27.05.12 13:34 Uhr
 203
 

Verteidigungsminister Thomas de Maizière wirbt um süddeutsche Soldaten

Laut Verteidigungsminister de Maizière sei der Anteil an Freiwilligen für die Bundeswehr aus den südlichen Bundesländern zu gering. Ein Grund könnten die guten wirtschaftlichen Verhältnisse im Süden sein. Seit dem Wegfall der Wehrpflicht im letzten Jahr hätten sich vor allem Ostdeutsche freiwillig gemeldet.

Jeder Achte der 310.000 bis 320.000 Männer eines Jahrgangs im wehrfähigen Alter zuzüglich 10 Prozent Frauen müssten sich bewerben, um die geplante Personalstärke der Bundeswehr zu gewährleisten. "Das ist ehrgeizig, aber möglich" sagte de Maizière.

Um Mittelfristig 170.000 Zeit- und Berufssoldaten zu beschäftigen, müssten jährlich 15.000 Rekruten neu eingestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Militär, Verteidigungsminister, Thomas de Maizière
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern