28.05.12 10:19 Uhr
 9.783
 

Australien: Geldstapel auf Facebook gepostet - Diebe kamen kurz danach

Eine 17-jährige aus Sydney (Australien) half ihrer Großmutter, deren Ersparnisse zu zählen. Anschließend machte sie ein Foto von sich und dem Geld und lud es bei Facebook hoch.

Nur Stunden später drangen zwei Bewaffnete in das Haus ihrer Mutter in Bundanoon ein und forderten nach dem Mädchen und dem Geld. Da die 17-Jährige aber rund 150 Kilometer entfernt bei ihrer Großmutter in Sydney war, mussten sie mit anderen Dingen Vorlieb nehmen.

Sie durchwühlten das Haus, nahmen einige Wertgegenstände und eine kleine Menge Bargeld mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Foto, Facebook, Australien, Diebstahl, Bargeld, Großmutter
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2012 10:24 Uhr von spencinator78
 
+74 | -4
 
ANZEIGEN
Lol: Also ehrlich manche sind aber auch bescheuert ^^
Kommentar ansehen
28.05.2012 11:11 Uhr von D3m4ison
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
von Geld: macht man keine Fotos, sonst ist schneller verflossen als man gucken kann
Kommentar ansehen
28.05.2012 11:35 Uhr von NothingButTheTruth
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Vorsicht: man sollte eben immer vorsichtig sein, wenn man Bilder ÖFFENTLICH ins Netz stellt. Wenn man schon mit dem Geld angeben will, sollte man das Foto nur Freunden zeigen. Wobei wer weiß, vielleicht waren die Täter ja zwei von ihren 1000 Freunden... ^^
Kommentar ansehen
28.05.2012 11:44 Uhr von panalepsis
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Soviel zum Thema I post my whole life on Facebook...
Die diskutiert wahrscheinlich auch mit Freunden via Facebook, wenn sie im selben Raum sitzen und postet, wenn sie kacken muss.
Die Welt verblödet nichtmehr... sie verfacebookt.
Kommentar ansehen
28.05.2012 12:04 Uhr von Petabyte-SSD
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Idee: Sollen sie noch ein paar mal machen, und statt Geld und eine Familie finden die Täter im Haus Pfefferspraybomben und die Polizei kann sie festnehmen oder erschiessen...
Kommentar ansehen
28.05.2012 12:41 Uhr von shadow#
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung wer dümmer ist Die Oma die die Ersparnisse unter der Matzatze aufbewahrt, die dumme Nuss die das (evtl. noch öffentlich) bei Facebook postet oder die Junkies mit den Messern und Cricketschlägern, die davon ausgehen dass wo ein Bild von Geld ist, auch Geld ist, dann aber nichtmal die Stadt richtig hinbekommen...
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:10 Uhr von Nebelfrost
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
facebook: home for dumbasses!
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:18 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Was hat das mit Facebook zu tun: Auf Facebook kann ich den Eintrag auf Privat setzen, somit können es die Diebe nicht sehen.
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:02 Uhr von Miauta
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:06 Uhr von Aggronaut
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
wer hinterlegt: denn seine komplette adresse auf facebook!?
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:11 Uhr von Maku28
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
haha: Leute nicht drüber nachdenken...geniesst die Sonne :D
Kommentar ansehen
28.05.2012 14:44 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@panaleosis: Danke, du sprichst mir aus der Seele :)

Dein Dämon scheint doch ein Guter zu sein *g
Kommentar ansehen
28.05.2012 16:22 Uhr von Bastelpeter
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
aehem, welche Sonne?
Kommentar ansehen
28.05.2012 18:22 Uhr von ChackZzy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Same: Kann auch passieren, wenn irgendwelche Trottel bei Facebook posten, wie toll doch der Urlaub ist, auf dem sie sich gerade befinden...
Kommentar ansehen
28.05.2012 19:40 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Miauta: Eher nicht, denn wie sollen die Spinner sonst an die Adresse kommen?
Selbst wer komplett dämlich ist, gibt seine Adresse bei Facebook nicht für die Öffentlichkeit frei sondern nur für die Freundesliste.
Kommentar ansehen
28.05.2012 21:43 Uhr von neminem
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt kommen wieder die Neunmalklugen von SN: aus ihren Löchern gekrochen, die immer alles besser wissen. :D
Kommentar ansehen
29.05.2012 12:38 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Miauta: >Sie hat es öffentlich gepostet (muss...)...das war der Fehler. Da kann Facebook auch nichts dafür. Wenn sie es bei kp Google+ gepostet hätte, wäre die selbe scheiße passiert.<

Ja, wäre es.
Darum postet man so etwas (oder ähnliches) am besten NIRGENDS.
Auch es den beiden besten echten Freundinnen von Angesicht zu Angesicht zu erzählen, wäre ein großer Fehler. Man weiss nie, welche Wege so eine Information nimmt.

Noch dazu hat SIE ja über das Geld gar keine Infos zu verbreiten. WENN, dann wäre das Sache ihrer Oma.
Keine Disziplin mehr, heutzutage. ICH in ihrem Alter hätte Oma vorher gefragt, ob ich das Bild überhaupt machen darf . Die hätte dann schon nein gesagt.


Facebook steht hier als Synonym für Twitter, Google+ und die gesamte Bewegung, alles Mögliche von einem selber in irgendwelche Gruppen zu posten.

Die jeweilige Nachricht nur der jeweils auch wirklich zuständigen Gruppe zukommen zu lassen, erfordert einen Grad an Organisation und Disziplin, den die meisten eben gar nicht haben. Noch dazu erfordert es so viel Aufwand, dass man teils auch genauso gut eine herkömmliche verschlüsselte(!) News senden könnte.



Hier hoffe ich, dass die Mutter der Tochter einen Arschtritt verpasst für den Schrecken und die Todesangst, die sie erleben musste. Den hat sie verdient.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 12:43 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: >Selbst wer komplett dämlich ist, gibt seine Adresse bei Facebook nicht für die Öffentlichkeit frei sondern nur für die Freundesliste.<

Man trägt sie gar nicht erst ein!
Schliesslich weiss man, dass Facebook Daten (und somit auch adressen) verkauft.

Und das Wort "Freundesliste" ist ja wohl gerade in Bezug auf Facebook ein Hohn. Wenn jemand das Wort "Freund" phänomenal aufgeweicht hat, dann doch wohl Facebook!
Wichtig wäre also hinzuzufügen, dass man wenn, dann die Adresse nur für die "Freundesliste" mit den echten und besten Freunden freigibt. Jene wiederum brauchen sie nicht, denn die kennen sie bereits. Und alle anderen "Freunde", die eigentlich nur gute oder beiläufige oder ausschliesslich Internet-Bekannte sind, geht sie nichts an, die Adresse.
Kommentar ansehen
31.05.2012 02:14 Uhr von panalepsis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die eigene Adresse: hat im Internet nirgends etwas zu suchen. Die Menschen, die sie wissen müssen, kennen sie. Basta.
Da gibt es kein "hätte, wenn und aber". Die eigene Hausadresse ist im Internet tabu. Das sind hochsensible Daten, die im Internet nichts zu suchen haben.

Es gibt wirklich Menschen, die so wenig im Kopf haben und ihr komplettes Leben im Internet offen legen. Dabei denken die grademal von 12 bis Mittag und dann auch nur ans essen.

Ganz ehrlich... mit solchen Deppen hab ich kein Mitleid. Sowas sollte man genauso als Anstiftung zu einer Straftat verurteilen, wie Wertsachen in einem offenen Cabrio liegen zu lassen. (das ist ein Strafbestand)

@Bibabuzze: Ich erkenne darin grade ein Möglichkeit, meinen Dämon zu füttern. Einfach viel Geld posten, schreiben, das man grade auf der Kohle sitzt und mit der Brechstange hinter der Haustür warten.

[ nachträglich editiert von panalepsis ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?