26.05.12 15:57 Uhr
 246
 

Griechenland: Was würde der EU ein "Grexit" bringen?

Die EU-Politiker bestritten bisher, dass es einen Notfallplan im Falle eines Austritts Griechenlands aus der Euro-Zone geben soll. Allerdings wird viel darüber diskutiert, was der "Grexit", so die neue Abkürzung für Griechenlands möglichen Ausstieg, bringen würde.

Derzeit geht man aufgrund von aktuellen Umfragen davon aus, dass in Griechenland die Linksradikalen die Wahlen gewinnen werden. Diese wollen dir Rückzahlungsverpflichtungen des Landes gegenüber der EU für nichtig erklären.

"Ich glaube, die Eurozone würde die strikte Einhaltung der Verpflichtungen verlangen", so der französische Präsident Francois Hollande. Sollten dann Finanzhilfen eingestellt werden würde das die Staatspleite Griechenlands bedeuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Griechenland, François Hollande, Staatspleite
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: François Hollande verzichtet auf zweite Amtszeit als Präsident
Ahnenforschung: Hillary Clinton mit François Hollande verwandt
Frankreichs Präsident François Hollande: Buch mit Geständnissen erschienen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2012 15:57 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, was wäre wenn. Interessante Frage. Wir und die gesamte EU würde eine Menge Geld sparen und das war´s dann auch schon. Ich könnte mir nicht vorstellen, dass das weitreichendere Konsequenzen hätte. Für Griechenland natürlich, aber nicht für die EU. Die Schulden Griechenlands an die EU kann man über Strafzölle oder ähnlichem wieder rein holen.
Kommentar ansehen
26.05.2012 21:39 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bringen" würde das gar nichts: Weder für die Eurozone und schon gleich gar nicht für Griechenland.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: François Hollande verzichtet auf zweite Amtszeit als Präsident
Ahnenforschung: Hillary Clinton mit François Hollande verwandt
Frankreichs Präsident François Hollande: Buch mit Geständnissen erschienen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?