28.05.12 19:44 Uhr
 55
 

Sorge um die Banken: Börse in Madrid schließt auf niedrigstem Stand seit neun Jahren

Die Sorgen um die in Finanznot geratenen spanischen Banken hat heute die Börse in Madrid regelrecht einbrechen lassen.

Diese schloss am heutigen Montag mit dem niedrigsten Stand der letzten neun Jahre. Der IBEX-35-Index fiel auf nur noch 6.401 Punkte. Das ist ein Minus von 2,17 Prozent.

Besondere Sorge bereitet nach wie vor die Bankia-Bank. Deren Aktie gab heute rund 13 Prozent nach, aber auch andere Banken rutschten ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spanien, Börse, Madrid, Stand, Sorge
Quelle: www.blick.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei versinkt immer tiefer im Wirtschafts-Chaos
Bremen: Raubüberfall auf Pizzaboten
Uni Greifswald legt Name "Ernst Moritz Arndt" ab, Arndt sei "Vordenker der Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?