29.05.12 14:02 Uhr
 9.514
 

Graz: 19-Jährige bei Drogenparty gestorben

In der Nacht auf Pfingstsonntag ist eine 19-jährige Grazerin, nachdem sie sich einen Drogencocktail injiziert hatte, gestorben. Der Wohnungsmieter bemerkte erst am nächsten Abend, dass sie sich nicht mehr bewegte.

Sie waren insgesamt zu viert in der Wohnung und haben einen Drogencocktail aus Mephedron und Substitol gemixt, den sie sich dann injizierten. Die 19-Jährige hatte sich danach schlafen gelegt. Gegen 13 Uhr verließ der Mieter seine Wohnung, während die Anderen schon vorher gegangen sind.

Um 20:40 Uhr kam er wieder zurück und merkte, dass die 19-Jährige regungslos im Bett lag. Er rief den Notarzt, der nur noch den Tod feststellen konnte. Die Obduktion ergab, dass die Grazerin an einer Hirnschwellung in Verbindung mit einem Lungenödem gestorben war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollegah_der_Boss
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Droge, Party, Graz, Cocktail
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 14:10 Uhr von gugge01
 
+60 | -12
 
ANZEIGEN
Evolution bei der Arbeit! kwt
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:07 Uhr von Rigo15
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
mit Hanf wäre die " Drogenparty " gut ausgegangen ....
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:51 Uhr von kingmax
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@speckter: krass das video, die standen aber definitiv nicht unter drogen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:55 Uhr von NoPq
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Rassistenjäger: Wenn man sich was spritzt, ist man sich absolut bewusst, dass das auch tödlich enden kann. Man redet sich natürlich ein, dass nichts passiert, aber es gibt wahrscheinlich keinen Junkie, der sich des Risikos nicht auf irgendeiner Art und Weise bewusst ist. Eigentlich weiß doch jeder, dass vor allem die chemischen Drogen seeehr ungesund sind..
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:01 Uhr von EvilMoe523
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@ Rasisstenjaeger: So so...

du vergleichst also die Schuldfrage bei einem Opfer eines Mordes mit der Schuldfrage einer Drogensüchtigen (oder Einsteigerin) die sich freiwillig einen Giftcocktail in den Arm jagt?

Also ehrlich... ich habe mit Drogentoten auch weitaus weniger Mitleid, als mit Opfer von schweren verbrechen. Und das heißt nicht mal, dass mir die Drogenopfer vollkommen egal sind. Wollte es nur ins Verhältnis rücken.

Und ja, Alkohol ist auch eine Droge. Auch da trägt jeder das Risiko einer Leberzirrhose.
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:13 Uhr von iarutruk
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Mein Kommentar dazu ist ---- mein Mitleidsgefühl wurde nicht geweckt. ----

@Rassistenjaeger: Eine junge Frau, die solch einen Cocktail sich injiziert, hat ganz bestimmt nicht die richtige Erziehung genossen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:52 Uhr von AdvancedGamer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Rasisstenjaeger: Leider muss man hier sagen, das jeder davon sich wissentlich einen selbstgemixten Cocktail INJIZIERT hat.
Das wäre in deinem Beispiel

"Tochter, 19, steigt zu maskiertem Mann mit Messer und Fesseln, in einen Transporter mit abgeklebten Fenstern."

Drogentote, bei selbstinjizierung, haben mein Mitleid nicht verdient. Was du aber richtig sagst: "hast du ein Kind..."
Ich habe da sehr wohl Mitleid mit den Angehörigen, das sie etwas derartiges miterleben mussten und sofern es NICHT ersichtlich war das die Tochter sowas macht spreche ich mein Mitleid immer aus.

[ nachträglich editiert von AdvancedGamer ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:53 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Najo: Wer sich freiwillig was in die Venen pumpt(Drogen), der hat meiner Meinung nach eh ne Macke ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:01 Uhr von cantstopfapping
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
soll ich jetzt mitleid haben?
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:12 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Wie langweilig muss es in Österreich sein, dass: diese Leute es nötig haben, ihr Leben derart zu betäuben und sogar auszulöschen...

HORROR!!!
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:51 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Rassistenjäger: >...wenn eure Töchter Nachts, auf dem Weg von der Arbeit oder der Disco, vergewaltigt werden, oder von ihrem ´Freund´ getötet werden, den Sie zu Hause besucht haben usw.......? Sie kannten das Risiko !<

Auch wenn es hart klingt und es einem beim eigenen Kind sehr weh tut: Genau so ist es.

Das ganze Leben ist ein einziges Abschätzen von Risiken. Und eine Fehlabschätzung kann einen das Leben kosten. Die meiste Zeit ist man selber für die Folgen verantwortlich. Und in den Fällen, wo es nicht so ist, hilft einem Mitleid auch nicht weiter.


Zum vorliegenden Fall:
Hier wurde etwas gespritzt! Nicht einfach mal eben irgendetwas eingeworfen. Das heisst, es gab höchstwahrscheinlich eine Vorgeschichte, also Versuche mit anderen Drogen. Außerdem musste eine Spritze besorgt werden, weiterhin zwei Substanzen, es musste sich mit dem Mischungsverhältnis und dem gewünschten Effekt befasst werden. Genügend Gelegenheit, um sich über etwaige Konsequenzen klar zu werden.
Das Alter sollte auch schon ausreichen, um etwas weiter als bis zur Wand zu denken.

Von daher würde ich sagen: Klassische Drogenkarriere eines bereits zuvor kaputten Menschen. Wenn also Mitleid und Mitgefühl, dann kommt das jetzt um fünf bis acht Jahre zu spät.
Kommentar ansehen
29.05.2012 19:16 Uhr von dommen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was zum Geier ist Substitol?!
Kommentar ansehen
29.05.2012 21:19 Uhr von gs_admin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@dommen: eine ersatzdroge, die gern suchtkranken leuten verschrieben wird um von heroin oder ähnlichem wegzukommen. meiner meinung nach aber ein weit gefährlicheres mittel. wird auch von dem ein oder andrem genommen, der sich was reinhaun will und sich dabei denkt er is damit besser als mit heroin dran...
Kommentar ansehen
29.05.2012 21:52 Uhr von nanny_ogg
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Verachtungsidiot: schade, das DU nicht da lebst! Wie langweilig muss dei Leben sein, das Du so etwas, als "Christ" hier ablaichst????? NfC!
Kommentar ansehen
29.05.2012 22:45 Uhr von Kontomanager
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Drogen!! wenn jemand sowas nimmt und stirbt ist mir um ehrlich zu sein Latte!!!
Kommentar ansehen
30.05.2012 09:13 Uhr von maxyking
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
no risk no fun: wer haut sich auch Mephedron rein das is schon richtig Junkie
Kommentar ansehen
30.05.2012 09:20 Uhr von Kollegah_der_Boss
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: was zur hölle hat das mit österreich zu tun?
drogen werden überall genommen, also überleg vorher mal was du hier von dir gibst.
Kommentar ansehen
09.08.2012 11:51 Uhr von graf69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo? Ich habe mitleid mit der 19 järigen irgenwas muss sie doch zu dem Konsum (sucht) gebracht haben

Viele der Kommentare kommen von Leuten die so Sachen ablassen wie =

Das sind doch so ne Hasch-Spritzer die mir mein Rad Geklaut haben.

Dabei war es der eigene Sohn der im besoffenen Kopf das Rad irgendwo stehen gelassen hat.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?