhm Da es keine Exit Regeln für den Euro gibt müsste Griechenland die EU verlassen um den Euro loszuwerden.

Die Frage ist, wie viele EU Gesetze diesmal von der EU missachtet werden um Griechenland doch noch in der EU zu halten.
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:41 Uhr von huAnchris
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
omg: sone müllnews, der euro ist ne einheitswährung da kann nix abgewertet werden. das ist doch der plan dahinter... so werden alle Euro Staaten schön in den Schuldensumpf gezogen. hätten die staaten noch ihre eigenen währungen könnten sie sich unabhängig abwerten und es gäbe bei uns keine finanzkrise
Kommentar ansehen
29.05.2012 20:05 Uhr von antiferkel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der Euro eine echte Währung wäre bräuchte er keine Länderkennungen.

Nur Staaten dürfen eine Währung herausgeben. Ist die EU ein Staat...NEIN! Der Euro ist ein Zusammenschluss nationaler Währungen mit festgelegten Wechselkursen, wie der Name schon sagt...eine Union. Nicht mehr und auch nicht weniger...
Der Euro ist eine reine Luftnummer, eine Währung die nur durch die Dummheit der Deutschen gedeckelt ist. Andere EU-Großgewichte wie Spanien, Italien, Frankreich, Portugal und weitere Krümmelländer sind blank.
In englischsprachigen Artikeln spricht man es offen aus...der Euro soll Deutschland abmelken, als wiederholte Wiedergutmachungszahlung für den 2.WK...einfach mal googeln und über den Rand der deutschen Verdummungs- und Propagandapresse hinaus schauen, bevor es vollends zu spät ist!
Kommentar ansehen
29.05.2012 20:10 Uhr von General_Strike
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wer gewinnt beim Griechen-Lotto? Wer sein Geld in Dollar wechselt!

Dabei gibts wenigstens keine Nieten.
Kommentar ansehen
29.05.2012 20:11 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Thomas: "Wie intelligent ist das denn - der Mann hat griechisches Geld auf diversen Konten vergessen ??"

Griechisches Geld ist griechisches Geld, egal wos liegt...man weiß doch wer der Besitzer ist ^^ Müssen die Banken natürlich nur mitmachen *g

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 22:15 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Passiert nicht: Die nächsten Milliarden werden schon für den Export vorbereitet.
Deutschland = Bargeld-Exportweltmeister.

Jetzt kommen außerdem EM und Olympische Spiele, wo die Politik Narrenfreiheit hat. Da kann mühelos ein ESM oder hunderte Milliarden Rettungsgelder durchgewinkt werden, weil die Masse eh damit beschäftigt ist, fahnenschwenkend und sich besaufend Party zu machen.

Ein paar Wochen später geilt man sich daran auf, wenn man im Medaillenspiegel wieder ganz oben ist.

Und wenn panem et circenses vorbei sind, ist man wieder ein paar hundert Milliarden ärmer.

Es hat echt was von Narretei, wie die Politik munter die Zukunft des Landes verzockt und das Volk feiert und tanzt währenddessen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 23:19 Uhr von Bastelpeter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
In Irland wird sowieso: kaum noch bar bezahlt, sondern lieber mit der beliebten Laser card. Geht viel schneller, funktioniert wenigstens ansatzweise sogar manchmal in Deutschland.
Mal im Ernst: Wer glaubt diese Ente mit dem Euro- Lotto denn nun?
Kommentar ansehen
30.05.2012 07:14 Uhr von MarcTaleB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre das überhaupt an Automaten? Meines Wissens nach registrieren Automaten nur Gewicht und Größe des Scheins. Die Seriennummer wird nicht erkannt.
Müssten dann alle Automaten umgerüstet werden (also mit Scannern ausgestattet)?
In GANZ Europa?
Damit könnte man ja dann sogar glatt Griechenland wieder aufbauen (aber bitte nicht denken, dass ich das wollte - es geht mir hier nur um die Summe der Umrüstungskosten!!).

Alles in Allem: Totaler Dummfug!
Kommentar ansehen
30.05.2012 09:27 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der hat seinen: Titel doch wahrscheinlich auch bei groupon im spezial Deal für 29 Euro gekauft
Kommentar ansehen
30.05.2012 10:39 Uhr von Bastelpeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie deutlich: muss man nach SN- Regeln eigentlich Ironie hervorheben, dass sie erkannt wird von den Lesern?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?