27.05.12 17:40 Uhr
 162
 

Schulessen zu fett und wenig nährstoffhaltig

Wissenschaftler der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach haben zahlreiche Studien ausgewertet und festgestellt, dass 90 Prozent der getesteten Schulkantinen wenig appetitliches im Angebot haben. Verwendet wird viel billiges Fleisch und kaum Gemüse.

Außerdem wurden auch die anbietenden Betriebe selbst überprüft. Auch hier gab es in 90 Prozent der Fälle Mängel bei den Organisationsstrukturen, der Qualifikation der Mitarbeiter sowie bei den Hygiene- und Qualitätsvorgaben.

Die Kriterien für gesundes Schulessen sind allgemein bekannt. Daran gehalten wird sich aber selten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Essen, Fleisch, Fett
Quelle: www.berliner-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2012 17:40 Uhr von Stick
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In der Quelle sind noch einige Gründe angegeben, warum es derzeit so ist, passt leider nicht mehr hier rein.
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:47 Uhr von spencinator78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
´In der Quelle sind noch einige Gründe angegeben, warum es derzeit so ist, passt leider nicht mehr hier rein´

Naja also in den letzten Kasten passen schon mehr als zwei kurze Sätze ^^
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:50 Uhr von Stick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schau in die quelle, das passt bei 300 zeichen ganz sicher nicht mehr rein...
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:35 Uhr von humantraffic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
meine kleine schwester: ist in einer ganztagsschule und hatte letztens ein fingernagel im essen. das ist sowas von widerlich. den kindern sowas vorzusetzen ... ob ungesund oder unhygienisch, das ist unter aller sau. und dafür bezahlt man dann geld.
Kommentar ansehen
28.05.2012 07:47 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kinder müssen unter der Profitgier der Hersteller leiden. Hier müssten viel mehr Kontrollen gemacht werden. Vom Gesundheitsministerium müssten Speiseplan Vorschläge angeboten werden, die ausgeglichene Mahlzeiten aufzeigen.

Das könnte aber auch ein Schuss in den Ofen werden, denn solche Nahrung sind die Kids, vor lauter MC D Bürgerking, oder wie die alle heißen, gar nicht mehr gewohnt.
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:47 Uhr von Framewire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist denn: "billiges" Fleisch?
Kommentar ansehen
05.06.2012 00:07 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krasse Entwicklung. Als ich noch zur Schule ging, hatten wir "Kochen" als AG und in der Oberstufe dann als Pflichtfach. Wir haben gelernt wie man sich ´nen leckeren Salat macht, wie man Eintöpfe kreiert und schmackhafte Suppen aus frischen Gemüse zubereitet. Es gab sogar einen recht passablen Kräutergarten. Und NEIN, ich war nicht auf einer Waldorfschule...
Entweder ich bin in Phantasie-Land zur Schule gegangen oder wir entwickeln uns zurück...
Schule war schon zu meiner Zeit wie ein besseres Gefängnis, aber die Zustände heute sind ja mal richtig übel!
Mein Beileid an alle Schüler, die nur unnötigen Balast lernen und Scheisse fressen müssen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?