27.05.12 14:29 Uhr
 987
 

Türkei: Spitzenpianist Fazil Say droht Haft wegen Blasphemie

Nach Berichten diverser türkischer Medien drohen dem türkischen Spitzenpianisten Fazil Say bis zu anderthalb Jahre Gefängnis. Wenn die Staatsanwaltschaft die Anklage frei gibt, kann der Prozess in wenigen Tagen beginnen.

Der Mann soll sich der Volksverhetzung und Blasphemie schuldig gemacht haben. Er soll sich über die islamische Vision des Paradieses lustig gemacht, und die hypothetische Frage, ob das Paradies ein Bordell oder eine Kneipe sei, gestellt haben.

Der 42-jährige Künstler erwägt, nach Japan auszuwandern. In seiner Heimat sei, nach Ansicht von Say, eine fortschreitende Intoleranz gegenüber Kunst und Kultur zu erkennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Haft, Pianist, Blasphemie
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2012 14:33 Uhr von 50I50
 
+7 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.05.2012 14:34 Uhr von architeutes
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Blasphemie auch noch so etwas , das man nicht braucht .
Wenn das Wort irgendwo auftaucht ,weiss man sofort
das es ungemütlich für jemanden wird.
Kommentar ansehen
27.05.2012 14:39 Uhr von Jolly.Roger
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
50I50: Wie kommst du jetzt auf Deutschland? Immer schön ablenken....

Wird Say in Deutschland oder in der Türkei angeklagt?

Gibt es in Deutschland einen Straftatbestand der Blasphemie? Wann wurde NUR danach verurteilt?

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
27.05.2012 14:45 Uhr von Jolly.Roger
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Urteil: Schade, dass du vergessen hast zu ergänzen, dass der verurteilte Frührenter dem Klopapier ein Schreiben begefüht hat, in dem er den Koran als "Kochbuch für Terroristen" bezeichnet hat.....

Hier ein Link, nicht das noch ein paar Details unter den Tisch fallen...:
http://www.rp-online.de/...

Auffällig, dass wieder mal Muslime die Beleidigten spielen und die Verurteilung deines Beispiels "gefordert" haben....
Kommentar ansehen
27.05.2012 21:34 Uhr von Ajnabi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann sollte man wohl auch Bibelverse gedruckt auf Klopapier an alle Kirchen und deren Gemeinde verschicken. Stört ja niemanden...

[ nachträglich editiert von Ajnabi ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 01:26 Uhr von 50I50
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ajnabi: sowas würde kein moslem machen. wegen anstand und so ;)
sowas können nur Provokateure ohne kultur machen die labil sind. siehe breivik.
Kommentar ansehen
28.05.2012 15:14 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@50I50: Hierzulande ist deswegen aber in den letzten Jahrzehnten meines Wissens niemand mehr ins Gefängnis gegangen - hast Du da auch Beispiele?

Breivik (was hat der mit der News zu tun?) ist auch fest überzeugt von seiner kruden Ideologie - da sehe ich nicht viel Unterschied zu radikalem Islamisten (ACHTUNG: nicht "die" Moslems).

Und das Geschwafel von den "wahren" Moslems nervt auch gewaltig.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 23:52 Uhr von K-rad
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sind die Katholiken anders ? Sanal Edamaruku ( Politikwissenschaftler und Rationalist) enttarnte die Tränen eines weinenden Kruzifixes als Produkte eines verstopften Abwasserkanals und wies es wissenschaftlich nach. Die katholische Kirche sah dies als Gotteslästerung an und verklagte den Mann. Nun soll er deswegen für 3 Jahre ins Gefängnis.
http://www.secularnewsdaily.com/...

Gerhard Haderer hatte einen Comic über Jesus als Buch herausgebracht und wurde dafür in Griechenland wegen Religionsbeleidigung zu 6 Monaten Gefängnis verurteilt. Der Buchverkauf wurde verboten.
http://www.spiegel.de/...

Gesetz:
§ 188 StGB Herabwürdigung religiöser Lehren

Wer öffentlich eine Person oder eine Sache, die den Gegenstand der Verehrung einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft bildet, oder eine Glaubenslehre, einen gesetzlich zulässigen Brauch oder eine gesetzlich zulässige Einrichtung einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft unter Umständen herabwürdigt oder verspottet, unter denen sein Verhalten geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.



[ nachträglich editiert von K-rad ]
Kommentar ansehen
29.05.2012 17:30 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
K-rad: "Die katholische Kirche sah dies als Gotteslästerung an und verklagte den Mann. Nun soll er deswegen für 3 Jahre ins Gefängnis. "

Schade, dass immer ein paar wichtige Details weggelassen werden....:
Edamaruku behauptete, dass die Kirche dort Götzendienst praktiziere und das mit dem Wasser absichtlich veranstalte um Geld von den Gläubigen zu kassieren. Ein Bischof hat sich dazu geäußert und behauptet, dass dort kein Geld gesammelt werde. Außerdem sagte der Bischof selbst, dass er nicht glaube, dass das Wasser ein Wunder sei....man wird sehen, ob diese Aussagen stimmen.

Es geht also mehr um die evtl. falschen Anschuldigungen, weniger um "Blasphemie"...
http://sanaledamaruku.blogspot.de/


Griechisch-orthodoxe sind keine Katholiken. Nur so am Rande.
Außerdem wurde das Urteil am 13. April 2005 korrigiert und Haderer freigesprochen. Nur so am Rande.
Ich fand die Comics witzig... ;-)

§188 StGB unterstützt ALLE religiösen Lehren vor "Verarschung", also theoretisch auch den Pastafarianismus ;-)
Wie oben zu lesen, haben auch Muslime dieses Gesetz gerne in Anspruch genommen. Verurteilungen erfolgten, wenn nicht nur herabgewürdigt wurde, sondern auch falsche Anschuldigungen und Beleidigungen an eine Glaubensgemeinschaft den öffentlichen Frieden störten. Sie oben, das Schreiben mit der Beleidigung als Terroristen war das Ausschlaggebende.

Ansonsten dürften es in Deutschland ja auch etliche religiöse Comics oder z.B. "Das Leben des Brian" gar nicht geben, oder?
Und das ist gottseidank(!) nicht der Fall....
Kommentar ansehen
29.05.2012 19:12 Uhr von K-rad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Was er behauptete oder ob er sich seinen Hintern mit zwei- oder dreilagigem Toilettenpapier abwischt ist nicht von Interesse. Die Anklage lautet Blasphemie und nicht üble Nachrede oder Betrug oder sonstetwas.
Kommentar ansehen
29.05.2012 20:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
K-rad: Es geht um die Vorwürfe, dass die Kirche die Erfindung von „Wundern“ betreibe und zudem durch massive PR-Aktionen vermarktet, nicht um "Gotteslästerung".

Aber wenn du den entsprechenden Paragraphen der indischen Strafgesetzordnung kennst, auf grund dessen er angeklagt wurde, kannst du sicher genaueres sagen.

Ich meine, es ist super, dass er dieses vermeintliche Wunder so sauber entlarvt hat, aber den Vorwurf, den er der Kirche macht, muss halt auch bewiesen werden. Nirgends kann man einfach so jemanden einer Straftat bezichtigen.

Genausowenig dürfte es dann auch von Interesse sein, dass die drei Jahre die Höchststrafe wären, wenn...?
Genausowenig dürfte es dann auch von Interesse sein, dass Haderer freigesprochen wurde?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?