28.05.12 11:55 Uhr
 508
 

Türkei wird immer mehr zum Ziel afrikanischer Einwanderer

Die Türkei wird von vielen Afrikanern als einfacher Weg nach Europa durchquert. Ein rasant steigender Teil davon, bereits fast ein Drittel der Migranten, möchte jedoch mittlerweile nicht mehr weiter reisen, sondern sich in der Türkei niederlassen.

Die meisten Einwanderer, die in der Türkei bleiben wollen, sind junge, Männer im Alter von etwa 26 Jahren mit niedrigem Bildungsstand. Viele von ihnen sind Analphabeten. Sie suchen ihr Glück in Metropolen wie Istanbul oder Izmir.

Für die Schleusung in die Türkei zahlen die Einwanderer durchschnittlich 10.000 US-Dollar. Von den damit umgesetzten geschätzten 304 Millionen Dollar könnte vor allem die PKK profitieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: General_Strike
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Türkei, Afrika, Ziel, Einwanderer
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2012 11:55 Uhr von General_Strike
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Die Türkei ist ein reiches und schönes Land mit traumhaften Stränden und schönen Frauen.

Den Afrikanern dürfte es dort besser gefallen als im vom Rassismus zerfressenen Griechenland. Falls sie dort oder in Bulgarien hängen bleiben, haben sie verloren.

Als muslimischer Staat erfüllt die Türkei ausserdem viel besser die religiösen Bedürfnisse der Einwanderer als das liberale Deutschland.
Kommentar ansehen
28.05.2012 12:03 Uhr von General_Strike
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Details: Der Platz in der ShortNews war leider begrenzt. Interessierten Lesern empfehle ich die Lektüre der Quelle:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

Durch die veränderte Ausgangslage scheint auch die Türkei ein Interesse an der Sicherung ihrer Grenzen zu bekommen.
Kommentar ansehen
28.05.2012 12:51 Uhr von maxklarheit
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Die Türkei Auch wen du jetzt was anderes erwartet hast! Diese Flüchtlinge und jeder andere Flüchtling ist in Türkei willkommen! und ist eine Bereicherung aber wer weiter will kann auch weiter ziehen ist ihm überlassen ob er in einem fremden feindlichen Land sein Glück versuchen möchte.

Das ist der Unterschied.....


Die grenzen werden wegen Kurdische PKK Terroristen zu gemacht die aus dem Ausland operieren bzw... versuchen, aber was unmöglich ist weil sie durch Gebirge verläuft.

[ nachträglich editiert von maxklarheit ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:00 Uhr von General_Strike
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@maxklarheit: Türken sind nicht immer besonders tolerant, z.B. gegenüber Roma:

""Das ist eine Katastrophe. Es wird immer schlimmer in Deutschland", sagt Ali kopfschüttelnd. Seine Kollegen stimmen zu."

http://www.derwesten.de/...

Ungebildeten Afrikanern gegenüber dürften die Türkei-Türken auch gewisse Vorurteile haben.
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:03 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es hauptsächlich Analphabeten sind werden: sie der Türkei außer auf dem Erntefelder auf dem Land wenig helfen.
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:09 Uhr von General_Strike
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: Deshalb meinte ich ja auch Russland. Dort könnten sie die Urwälder abholzen und Felder bewirtschaften. Ihren Ertrag verkaufen sie dann und sind damit unabhängig von russischen Sozialleistungen.
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:53 Uhr von maxklarheit
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:59 Uhr von maxklarheit
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Deutsche flüchtlinge in Türkei: http://de.wikipedia.org/...

Liste ist unten mit ausgeführten Berufe in Türkei.....
also nicht nur Arbeit auf dem Erntefeld wie behauptet.


i your face! muhaha

[ nachträglich editiert von maxklarheit ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:26 Uhr von General_Strike
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@maxklarheit mehrere hundert Exilanten??? Allein nach Israel sind erst kürzlich 60.000 Sudanesen geflüchtet!
Gehen die auch zurück, wenn der Krieg vorbei ist?

übrigens:
"[...] enormen Anpassungsprobleme und die sehr autoritäre Beziehung des türkisches Staates zu den Einwanderern, Faktoren, die in der Regel zum Weiterziehen motivierten"

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von General_Strike ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:30 Uhr von syndikatM
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
sehr schön, die türkei hat fachkräfte dringend nötig, nachdem sie keine mehr haben weil alle in die europäischen kriminalitätsstatistiken emigriert sind.
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:31 Uhr von maxklarheit
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
ahh jetzt thema wechsel? das weis ich nicht, was in Israel los ist. interessiert mich auch nicht. in der News geht es um Türkei und du unterstellst Türkei das Flüchtlinge nicht willkommen sind. aber die Geschichte belehrt uns eines besseren. ich weis aber jene in Türkei auch willkommen wären und nicht zurück müssten!

[ nachträglich editiert von maxklarheit ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:36 Uhr von hofn4rr
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
gott sei dank: kommt die türkei nie in die eu ...

anders kann man der neuigkeit kaum positives abgewinnen ....

fehlt noch die neuigkeit, dass die flüchtlinge in der türkei für bargeld demonstrieren ... alleine die vorstellung dürfte einen lacher wert sein ^^

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:09 Uhr von XFlipX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe darüber bei Arte einen Bericht gesehen War die Türkei vorher noch das Sprungbret nach Europa, wandelt sich das Land auf grund seiner wirtschaftl. Entwicklung selber stetig zu einem Einwanderungsland.

In der Türkei leben, laut Arte-Bericht, heute schon über 1 Mill. illegale Einwanderer.... 3/4 davon in Istanbul. Da die meisten aus Afrika kommen, gibt es in Istanbul schon ein "klein Afrika".

Das Problem bei der Sache ist aber, dass auf Grund der fehlenden Gesetzmäßigkeiten -laut Bericht hat das Land keine Asylgesetze- die Illegalen gar keine Möglichkeit haben ihren Status als iIllegal in legal umzuwandeln. Das bedeutet, dass Menschen, die schon seit mehr als 10 Jahren in diesem Land leben, keine Chance auf einen legalen Status haben. Das wiederum führt dazu, dass sie in dieser Situation leicht von türkischen Einheimischen als billige Arbeitskräfte ausgebeutet werden können bzw. benutzt werden können.

XFlipX
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:15 Uhr von XFlipX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als muslimischer Staat erfüllt die Türkei...??? Ich dachte, die Türkei sei ein laizistischer Staat. Zumindest behaubten das immer die türk. Funktionäre.

"Den Afrikanern dürfte es dort besser gefallen als im vom Rassismus zerfressenen Griechenland. Falls sie dort oder in Bulgarien hängen bleiben, haben sie verloren."

Abwarten...wollen wir erstmal sehen, was passiert, wenn die Einwanderer in der Türkei auf grund ihrer Masse an Einfluss gewinnen und der Verteilungskampf härter wird, falls es mit der Wirtschaft mal nicht so gut klappt.

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?