28.05.12 12:47 Uhr
 155
 

Coburg: Großbrand in der Altstadt zerstört historische Gebäude

In der Nacht von Samstag auf den gestrigen Sonntag kam es in der historischen Altstadt von Coburg zu einem Großbrand. Dabei erlitten 13 Personen Rauchvergiftungen. Der Sachschaden bewegt sich im Millionenbereich. Sechs denkmalgeschützte Gebäude wurden von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen.

Dreihundert Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz und brachten den Brand im Laufe des Tages unter Kontrolle. Die Brandursache ist noch unklar. Ausgebrochen war das Feuer vermutlich in einem Dachstuhl. Auch das Puppenmuseum von Coburg wurde teilweise beschädigt. Das Inventar wurde gesichert.

Weil in historischen Altstädten die Gassen sehr eng sind, kann ein Feuer recht schnell übergreifen. Auch das trockene Holz der alten Dachstühle begünstigt ein schnelles Ausbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gebäude, Großbrand, Altstadt, Coburg, Denkmalschutz
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2012 18:07 Uhr von Pixelpusher
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hier ein Polizeibericht: in dem ausdrücklich betont wird, dass ein ungenehmigt abgebranntes Feuerwerk am Rande der Altstadt, keinesfalls ursächlich für das Feuer gewesen sein kann. Dabei ist genau wegen dieser Brandgefahr durch Feuerwerk das Abbrennen explizit verboten.

Das nicht genehmigte Feuerwerk hat die Antifa abgebrannt die damit die Veranstaltung einer "rrrrräääächten" Burschenschaft, die genau gegenüber der abgebrannten Häuser in dem Traditionsgasthaus „Loreley“ statt fand, stören wollte.
Die Polizei war zum Schutz der Veranstaltung zum Glück schon vor dem Brand vor Ort.

http://www.infranken.de/...

Die Antifa freut sich schon auf diversen Seiten im Web mit den Worten "Landserland ist abgebrannt".
http://preview.tinyurl.com/...



Hier der Aufruf zum Stören der Veranstaltung
http://antifabamberg.wordpress.com/...



Wer gegen ein Abbrennverbot verstößt, riskiert ein Bußgeld nach dem Sprengstoffgesetz, das im Extremfall bis zu 50.000 Euro betragen kann.
http://www.coburg.de/...

[ nachträglich editiert von Pixelpusher ]
Kommentar ansehen
30.05.2012 15:18 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pixelpuscher: Genaugenommen war es der jährlicher Coburger Convent der Lands- und Turnerschaften im CC. Das mit "einer Burschenschaft" mal so gar nichts zu tun.
Kommentar ansehen
31.05.2012 01:31 Uhr von Elektrosklave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Samba-Festival: Gott sei Dank, das dieses Unglück nicht beim Samba-Festival im Juli passiert ist, bei 200.000 Besuchern in der kleinen Innenstadt, wäre für die Feuerwehr wohl kaum ein zügiges Durchkommen möglich.
Zum Glück, war Coburg wegen den Convent, mit vielen Polizeibeamten "gesegnet", die die schlafenden Bewohner aus den brennenden Wohnungen holten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?