27.05.12 15:18 Uhr
 224
 

Peking: Mutmaßlicher Serienmörder wurde gefasst

Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am heutigen Sonntag, dass die chinesische Polizei in der südwestchinesischen Provinz Yunnan eine 56-jährigen Mann verhaftet habe. Dieser soll seit 2008 elf vermisste Jugendliche ermordet haben, die in der Gegend um seinen Wohnort verschwunden waren.

Nach der Tat soll er die Leichen zerstückelt, verbrannt und begraben haben, um die Beweise zu vernichten. Der mutmaßliche Täter war bereits 1979 wegen Mordes zum Tode verurteilt worden, kam aber wegen strafmildernder Maßnahmen 1997 wieder auf freien Fuß.

Nun soll ihn eine DNA-Analyse identifiziert haben. Auf den Vorwurf des mangelnden Engagements bei den Ermittlungen gab das Ministerium für Öffentliche Sicherheit bekannt, "mit den örtlichen Behörden zusammenzuarbeiten, um jeden Polizisten zu bestrafen, der seine Dienstpflichten verletzt hat".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Julrond
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, China, Peking, Serienmörder
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2012 17:48 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen sind schon ein besonderes Volk in ihrer Rechtsauslegung. Da müsste man doch die Verantwortlichen bestrafen, die ihn 1997 auf freien Fuß gesetzt haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?