27.05.12 11:05 Uhr
 177
 

Panasonic arbeitet an Verkehrssicherheitssystem mit Millimeterwellen-Radar

Panasonic hat im Rahmen der "Vehicular Technology Conference" in Yokohama ein neues Verkehrssicherheitssystem vorgestellt, das auf Millimeterwellen-Radar Technologie basiert.

Anders als bei herkömmlichen Verkehrssicherheitssystemen, die auf Infrarot-Kameras, Lasersensoren oder optischen Kameras basieren, soll das neue System nicht durch schlechte Sichtverhältnisse beeinflusst werden.

Das neue System sei in der Lage Personen, Autos, Tiere und andere Objekte bis zu einer Entfernung von 40 Metern zuverlässig zu erkennen.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: System, Vorstellung, Welle, Radar, Panasonic, Sicht
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2012 20:57 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40 meter Das ist bei hohen Geschwindigkeiten aber keine Distanz.

Ich hab fast mal einen Überfahren. Der Lag betrunken auf der Straße und hatte ein Knallbunte JAcke an, sah aus wie ne LIDL Tüte, ich wollte erst drüber fahren. Im letzten moment konnte ich erkenne das es ein Mensch ist. Junge was habe ich geschwitzt. Ob das system da zuverlässig funktioniert?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Eltern müssen Antworten auf Sexfragen in Grundschule akzeptieren
Erste Opfer durch Sturm "Friederike"
Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?