29.05.12 08:28 Uhr
 6.865
 

Wem gehört der Mond? NASA stellt Verhaltenskodex für Mondlandungen vor

Die Frage, wem eigentlich der Mond gehört, ist noch nicht so ganz klar. Fest steht aber, dass es wahrscheinlich dort bald wesentlich mehr Verkehr geben wird als bisher. Denn: Mehrere Länder, unter ihnen China und Indien, wollen bald Raumschiffe zum Mond bringen.

Nun haben die Amerikaner Angst um ihre Gegenstände, die sie bei ihrer Mondlandung dort zurückließen. Dazu gehören Messinstrumente und der Rover, mit dem die Astronauten damals umher fuhren. Deshalb hat hat die NASA jetzt einen Verhaltenskodex für Mondbesucher veröffentlicht.

Um es vorwegzunehmen: Sämtliche zurückgelassene Gegenstände sehen die Amerikaner selbstverständlich als ihr Eigentum an. Allerdings halten sie zum Beispiel auch die Schuhabdrücke der Astronauten damals für erhaltenswert. Generell sollen die Landeorte der Apollo-Missionen unter Schutz stehen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Besucher, Mond, Apollo, Verhaltenskodex
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 08:55 Uhr von ProHunter
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
ich denke nicht dass: es so einfach von statten läuft, da die Resourcen ja nicht gleichmäßig am Mond verteilt sind.
Aber mich erinnert diese News gerade an Futurama wo es eine Mondbasis gibt und als Tourist die Gegenstände von der ersten landung betrachten kann... Ich hoffe ernsthaft dass ich das noch miterleben darf O:
Kommentar ansehen
29.05.2012 09:05 Uhr von rolf.w
 
+19 | -16
 
ANZEIGEN
Naja: So riesig ist der Mond nun auch wieder nicht, wenn die anderen Nationen auch solche Ansprüche stellen, kann man irgendwann mit Glück noch einen Stehplatz ergattern. Rumgehen oder gar rumfahren fällt dann flach.

Ich frage mich sowieso, mit welcher Dreistigkeit Amerika anderen Nationen vorschreiben will, wie sie sich auf dem Erdtrabanten zu verhalten haben. Erste und letzte Landestelle schützen, dazu noch die Schuhabdrücke bewahren. Für mich klingt das eher nach sentimentalen Wünschen, da gibt es so viele Fotos und Modelle von, das wird auch im Original nicht anders aussehen. Sollen sie einen Zaun drum ziehen und es als Denkmal deklarieren.
Hoffentlich kommt keiner auf die Idee die Amis zu verklagen, weil sie ihren ganzen Schrott da rumstehen ließen.
Was wollen sie eigentlich machen, wenn sich jemand nicht an ihre Vorgaben hält`?
Kommentar ansehen
29.05.2012 09:20 Uhr von wurststulle
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Die Amerikaner schreiben hier niemanden was vor. Die haben einen Vorschlag für einen Verhaltenskodex vorgestellt. Es wird nun sicherlicht mit den anderen Raumfahrtnationen darüber diskutiert und dann eine Einigung gefunden mit dem jede Nation zufrieden ist.
Kommentar ansehen
29.05.2012 10:17 Uhr von Myst1k
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
also soweit ich weiss gehört der mond den mondnazis die auf der dunklen seite ne erdinvasion planen :D
Kommentar ansehen
29.05.2012 10:26 Uhr von rolf.w
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@wurststulle: "Deshalb hat hat die NASA jetzt einen Verhaltenskodex für Mondbesucher veröffentlicht. "

Das liest sich für mich nicht wie ein diskussionsfähiger Vorschlag, sondern eher wie eine Forderung.
Anderenfalls hätte man auch ZUSAMMEN eine Leitlinie erarbeiten können.
Kommentar ansehen
29.05.2012 10:33 Uhr von rolf.w
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB: Warum wollen die denn alle auf den Mond? Doch nicht weil die Aussicht so schön ist. Erstmal geht um Bodenschätze, um Gebietssicherung - um Profit.

Und da glaubst Du ernsthaft, die anderen Nationen interessieren sich dafür, wo der erste Ami auf dem Mond langgepilgert ist?
Wären es Geschichtswissenschaftler, dann vielleicht, aber so???

Die Amis haben nur das Pech, zur Zeit keine bemannte Mondmission in der Tasche zu haben(weil kein Geld da ist) und andere werden es wohl eher schaffen. Ansonsten wären schon längst Container mit US-Militär dort oben und auf einen "Kodex" würden sie pfeifen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 11:04 Uhr von fexinat0r
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
NASA: Hui, ein Verhaltenskodex, an den man sich der Geschichte zur Liebe halten sollte aber natürlich nicht muss...
FUCK THE USA!!!
Furchtbar sowas... Da könnte ja in Zukunft jeder wollen, dass sein Land eine auf der Vergangenheit begründete Kultur hat...

Edit:
Achja, ich hab ja ganz Vergessen, die Amis waren ja garnicht auf dem Mond, und die Russen sind nur zu blöd gewesen es zu sehen und haben es einfach geglaubt :D

[ nachträglich editiert von fexinat0r ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 11:08 Uhr von Again
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Butzelmann: Ja. Du hast vollkommen recht, weil wenn man sich die Schattenwürde genauer ansieht, ...
...und die wehende Flagge...
...und der Van-Allen-Gürtel...
...und sowieso eh ales eigentlich...
Kommentar ansehen
29.05.2012 11:29 Uhr von Nordwin
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Tja: Wenn NASA und Mond in einem Satz vorkommen, dauert es nicht lange bis die Verschwörungstheoretiker eintreffen...


und sry: der Landeplatz der ersten bemannten Mondmission ist auf jeden fall erhaltenswert... aber nicht für die USA sondern für alle...
Kommentar ansehen
29.05.2012 12:32 Uhr von Blitzeis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn wir glück haben sollten wird niemand diesen fleck mit kirchen, moscheen oder sonstigem bebauen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 12:32 Uhr von Enieslobby
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
haha: Tschia den Mond gehört nur einem.

Das "Outer Space Treaty" spricht jedoch nur von Regierungen - nicht von Privatpersonen oder Firmen. Im Jahre 1980 entdeckte und nutzte Dennis Hope aus den USA diese interessante Lücke. Dabei half ihm ein amerikanisches Gesetz aus der Pionierzeit: Wer ein Stück Land für sich beansprucht, muss es ins Grundbuchamt eintragen lassen - widerspricht dann acht Jahre lang niemand, gehört es dem Antragssteller.

Hope ließ sich also die Eigentumsrechte am Mond im Grundbuchamt von San Francisco eintragen. Gleichzeitig sandte er ein Schreiben an die Vereinten Nationen und die Sowjetunion und informierte sie über seine originelle Aktion.

Acht Jahre später war immer noch kein Widerspruch eingegangen - und somit ist Dennis Hope (derzeit wohnhaft in Nevada, USA) einziger Mensch auf der Welt, der einen verbrieften Anspruch auf den Mond hat. Da die Gesetzeslücke weiter vorhanden ist, hat sich Hope außerdem die Rechte an Mars und Venus gesichert.

quelle: http://www.mondmakler.de/...
Kommentar ansehen
29.05.2012 13:35 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@all: Sei 1963 gibt es die von den Vereinten Nationen verabschiedeten Welraumgessetze.
http://de.wikipedia.org/...

Nachdem, von verschiedenen Anbietern Mondgrundstücke verkauft werden (hab auch eins gekauft empfinde das aber eher als Gag), wurde darauf hinweisen das diese Gesetzte allgemein Gültig sind und Menschen bestandteile von Staaten sind und daher vom Besitzrecht genauso ausgeschloßen sind wie die einzelnen Nationen selber.
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:55 Uhr von STN
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wem gehört der Mond? Na dann zitiere ich mal einfach die Plakette die auf den Mond zu finden ist. Da steht: "For all mankind" :)
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:28 Uhr von pazzo2012
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@nordwin: Wenn NASA und Mond in einem Satz vorkommen, dauert es nicht lange bis die Verschwörungstheoretiker eintreffen...

das hat auch einen grund.
Kommentar ansehen
29.05.2012 15:38 Uhr von ohyeah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jemand shcon IronSky gesehn? erinnert mich etwas ans ende des films :)
Kommentar ansehen
29.05.2012 18:20 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Myst1k: War auch mein erster Gedanke, da mir die Debatte aktuell doch mehr als nur sehr bekannt vor kam.

Aber ich hoffe du hast den Film noch bis zu Ende geschaut. Weißt dann ja was als nächstes kommt :D
Kommentar ansehen
29.05.2012 20:29 Uhr von maxklarheit
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
extra hin fliegen HD Kameramann holen in die Kamera lächeln und in den Fußstapfen vom Buzz Aldrin eintreten, und überschreiben dabei den Mittelfinger in die Kamera halten fuck usa!
Kommentar ansehen
29.05.2012 21:07 Uhr von Titulowski
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tzz: Besitze 5 Mondgrundstücke. Die Amis sollen es nicht wagen, ihren Müll auf meinen Grundstück zu lassen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 21:34 Uhr von carpet1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jimboooo: nicht vergessen, mit dem Koran den Arsch abzuwischen ;-)

dieser Pierre Vogel Lover ist ne Nervensäge.
Kommentar ansehen
29.05.2012 22:04 Uhr von D3m4ison
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Größenwahnsinnige: Amis, die schießen immer wieder den Gockel ab :D
Aber der kleine Mann dafür nichts, nur die Großen Möchtegerns


pfff,.... USA.... :D
Kommentar ansehen
30.05.2012 03:39 Uhr von Twaini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: die frage ist recht einfach beantwortet, es gehört niemandem!
Kommentar ansehen
30.05.2012 15:14 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Welche Gegenstände?? die waren doch nie auf dem Mond:

1) Das Lunar Landemodul war unzureichend gegen Gammastrahlung geschützt. Alleine die Reise durch die Van Allen Gürtel hätte die Besatzung bis heute nicht überlebt.

2) Der Treibstoff, den das Landemodul zur Abreise genutzt hat, hätte intensiv-rotes Abgas verursachen müssen, welcher auf den Aufnahmen nicht zu sehen war.

3) Der Druck des Raketenantriebs hätte eine Menge Mondstaub aufwirbeln müssen.. auf der Aufnahme bei Landung und Abflug des Moduls wurde kein bißchen aufgewirbelter Staub gesehen.

3) Wer war der Astronaut auf dem Mond, der die letzten Aufnahmen des davonfliegenden Landemoduls gemacht hat (mit Verfolgungsaufnahme!!) und darauffolgend die Frage, ist der Mann noch dort?

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
30.05.2012 16:23 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wem gehört der Mond? Wie, der gehört jemandem ? Wer hat ihn denn gebaut ? lol
Kommentar ansehen
30.05.2012 19:01 Uhr von STN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Robkaye: 1. Was für eine Gammastrahlung? Schau dir mal den Flugweg der Apollo Kapsel an und schau dir mal wo der Van allen Gürtel genau ist.

2. So ein Blödsinn.

3. Im Vakuum passiert das nicht

4. Auch damals hatten sie schon eine Autoverfolgung.
Kommentar ansehen
30.05.2012 19:31 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@STN: 1) Die Strahlung ausgehend von der Sonne fängt sich im Van Allen Gürtel und ist um ein Vielfaches höher als außerhalb

2) Der Treibstoff des Landemoduls bestand aus einem sich selbstzündendem Gemisch, welches, ebenfalls im Vakuum, eine immense Rotfärbung verursacht.

3) Doch, das tut es! Der Druck eines Triebwerks macht sich ebenfalls im Vakuum bemerkbar.

4) Auf der Mondoberfläche herrschten Temperaturen zwischen 110 Grad Celsius Plus und 200 Grad Celsius minus... die Kameras, sowie die Filme, waren nur bei Temperaturen von 65 Grad Plus lauffähig...und das hat sogar ein ehem. Mitarbeiter der Herstellerfirma zu bedenken gegeben... Außerdem waren die Kameras nur mit einer Silberlackierung vor Strahlung geschützt. Jeder Fotofilm, der nur einer sehr geringen Strahlung ausgesetzt wird, ist definitiv "hin".

Es gibt übrigens eine sehr interessante. rein wissenschaftliche Doku über die Mondlandung.. hier kommen etliche Wissenschaftler zu Wort, die mit wissenschaftlicher Methodik die Mondlandung als reinen Hoax entlarven...

http://www.youtube.com/...

Viel Spaß dabei...

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?