27.05.12 16:04 Uhr
 2.252
 

4.715.000.000.000 Euro - Deutsches Geldvermögen steigt auf Rekordwert

Die Bundesbank hat neue Zahlen zur Vermögensentwicklung in Deutschland veröffentlicht. Mit 4,75 Billionen Euro besitzen deutsche Staatsbürger soviel Geldvermögen wie noch nie. Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise wuchs 2011 das Vermögen um überdurchschnittliche 149 Milliarden Euro.

Laut Bundesbank sorgte vor allem der stabile Arbeitsmarkt für höheres verfügbares Vermögen. Seit mehr als zehn Jahren wächst das Geldvermögen in Deutschland stetig an. Klammert man das Krisenjahr 2008 aus, so hat sich das Vermögen im gleichen Zeitraum mehr als verdoppelt.

Aber auch die privaten Schulden sind in Deutschland weiter gestiegen. Um 21 Milliarden Euro wuchs der Schuldenberg auf 1,55 Billionen Euro an. Hauptursache ist die Verteuerung von Wohnungsbaukrediten und Immobilienpreisen auf Grund erhöhter Bautätigkeit im letzten Jahr, so die Bundesbank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Bundesbank, Vermögen, Rekordwert
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2012 16:04 Uhr von sicness66
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Seit zehn Jahren wächst also das private Geldvermögen schneller als die Verschuldung. Und daran ist der stabile Arbeitsmarkt "schuld"? Ein Hohn für Millionen von Billiglöhnern, die froh sind, wenn sie gerade mal ihre Miete zahlen können. Wer sich die Statistiken genauer ansieht, wird erkennen, dass zum einen das Nettolohnvolumen in den letzten Jahren nur um 15% (2011: 2%) angewachsen und die Sozialleistungen seit 2009 sprunghaft gestiegen sind.

Hier der Link: http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
27.05.2012 16:13 Uhr von Maku28
 
+54 | -1
 
ANZEIGEN
jaja: "besitzen deutsche Staatsbürger"

nein nur ein paar Wenige ..... nur ein paar Wenige ....
Kommentar ansehen
27.05.2012 16:15 Uhr von artefaktum
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
DIe Höhe des Geldvermögens ist völlig uninteressant so lange man nicht auch erwähnt, wie(!) dieses Vermögen verteilt ist.

Den Arbeitnehmer mit 1.200 Brutto im Monat, von dem der so gut wie nichts zurücklgenkann interessiert es herzlich wenig, wenn Herr Albrecht von Aldi jetzt eine halbe Milliarde mehr Vermögen hat.
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:21 Uhr von 1234321
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
seit rot/grün vor 10 Jahren: die Steuer für Reiche gesenkt,
und Steuerschlupflöcher für Unternehmer geöffnet haben.

Warum??
Weil die reichen Politiker überwiegend selbser davon profitieren.
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:39 Uhr von Edelbert88
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Davon: merke ich leider nichts. Ich kann jedenfalls nichts zurücklegen.
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:17 Uhr von sv3nni
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
prima: dann streichen wir die guthaben gegen die staatsschulden und schon kann man alle steuern deutlich senken
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:20 Uhr von Delios
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Deine Interpretation zur Aussage der Bundesbank ist so nicht richtig.

Die Wohnungsbaukredite sind nicht teurer geworden sondern nehmen nur zu und das eben bedingt respektive gespiegelt durch höhere Immobilienpreise bzw. erhöhte Bautätigkeit. Durch sinkende Kreditzinsen werden sie ja eigentlich günstiger insgesamt. Das Problem ist nur, dass die Anforderungen an die Bauherren strenger geworden sind...
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:23 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man schon mal runterrechnen Ich finde, das muss mann schon mal runterrechnen: pro Person 57000 Euro, egal ob Baby, Mittelloser oder Multimilliardär. Ich für meinen Teil muss zugeben, dass ich bei den vielen Nullen auf den allerersten Blick nun nicht sagen konnte, ob das jetzt rund 5000, 50000 oder 500000 pro Person sind.

Davon abgesehen sind hier Immobilien und ähnliches wohl nicht mit eingerechnet? Es scheint "nur" um das Geldvermögen zu gehen.
Kommentar ansehen
27.05.2012 19:52 Uhr von xyr0x
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Marktwirtschaft ist immer ein nettes Argument der Medien.

Doch ein normaler Bürger z.B. 3 Schichtsystem 8h am Tag vedient seine 2500 Brutto und das nach 10 Jahren wohl immernoch. Das Geld liegt nicht etwas bei den normalen Bürgern und auch nicht bei den H4 Empfängern.

Und man sollte auch mal daran denken, das die Griechen die Ihr Geld nach Griechenland gebracht haben es nun wieder holen da Sie Angst haben es dort zu verliegen.

Und wenn die Staatsbürger 10 Billionen Vermögen haben ändert es nichts daran das es der unter- und mittelschicht schlecht geht.
Kommentar ansehen
27.05.2012 20:25 Uhr von Petabyte-SSD
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlen kann man nicht essen: Egal, wie hoch die Zahlen in den Computern sind (Mehr ist unser Geld nicht) , man könnte sie auch verhundertfachen, der Lebensstandard wird nach unten gehen, kapieren das endlich mal welche?
Kommentar ansehen
27.05.2012 20:33 Uhr von wwewrestling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: auf die Idee mit Inflation sind die jetzt nicht gekommen?

Es wird ja genug Geld gedruckt. Wer sagt denn nicht, dass ein Reicher deutscher dieses Geld nicht für seine Griechenlandanleihen bekommen hat und diese nun bunkert?
Kommentar ansehen
27.05.2012 20:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel ein Politiker ist ja kein Fachmann für Wirtschaft, Umwelt usw. Sondern er ist in erster Linie jemand, der diese Arbeiten verwaltet, deligiert und koordinieren kann. Dazu hat er Verbindungen und Kontakte. Die Detailarbeit machen Fachleute unter ihm.
Wenn der Minister tatsächlich fachliche Detailarbeit machen würde, hätte er keine Möglichkeit sich durchzusetzen und die Arbeit umzusetzen und zu koordinieren.
Falls du mal ein 2-jähriges Projekt mit vielen Mitarbeitern durchziehen musst, wirst du merken, dass du an der Spitze dich nicht mehr mit Details befassen kannst, weil du den Blick auf die Koordination und Planung richten musst.
Kommentar ansehen
27.05.2012 21:55 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Petabyte-SSD: Ja weil weit über 90% dieser summe bei 1 % der Bevölkerung auf dem Konto vor sich hin Schimmelt.

das ist doch viel interessanter zu wissen wie diese 4.715.000.000.000 Euro Verteilt sind denn wirklich mit Arbeitsmarkt hat das nichts zu tun eher die Rettungspakete ect. wo sich die "Elite" Bereichert hat selbst in der "Krise"

Und all das Zahlen dann die unteren Einkommensschichten wir brauchen eine Reichen Steuer!! aber mit den Marionetten von Politikern die für genau die Leute arbeiten die das zu entrichten hätten wird so was nicht kommen.
Kommentar ansehen
27.05.2012 23:11 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Polizei schützt die Banken, nicht das Volk: Staatssozialismus für die Reichen
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.05.2012 10:29 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollte man das jetzt gerecht auf alle 80 Mio: Bürger verteilen....

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?