28.05.12 23:36 Uhr
 271
 

Mitteleuropa wurde wohl früher als bisher angenommen besiedelt

Eine Gruppe englischer und deutscher Forscher hat Fundstücke von der Schwäbischen Alb analysiert und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass Mitteleuropa deutlich früher vom modernen Menschen besiedelt worden.

Analysiert wurden unter anderem einige der ältesten Kunstwerke und Musikinstrumente der Menschheit. Diese seien bis zu 43.000 Jahre alt. Demnach müsse eine frühe Einwanderung vor der Kälteperiode von vor circa 38.000 Jahren stattgefunden haben.

Die frühen Menschen gelangten in einer wärmeren Phase des Klimas, entlang der Donau nach Mitteleuropa, bevor es jäh kälter wurde. In den folgenden Jahrhunderten breitete sich die als Aurignacien bezeichnete Technik und Kultur in der gesamten Region aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kultur, Fund, Analyse, Mitteleuropa
Quelle: www.scienceticker.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht