29.05.12 06:56 Uhr
 488
 

Gerücht: Großbritannien möchte nicht mehr am Eurovision Song Contest teilnehmen

Der britische öffentlich-rechtliche Sender BBC hatte große Hoffnungen in den 76-jährigen Engelbert Humperdinck gesetzt. Dieser belegte jedoch beim diesjährigen Eurovision Song Contest den vorletzten Platz.

Seit 1998 hat Großbritannien meistens die letzten Plätze der Tabelle eingenommen.

Gerüchten zufolge möchte Großbritannien nun ab dem nächsten Jahr nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen, um eine weitere peinliche Niederlage zu vermeiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wwewrestling
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Großbritannien, Niederlage, Boykott, Eurovision Song Contest, Teilnahme
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2012 06:56 Uhr von wwewrestling
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde das wäre die richtige Entscheidung. Polen hat sich bereits vor einem Jahr aus dem Wettbewerb zurückgezogen.
Kommentar ansehen
29.05.2012 09:45 Uhr von Rififi
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann nur zustimmen. Schon der Name "Euro"vision Song Contest...
Ich weiss nicht was hier Länder wie Russland, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Israel etc. etc. etc. an einem Contest der "Euro" im Namen trägt zu suchen haben.

Der Contest war interessant als wirklich nur die Euroländer teilnahmen...

Jetzt ist er zu aufgebläht und das Punktesystem funktioniert nicht richtig.
Kommentar ansehen
29.05.2012 11:32 Uhr von Calistos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Europa != EU: Armenien, Aserbaidschan und Georgien werden geographisch zu Asien gerechnet. Geschichtlich und kulturell sind jedoch [...] mit Europa verbunden. Alle drei Staaten sind Mitglieder des Europarates und werden bei internationalen Sport- und Kulturveranstaltungen meist Europa zugeordnet.
Russland gehört zu Europa, Israel wird bei Sportlichen Events immer zu Europa gezählt (Warum auch immer)

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
29.05.2012 13:03 Uhr von basusu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
politisches Spektakel: Dieser Songcontest hat doch nichts mit Musik zu tun. Es geht weder um Qualität der Songs bzw. Sänger, noch um Inhalt oder Choreographie.

Es ist ein rein politisches Spektakel. Die Balkanländer belegen neuerdings - seitdem sie sich in mehrere Länder abgespalten haben - immer höhere Plätze, da sie sich untereinander 8-12 Punkte zustecken.

Ich finde das Ländervoting sollte sich auf maximal 5 Punkte beschränken. Die höheren Punktzahlen, sollten durch eine unabhängige und auf Musik spezialisierte Jury vergeben werden.

Auch sollte es eine Pflicht sein, dass die jeweilige Songs in der Ländersprache vorgetragen werden.


@Calistos
"Israel wird bei Sportlichen Events immer zu Europa gezählt (Warum auch immer)"

Das liegt wohl daran, dass es sich bei den Israelis größtenteils, schlichtweg um deutsche, polnische bzw. europäische Juden handelt.
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:08 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Rififi: Beim ESC nehmen nunmal nicht nur europäische Länder Teil, sondern all diejenigen, deren Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk sich der EBU, also der Europäischen Rundfunkunion, angeschlossen haben.
Teilnahmeberechtigt wären somit eigentlich auch Ägypten (Mitglied seit 1985), Algerien (1962), Jordanien (1970), Libanon (1950), Marokko (1969), Tunesien (1950) sowie der Vatikanstaat (ebenfalls seit 1950 Mitglied).
Zumindest beim letztgenannten dürfte es in naher Zukunft mangels Einwohner ausgeschlossen sein, daß dieser beim ESC antritt.

Die EBU hat mit der EU halt lediglich das E im Namen gemein ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?