27.05.12 12:09 Uhr
 184
 

FDP: Durch Energiewende werden die Strompreise steigen

Der FDP-Bundestagsfraktionschef Rainer Brüderle berichtete, dass durch die Energiewende die Ausgaben für Strom sehr hoch sind. Der deutsche Staat würde laut Brüderle für nur drei Prozent des Stroms über sieben Milliarden Euro bezahlen.

Als die Bundesregierung die Solarsubventionen kürzen wollte, haben die Bundesländer diese Kürzung abgelehnt. Nun müsse an sich eine neue Lösung Überlegung, so Brüderle.

Laut ihm befindet sich die Regierung in einer Teufelsspirale, was die Subventionen angeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wwewrestling
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Energie, Umwelt, Wende, Rainer Brüderle
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2012 12:18 Uhr von Krawallbruder
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Dank der Stromkonzerne die MILLIARDEN an Gewinnen und staatlich subventionierten (STEUERFREIEN) RÜCKLAGEN auf den Konten haben. Deswegen sind auch die Strompreiserhöhungen der zumindest mal letzten 10 Jahre schon nicht mehr zu rechtfertigen!

Jeder normal denkende Mensch müsste eigentlich raffen das die Lobbypolitiker da fleißig mitkassieren und ihre Schwarzgeldkonten immer fetter werden!

Deswegen ist es denen auch SCHEIßEGAL ob sie irgendwann nicht mehr gewählt oder von Mutti entlassen werden. Die gehen ALLE mit nem goldenen Handschlag in (Früh)Pension.

Gute Nacht Deutschland. Der Letzte macht dann das Licht aus (oder E-ON oder RWE oder...)

[ nachträglich editiert von Krawallbruder ]
Kommentar ansehen
27.05.2012 13:25 Uhr von General_Strike
 
+0 | -8