28.05.12 08:25 Uhr
 14.910
 

GEMA nimmt Stellung zur Anhebung der Gebühren für Speichermedien um 1.850 Prozent

Die Ankündigung der GEMA und der ZPÜ (Zusammenschluss mehrerer Verwertungsgesellschaften) die Gebühren für Speichermedien um bis zu 1.850 Prozent anzuheben (ShortNews berichtete), hat eine große negative Resonanz hervorgebracht.

Nun hat Peter Hempel, Pressesprecher der GEMA, diese Entscheidung verteidigt. Er sagte, dass GEMA und ZPÜ keine andere Wahl hätten und gesetzlich dazu verpflichtet wären, die Gebühren zu erhöhen. Erst so bekämen Nutzer ein Recht auf Privatkopien. Er ging auch auf die Konsumenten ein.

Auf die Frage, ob das Verhältnis zur GEMA nicht noch schlechter wird, sagte er: "Ich weiß nicht, inwiefern das letztendlich überhaupt den Konsumenten betrifft, denn die Hersteller sind ja nicht verpflichtet, das immer eins zu eins an den Kunden weiterzugeben. Das entzieht sich dem Einfluss der ZPÜ."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ankündigung, GEMA, Stellung, Anhebung, Speichermedium
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2012 08:36 Uhr von inabauer
 
+163 | -6
 
ANZEIGEN
Trottel: Alsob die Unternehmen das nicht ihre Kunden zahlen lassen.

Billigste Ausrede ever.

Drecks GEMA/GEZ
Kommentar ansehen
28.05.2012 08:38 Uhr von usambara
 
+98 | -3
 
ANZEIGEN
zahle ich auch für Papier Gebühren? Ich könnte ja Bücher kopieren....
Kommentar ansehen
28.05.2012 09:01 Uhr von wrazer
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara: ja auch auf kopierpapier. hier wird erklärt:

http://www.sempervideo.de/...
http://www.sempervideo.de/...
Kommentar ansehen
28.05.2012 09:07 Uhr von syndikatM
 
+24 | -17
 
ANZEIGEN
pack: da fragt man sich wer schlimmer ist, dieser hempelmann oder crushial
Kommentar ansehen
28.05.2012 09:19 Uhr von bjoernc
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Man kann über die GEMA schimpfen wie man will aber: die Kernursache für die Unzufriedenheit ist leider das Zusammenspiel zwischen GEMA, Musikindustrie und Politik.

Das Pauschaltarife wie bisher keinen Sinn machen dürfte jeder einsehen.

Aber das die Gema 10% vom Eintritt/Umsatz bei Veranstaltungen oder bei Clubs/Diskotheken anstrebt ist in meinen Augen nicht tragbar. Der Grund ist das der Nutzer/Bürger den Content doppelt und dreifach zahlt aber nicht den doppelten oder dreifachen Nutzen hat. Aus diesem Grund muß entweder das Geschäftsmodell der GEMA sich grundlegend ändern oder die Vergütungen müssen weiterhin im Microbereich liegen. Ich denke das pro Gast und Tag so ca 10-15ct (Musik aus Konserve) bzw. 20-25ct (live) angemessen wären.

Bei den Speichermedien ist das Modell der Gema vollkommen daneben. So gibt es bei USB Sticks Pauschalen pro Stick eine für Sticks bis 4GB und eine andere für Sticks mit mehr als 4 GB. So zahlt man für einen Stick mit 8 GB genau so viel Abgaben wie für einen 64 GB Stick. Eine Abgabe für Medien macht nur in der Unterteilung einmalbeschreibbar oder wiederbeschreibbar Sinn und dann legt man einen je einen Preis pro GB fest. Ich denke 1-2ct pro GB bei einfach beschreibbaren Medien und 5-8ct bei wiederbeschreibbaren Medien wären OK.

Solange uns die Kontentindustrie aber mit Kopieschützen (z.B. auch Datenträger von Programmen und Spielen) aller Art und Zwangsregistrierungen, und dauerhafter Internetverbindung gängelt sollten die Medien Abgabe frei sein.

Liebe Politiker eure Gesetzgebung für die Lobby sorgt dafür das Ungerechtigkeit herrscht. Wenn jemand ein Patent anmeldet dann gilt das nicht 70 und länger Jahre sondern deutlich kürzer. Urheberrecht ist gut und schön und sollte geschützt werden aber nach 25-40 Jahren eben nicht mehr. Ein Künstler der von seiner Arbeit leben kann, muß sich für das Alter selbst was zurücklegen das ist bei jedem Selbstständigen so.
Kommentar ansehen
28.05.2012 09:27 Uhr von JediKnightDE
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Auswandern Allein wegen der GEMA lohnt sich das auswandern.
Kommentar ansehen
28.05.2012 09:42 Uhr von CoffeMaker
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
"Bei den Speichermedien ist das Modell der Gema vollkommen daneben."

Nicht vollkommen daneben sondern rechtlich eigentlich garnicht zulässig. Es wird Anspruch auf etwas erhoben von dem man nicht weiß das es so ist. Ich meine, da könnte eine Frau auch mal auf blauen Dunst Kindergeld beantragen weil Mumu und Gebärmutter hat sie ja, sie könnte ja ein Kind haben.

Was da abgezogen wird ist verbrecherisch. Mich wundert das die Politik nicht eingreift und diesen Laden stopt.
Kommentar ansehen
28.05.2012 09:59 Uhr von Noquest
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gema: ist der Beweis, dass eine Behörde absolut menschenfeindlich vorgeht. Das Verhältnis zur GEZ kann dabei noch schlechter werden? Ich dachte bislang beschissener gehts nicht mehr..
Kommentar ansehen
28.05.2012 10:36 Uhr von Floppy77
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ist kopieren dann legal? Immerhin zahl ich ja wenn: ich eigene Fotos auf meinem Stick speicher für einen Film oder Musik.
Kommentar ansehen
28.05.2012 10:45 Uhr von Jonny0r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wrazer: Tolle Links, diese Wahnsinns kosten waren mir selbst nicht bewusst ob wohl ich auch nicht gerade Neu bei dem Thema bin.
Ist schon Hammer hart für welche Geisteskranken sachen wirklich Steuern bzw abgaben erhoben werden "dürfen".. aber im Ausland scheint es ja auch nicht wirklich besser zu sein, denn z.b lebe ich im Dreiländer Eck (L/F/D) und in keinem Land ist es wirklich günstiger also was USB , DVD ect pp angeht.
Kommentar ansehen
28.05.2012 10:49 Uhr von Jens002
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die wollen also an Raubkopien mit verdienen. Alle Mitglieder dieser Kriminellen Organisation sollte man gleich aus dem Verkehr ziehen. Wer besitzt schon mehr als 3-4GB an legalen mp3´s, ich halte das für unmöglich. Und was bitte wäre denn dann noch erlaubt, es ist doch alles mit Kopierschutz versehen.
Kommentar ansehen
28.05.2012 11:00 Uhr von ylarie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Noquest: War das bei Dir jetzt ein Schreibfehler, oder hältst Du GEZ und GEMA für den gleichen Verein?
Kommentar ansehen
28.05.2012 11:07 Uhr von Mario78
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mhhh: Jetzt mal egal wie Hoch die Abgaben sind...Wo geht das ganze eingenommene Geld eigentlich hin???
Kommentar ansehen
28.05.2012 11:52 Uhr von mmk1988
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@bjoernc: du willst 5-8 cent pro wiederbeschreibbarem GB abdrücken? dir ist aber schon bewusst das bei großen festplatten das gb nur noch 5-6 cent kostet...? und du dann für eine (zurzeit) 150€ teure 3tb platte gute 300€ abdrücken darfst? das würd ich mir an deiner stelle nochmal überlegen.
der ganze verein ist ein einziger witz. ich fordere eine staatliche einrichtung, denn selbst unsere langsam mahlende bürokratie schafft es nicht 15% verwaltungskosten zu generieren.

@trara
das eingenommene geld geht ZUM TEIL (vermutlich weiß nicht mal die gema wie hoch dieser teil ist) an ihr "kunden" zurück.

[ nachträglich editiert von mmk1988 ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 12:06 Uhr von MC_Kay
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten auf Kunden abwälzen: "Auf die Frage, ob das Verhältnis zur GEMA nicht noch schlechter wird, sagte er: "Ich weiß nicht, inwiefern das letztendlich überhaupt den Konsumenten betrifft, denn die Hersteller sind ja nicht verpflichtet, das immer eins zu eins an den Kunden weiterzugeben. Das entzieht sich dem Einfluss der ZPÜ.""

Kurzum:
Ist uns doch scheiß egal, WER hinterher die Kostensteigerung tragen wird. Ob nun der Kunde oder der Hersteller.
WIR wollen nur das Geld haben. Der Rest geht uns am Arsch vorbei!

"Nun hat Peter Hempel, Pressesprecher der GEMA, diese Entscheidung verteidigt. Er sagte, dass GEMA und ZPÜ keine andere Wahl hätten und gesetzlich dazu verpflichtet wären, die Gebühren zu erhöhen."

Welches Gesetz verlangt denn bitte eine Erhöhung der Gebühren?
Und welches Gesetz legitimiert denn bitte eine solch enorme Gebührenerhöhung? Das ist schon Wucher und auch per Gesetz verboten!!

"Erst so bekämen Nutzer ein Recht auf Privatkopien. Er ging auch auf die Konsumenten ein."

Ich habe doch immer gelesen, dass eine Privatkopie verboten werden soll, weil man für diese doch den Kopierschutz des Mediums aushebels müsste, was die legale Privatkopie illegal macht!

PS.: Wo ist eigentlich Achtungsgebietender?
Der würde uns doch hier mal wieder mit irgendwelcher Gehirnwichse auf die Nerven gehen.
Der Typ ist, um ihn mal zu zitieren: "HORRRRRRROOORR!!!"

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 12:22 Uhr von Mentalhunter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wiki; Zitat Wikipedia: "Die Kosten hierfür legen die Hersteller in der Regel auf die Endverbraucher um."
Kommentar ansehen
28.05.2012 12:22 Uhr von rolf.w
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe ich das richtig? "Er sagte, dass GEMA und ZPÜ keine andere Wahl hätten und gesetzlich dazu verpflichtet wären, die Gebühren zu erhöhen. Erst so bekämen Nutzer ein Recht auf Privatkopien."

Also alles, wo GEMA draufsteht, darf für den privaten Gebrauch kopiert werden. Es darf aber nur dann kopiert werden, wenn dazu kein Kopierschutz umgangen werden muss. Demzufolge darf alles, wo GEMA draufsteht, keinen Kopierschutz enthalten.
Danach dürfte also alles, was einen Kopierschutz beinhaltet, nicht der GEMA unterliegen.
Eine GEMA-Gebühr wäre also rechtlich nicht haltbar, wenn ein Kopierschutz vorhanden ist.
Sehe ich das soweit richtig?

OK, ich weiß selbst, dass die GEMA nur eine von vielen Organisationen ist, die das Urheberrecht überwachen und andere Organisationen sind an diese Regelung nicht gebunden.
Unter diesen Gesichtspunkten wäre es eine Überlegung wert, die anderen Organisationen abzuschaffen, alles in die Obhut der GEMA zu stellen und dafür Kopierschütze zu verbieten.

Für den Privatanwender wäre es ideal, DVDs, Blurays, Spiele, CDs komplett ohne Kopierschutz, spielbar von Sicherheitskopien und die Originale liegen wohl verwahrt im Schrank. Kein Ärger und keine Gängelung mehr durch den Kopierschutz. Kein Ärger mehr bei defekten Datenträger, einfach vom Original eine neue Kopie ziehen und es geht weiter.
Ich mache da bestimmt einen Denkfehler, denn so einfach kann es doch gar nicht sein und überhaupt, man hätte mit der GEMA ja plötzlich einen Freund und das ganze Feindbild bricht zusammen.
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:13 Uhr von Shoiin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@muab: Hab´ 110 GB FLAC archiviert :) Dafür reicht ne einzelne externe Festplatte. Für den portablen Gebrauch wird ein Album eben einfach mal innerhalb von 30 Sekunden nach mp3 umgewandelt.

@Topic: Die Politik müsste der GEMA auf die Finger klopfen, aber die treten ja lieber auf das Volk..

[ nachträglich editiert von Shoiin ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 13:20 Uhr von owned1390
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: Die Politik wird da niemals eingreifen, da sie daran selbst mitverdienen, anders kann ich es mir nicht erklären.
Kommentar ansehen
28.05.2012 15:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin der einzigste der das ZU RECHT bezahlt weil ich tatsächlich Tonbänder und Schallplatten, Kassetten beruflich digitalisiere und deshalb urheberrechtliche Daten auf der Festplatte ständig im Durchlauf habe.
Aber auch hier sind PRIVATE Aufnahmen dabei. Auch Tonbänder von Gemeinderatssitzungen und Gerichtsprotokolle sind urheberfrei.
Drucke ich dann LP-Cover auf Glanzpapier, zahle ich zu Recht Urhebergebühren auf Papier und Scanner.

Aber sowas dürfte die absolute Ausnahme sein.
Kommentar ansehen
28.05.2012 15:40 Uhr von rolf.w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: "weil ich tatsächlich Tonbänder und Schallplatten, Kassetten beruflich digitalisiere und deshalb urheberrechtliche Daten auf der Festplatte ständig im Durchlauf habe. "

Also "beruflich digitalisiere" und Privatkopie passen so schon erstmal nicht zusammen. :-)

Ob Du nun zu Recht bezahlst oder ob es Deine Kunden tun müssen weiß ich nicht. Da auf jeden Datenträger diese Gebühr bereits beim Kauf gezahlt wurde ist es auch unerheblich.
Es sei denn es macht steuerlich einen Unterschied.
Musst Du zu den im Datenträger enthaltenem GEMA-Beitrag noch zusätzlich an die GEMA zahlen?
Ich frage nur mal so, denn aufführen tust Du die Sachen nicht und nutzen in dem Sinne ja auch nicht.
Kommentar ansehen
28.05.2012 16:10 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Liebe Leute Es naht die Zeit des Bürgerkriegs, wie man immer deutlicher erkennen kann, danach kann man wieder bei 0 beginnen, wäre doch gar nicht sooo schlecht ^^ Vorrausgesetzt, dass man sich vorher auch nicht zu weit über 0 gehalten hat, anders wäre es natürlich schlecht lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 16:23 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die GEMA: meint ernsthaft, dass die Wirtschaft das nicht weitergeben muss? Die haben doch echt einen Fisch im Allerwertesten dort....
Kommentar ansehen
28.05.2012 17:26 Uhr von ChackZzy
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Peinlich: Peinlich, wie sich einige aufregen.

Als ob die 1,56€ zusätzlich (Erinnerung: Das ist weniger, als ein Liter Sprit) großartig ins Gewicht fallen. Aber hauptsache mal wieder gegen die "böse" GEMA schnacken.
Kommentar ansehen
28.05.2012 17:56 Uhr von pazzo2012
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie kann man: so einen scheiss auch noch versuchen zu verteidigen. Einfach zugeben man will mehr Kohle sehen und nicht versuchen da großartig rumzureden.Einfach widerlich.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?