27.05.12 16:33 Uhr
 438
 

Hannover: Wohnung des Präsidenten der Hells Angels durch GSG9 gestürmt

Nachdem mehrere Chapter der Hells Angels von Polizeikräften durchsucht wurden (ShortNews berichtete), wurde auch die Privatwohnung von Frank Hanebuth, dem Vorsitzenden des Hannoveraner Chapters und Präsidenten der Hells Angels, gestürmt. Das Haus glich einer Festung.

Von Seiten Hanebuths und seines Anwalts hieß es, die Behörden wollten voraussichtlich Beweise für Verwicklungen der Hannoveraner Hells Angels in Straftaten finden. Außerdem wird vermutet, dass Hanebuth den vermuteten Auftragsmord an einem türkischstämmtigen Mann genehmigt hat.

Bei der Erstürmung wurde der Hund des Präsidenten der Hells Angels erschossen, sonst gab es keine Verletzten. Hanebuth bezeichnete es als eine Überschreitung von Grenzen, dass die Polizei ein derart hartes Zeichen setzte. Es gab mehrere Razzien in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Graf_Kox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, Wohnung, Hells Angels, GSG9
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erkrath: Libanesische Großfamilien und Hells Angels prügeln sich um Parkplatz
Hat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier Hells Angels als Security?
Aachen/Hells Angels: Freispruch trotz Kopfschuss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2012 16:33 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Polizei hoffte wohl auf Zufallsfunde aufgrund derer man Verbotsverfahren für Hannover und vielleicht darüber hinaus erwirken könnte.
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:20 Uhr von fuxxa
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Hanebuth: hat es geschafft das Rotlichtmilieu in Hannover in eine sichere Partymeile zu verwandeln in der es in den letzten Jahren keinen einzigen Bandenkrieg mehr gab. Die 81er hatten Kosovo-Albaner sowie kurdische und libanesische Gangs vertrieben. Wer dort hin ging um Spaß zu haben und keine Ansprüche stellte, bekam auch keinen Stress. Der Polizei wurde Arbeit abgenommen, die sie selbst nie hätte bewältigen können und somit wurde auch der Steuerzahler entlastet.

Leider liegen mal wieder die Vorstellungen, bei der Frage, was das geringere Übel ist, bei Staatsmacht und Volk, sehr weit auseinander.

Würde man den gleichen Aufwand im Berliner Wedding oder in Neukölln bei bekannten Großfamilien betreiben, könnte man ja wieder die Nazikeule schwingen.
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:35 Uhr von iarutruk
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Hell Angles sind ein Inbegriff von Gewalt, Diebstahl, Drogen und Verbrechen. Und wie heißt es so schön? Der Fisch stinkt zuerst am Kopf. Und Hanebuth ist halt mal der Kopf der verrufenen Motorradgang. Es müssen nicht alle schlecht sein, aber einen gewissen Hang zu kriminellen haben alle, sonst würden sie sich nicht dieser Truppe anschließen, sondern etwas Neues ins Leben rufen, wo Gewaltfreiheit oberstes Gebot ist.
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:51 Uhr von kingoftf
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
iarutruk: Lieber eine ruhige Szene unter der Aufsicht der HA als diese libanesischen und kosovo-Albaner Typen

@BastB

Ich habe auch eine große Finca mit 6000qm Grund und keine Pferde am Laufen......

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:09 Uhr von iarutruk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@kingoftf Es kommt immer darauf an, ie man Ruhe herstellt. Es besteht ein großer Unterschied ob man das verbal, oder wie die Polizei das machen würde, durch Verhaftungen, oder wie es die Hell Angels mit Waffengewalt zu machen pflegen.
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:10 Uhr von Lanyards
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Grundgesetz: Da bin ich ja froh, dass unsere Häuser und Wohnungen in Deutschland durch Artikel 13 des Grundgesetzes mit "Die Wohnung ist unverletzlich." geschützt sind...

Der Hund musste natürlich auch erschossen werden, weil die professionell ausgebildeten GSG9-Leute sonst alle zusammen keine Chance gegen den mit Panzerfaust bewaffneten Hund hätten.
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:10 Uhr von Elektrosmog
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@fuxxa: Insider?
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:53 Uhr von Graf_Kox
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Warum eigentlich die negativen Bewertungen?
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:55 Uhr von GPSy
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Der (arme) Hund hatte mit dem Auftragsmord auch was zu tun, war wohl übersäht mit "81" Tätoos ... warum hat man/Polizei ihn wohl sonst erschossen ;-(
Neneneeeeeeee, Hauptsache die Bullen hatten was zu ballern :-((
Kommentar ansehen
27.05.2012 21:14 Uhr von Elektrosmog
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Den Original-Artikel: sollte man unbedingt lesen. Die News hier auf SN gibt nur einen Bruchteil wieder.
Kommentar ansehen
29.05.2012 14:03 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der hund: war noch ein welpe, 6 monate alt - so steht es in der quelle. da musste man wohl zeigen wer nun herr der lage ist. früher hat man zu dem zweck die kinder gefoltert, um die eltern gefügig zu machen. macht sich heutzutage aber nicht sehr gut in der presse, schätze ich. ^^

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erkrath: Libanesische Großfamilien und Hells Angels prügeln sich um Parkplatz
Hat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier Hells Angels als Security?
Aachen/Hells Angels: Freispruch trotz Kopfschuss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?