27.05.12 15:03 Uhr
 1.087
 

Nord-Mali: Islamisten rufen Gottesstaat aus

Islamisten der Gruppe Ansar Dine und im Land lebende Tuareg-Rebellen haben sich in Mali darauf geeinigt, einen islamischen Gottesstaat auszurufen. Das geht aus einem Bericht des britischen Senders CNN hervor.

Nach Angaben von Flüchtlingen werde schon nach der Scharia Gericht gehalten. Schon 300.000 Menschen flohen aus der Region. Seit zwei Monaten ist der Norden Malis unter Kontrolle von Tuareg und Ansar Dine. Nach dem Sturz von Präsident Amadou Toumani Touré gewannen die Rebellen die Oberhand im Norden.

Ansar Dine soll Verbindungen zu den Al-Kaida-Islamisten im Maghreb haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Mali, Nord, Gottesstaat, Tuareg
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2012 15:20 Uhr von architeutes
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Und in einen halben Jahr: schlagen sie sich wieder die Köpfe ein.Nochmals 300.000
Flüchtlinge.
Kommentar ansehen
27.05.2012 15:59 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Islamisten rufen Gottesstaat aus: Hm....sollten wir auch machen, bevor es jemand anderes tut :)
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:01 Uhr von General_Strike
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
endlich wieder Frieden! Jetzt werden noch schnell alle nicht-Rechtgläubigen erschossen und dann kehrt Ruhe ein.
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:03 Uhr von ohyeah
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:23 Uhr von Edelbert88
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Haben die denn auch: Haareamarsch?
Kommentar ansehen
27.05.2012 17:51 Uhr von iarutruk
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Vor 600 Jahren haben das die Christen auch gemacht. Nur haben die dazugelernt, was Islamisten niemals können.
Kommentar ansehen
27.05.2012 18:50 Uhr von usambara
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
zur Info: die Tuareg-Rebellen kämpften letztes Jahr noch für Gaddafi und haben jede schwere Waffen mit genommen.
Kommentar ansehen
28.05.2012 01:00 Uhr von ElChefo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sukor: "Und wems nicht passt soll in den Süden gehen."

Ich denke mal, da einen gewissen Grad an Ironie rauszulesen.

...wenn nicht: Aus welchem Grund sollte irgendjemand seine Heimat verlassen müssen? Weil irgendwelche Radikalen es für richtig halten, Andersdenkende in ihren Köroerausmaßen ein wenig zu kürzen?


However...@Thema
Könnte das der neue "kalte" (halbwegs heisse) Krieg sein? Islamische Staaten und radikale Gruppen gegen.... ja, wen den eigentlich? Alle anderen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?