29.05.12 11:04 Uhr
 1.060
 

China: Staatsrat wirft USA Internetzensur vor

In China wurde als Antwort zum Menschenrechtsbericht des US-Außenministeriums ein eigener Menschenrechtsbericht erstellt, da ihrer Meinung nach ein Land fehle, nämlich die USA selbst.

"Internetfreiheit" sei für die USA nur ein Vorwand, um politischen Druck auf andere Nationen auszuüben, heißt es im Abschnitt für Bürgerrechte. Durch den Patriot Act und den Homeland Security Act schränke die USA Pressefreiheit und Internetfreiheit ein.

Die USA hingegen warfen China vor, einzelne Menschen sowie Organisationen routinemäßig zu unterdrücken. Man warf China weiterhin Folter und Hinrichtungen ohne Prozess vor. Die USA seien für ihre eigenen Belange blind, meinte daraufhin der chinesische Staatsrat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, China, Menschenrecht, Pressefreiheit, Internetzensur
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 11:04 Uhr von Stick
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle stehen noch mehr Vorwürfe von beiden Seiten.
Es wird zwar mal Zeit das jemand die USA anprangert, aber das von China...hat schon was seltsames.
Kommentar ansehen
29.05.2012 11:25 Uhr von Exilant33
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Man sagt ja: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen! Aber China hat Ja Recht!
Kommentar ansehen
29.05.2012 11:45 Uhr von KingPiKe
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Wo China recht hat, hat es recht. Die USA reißt mal wieder das Maul auf, hat selbst aber genug Dreck am stecken. Alles unter dem Vorwand der Terrorgefahr...
Kommentar ansehen
29.05.2012 11:57 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sowohl china, wie auch die usa. beide treten die medienfreiheit mit füßen! wenn auch mit zum teil völlig unterschiedlicher herangehensweise. aber in dem fall muss ich china recht geben. warum sollte china sich von jemandem belehren lassen, der selbst zensiert?

ich denke, die internet- und pressefreiheit ist z.b. in russland noch mit am größten. jetzt werden mich sicher viele für diese scheinbar "widersprüchliche" aussage hier mit minussen bombardieren. aber das ist mir egal, denn die wahrheit sieht nun mal anders aus, als es die westlichen medien der dummen masse vorgaukeln.

jaja, die medienzensur in russland ist ja soooo schlimm, nicht wahr? sogar so schlimm, dass leute wie julian assange dort im TV eine eigene talkshow bekommen.

wer ironie im letzten satz findet, darf sie sich gern sonstwo hin schieben. am besten nach dorthin, wo nie die sonne scheint. in den ARSCH!!
Kommentar ansehen
29.05.2012 12:53 Uhr von dommen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da reklamieren ja grad die Richtigen...
Kommentar ansehen
29.05.2012 13:42 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Butzelmann: ".lt. dem amerikanischen Patriot Act dürfen amerikanische Staatsbürger OHNE PROZESS unbegrenzt in Haft genommen"

Falsch. Es geht explizit um Nicht-Amerikaner. So wie im NDAA.

"und gefoltert/getötet werden"

Stimmt auch nicht.
Abgesehen davon hat das mal überhaupt nichts mit dem Patriot Act zu tun.
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:03 Uhr von Tleining
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost: entschuldigung, aber was ist das bitte für ein Argument? Russland hat keine starke Medienzensur, weil sie Julian Assange eine eigene Talkshow geben?
Wenn ich in China das Verhalten der USA anprangere, wird das die Medienwächter kaum stören. Wenn ich aber auf der Straße über Probleme in China berichte, die durch die Regierung verursacht werden, dann sieht das schon anders aus. Und Assange ist momentan eher als USA-Kritiker bekannt. Wenn er anfängt in seiner Talkshow negativ über Putin zu berichten wird er mit den Konsequenzen leben müssen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:57 Uhr von Komikerr
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Im Gegensatz: zu Amerika, leutgnet China die Zensur nicht.
Wenn ich nach China komme muss ich damit rechnen, dass wenn ich mich regierungskritisch äussere, ich Mundtot gemacht werde... UND das weiss jeder Chinse und trotzdem gibts dort keinen arabischen Frühling reloaded.
Schon mal überlegt warum?
Liegts vielleicht daran, dass man lieber in einem Staat lebt, wo die Regierung keinen Hehl draus macht, dass man seine Bürger für "unmündig" erklärt?
Für mich persönlich ist das Possenspiel der deutschen Bundesregierung weitaus störender, wo man mir Schritt für Schritt versucht sämtliche Rechte zu nehmen, unter dem Deckmantel der Sicherheit und der Einheit und der Solidarität zu Gott weiss wem, was zu einem Überwachungsstaat führt... aber nie als solcher genannt wird.
Zu der Aussage bezüglich Russland: wenn es eines in Russland nicht gibt, dann ist es Internetzensur.
Presse, ohne wenn und aber aber nicht das Internet. Desweiteren gibts in Deutschland ebenso eine Pressezensur, denn unabhängige Nachrichten bekommt man in Deutschland schon lange nimmer.
Und ohne eine freie und vorallem unabhänige Presse gibt es keine objektiven Berichte / Nachrichten was für mich persönlich, einer Zensur gleichkommt.

[ nachträglich editiert von Komikerr ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 16:26 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Komikerr: Seltsamerweise konntest du dir diese Meinung durch anscheinend doch gar nicht so regulierten Internet- und Medienzugang bilden...

...paradox, oder?
(Wenn du in 10 Minuten noch online bist, nehme ich das mal als Indiz dafür, das du noch nicht von den deutschen Regime-Truppen abgeholt und ins Umerziehungslager deportiert wurdest...)
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:31 Uhr von Komikerr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: ich bezweifle dass mich die deutschen Regime Truppen abholen, denn dann spiel ich die "Ihr seid alle Rassisten und Nazi" Karte aus... Klappt bei Deutschen sehr gut
Meine Aussage bezog sich auf die öffentliche auf Papier gedruckte Presse und das grandiose Angbot der Nachrichten im Fernsehen.
Es gab früher in Deutschland nunmal genug unabhängige Presse die auch recherierte und beide Seiten der Medaillen beleuchtete und auch davon berichtete.
Heute lese / sehe ich fast ausschliesslich nur eine Seite. Es ist dabei vollkommen egal ob ich den Stern, den Spiegel, Welt, FAZ oder ein andere "promienentes" und "etabliertes" Blättchen aufschlage. Der Ton und die Aussagen sind gleich. Ein böser, ein Guter fertig.
Ein Kioskbesiter wird als Weltmanger dargestellt, der unter Einsatz seines Lebens aus einer Kriesenregionen berichtet. Viehhändler XYZ berichtet vom gleichen Vorfall aber mit anderen Sachverhalt, das wird net erwähnt oder gleich von der Presse als unwahr abgestemeplt.
Nicht jeder hat Internet oder nutzt Internet um auch mal Nachrichten zu lesen und eben diese holen sich ihre Nachrichten aus dem Fernsehen oder der Presse.
Und damit beginnt für mich schon Zensur, wenn ich keine Objektiven oder wenigstens Berichte beider Beteiligten bekomme.
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:08 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komikerr: "ich bezweifle dass mich die deutschen Regime Truppen abholen, denn dann spiel ich die "Ihr seid alle Rassisten und Nazi" Karte aus... Klappt bei Deutschen sehr gut "

Nicht wenn es um die gute Aussendarstellung geht. Dann kannst du noch so lange und so laut die Keule schwingen, eher verschwindest du im Keller auf der stillen Treppe.

"Meine Aussage bezog sich auf die öffentliche auf Papier gedruckte Presse und das grandiose Angbot der Nachrichten im Fernsehen."

Einerlei. Die Angebote sind überall dieselben. Der Spiegel beispielsweise wird gedruckt dasselbe veröffentlichen wie in seiner elektronischen Ausgabe, mit dem kleinen Unterschied, das Richtigstellungen zeitnäher veröffentlicht werden (können).

"Es gab früher in Deutschland nunmal genug unabhängige Presse die auch recherierte und beide Seiten der Medaillen beleuchtete und auch davon berichtete."

Es war nie anders als heute, ausser, das dir als Konsument mittlerweile nahezu gleichwertige Recherchemittel zur Verfügung stehen wie dem Autor bei irgendeinem Presseorgan. Der wahre Unterschied kann also nur lauten, das es dir damals nie in dem Maß aufgefallen ist.

"Heute lese / sehe ich fast ausschliesslich nur eine Seite."

Liegt an der Natur der Sache, daher steht es dir ja auch frei, dich über mehrere Quellen zu informieren. Nennt sich informationelle Selbstbestimmung.

"Ein böser, ein Guter fertig."

Ich dachte, wir reden hier über Presse und nicht RTL-Nachmittagsshows. Kaum ein Artikel in irgendeiner Zeitung funktioniert nach diesem Muster, alleine schon, weil sich Redaktionelle auch Auswege offen halten müssen, wenn es um vorschnelle Berichte und Vorverurteilungen geht. Bekannte Gegenbeispiele bestätigen dies eher als das sie es widerlegen. Siehe BILD. Du wirst ja wohl kaum BILD als symptomatisch für die gesamte deutsche Presselandschaft hinstellen wollen?!

"Nicht jeder hat Internet oder nutzt Internet um auch mal Nachrichten zu lesen und eben diese holen sich ihre Nachrichten aus dem Fernsehen oder der Presse."

Das ist dann aber eigene Schuld. Man kann doch den Veröffentlichern und Berichterstattern nicht vorwerfen, das man sie nicht liest?

"Und damit beginnt für mich schon Zensur,"

Es bleibt also bei deinem subjektiven Eindruck.
Stimmt allerdings so nicht: Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung bedeutet nicht, das man alles jedem immer vorkauen muss, sondern lediglich, das du das Recht dazu hast, dich über das Tagesgeschehen zu bilden. Tust du es nicht, dann ist das halt so. Aber: Dann ist das deine Entscheidung und nicht die von "DENEN", die die Presse zensieren.

"wenn ich keine Objektiven oder wenigstens Berichte beider Beteiligten bekomme."

Einfache Frage: Wessen Pflicht ist es, dafür zu sorgen, das du infomiert wirst?
Einfache Antwort: Deine eigene. Du bist erwachsen, volljährig und damit für dich selbst verantwortlich. Nutzt du deine Rechte und Möglichkeiten nicht, ist das ganz alleine deine Entscheidung, mit allen Konsequenzen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?