26.05.12 15:27 Uhr
 4.139
 

Internetbetrüger werden immer dreister

Derzeit landen immer mehr E-Mails und Briefe in den Postfächern deutscher Mitbürger. In den offiziell wirkenden Schreiben wird dem Bürger eine Steuerrückerstattung mitgeteilt.

Zur persönlichen Entlastung des Steuerzahlers wird eine einfache und eigens eingerichtete Seite angeboten, um sein vermeintliches Geld zu bekommen.

Sollten sie bisher nie eine Steuererklärung eingereicht haben, bekommen sie auch nichts zurück. Des weiteren ist es nur ein Aspekt im großen Dschungel undurchsichtiger Angebote.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Daedelosoul
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Steuer, Betrug, E-Mail, Internetbetrüger
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2012 15:27 Uhr von Daedelosoul
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann nur alle warnen, die unverhofft gewinnen oder ein offensichtliches Schnäppchen angeboten bekommen. Zu 99,9% handelt es sich hierbei um ein Betrugsverfahren!
Kommentar ansehen
26.05.2012 15:31 Uhr von ChaosKatze
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wer drauf reinfällt hat irgendwie selber schuld. Ich weiss doch was für ne Steuererklärung ich gemacht habe ...

Aber dreister wirds wirklich, nach dem BKA-Trojaner doch schon ne kleine Steigerung.
Kommentar ansehen
26.05.2012 15:36 Uhr von Borgir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
also so dreist: sich das auch anhört, so naiv muss man auch sein, um darauf reinzufallen. ChaosKatze hat schon recht: Man sollte wissen, was man für eine Steuererklärung gemacht hat. Mit anderen Worten: Selbst schuld.
Kommentar ansehen
26.05.2012 16:49 Uhr von ted1405
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Noch bescheuerter ist, dass ich NOCH NIE eine Mitteilung vom Finanzamt per E-Mail erhalten habe ... wie auch ... die haben meine E-Mail-Adresse ja auch nicht.

Aber selbst wenn ...
wer ernsthaft glaubt, dass wichtige Behördenschreiben ausschließlich per E-Mail kommen könnten, dem ist nicht zu helfen. Besonders auch, wenn die Anrede dann z.B. "Sehr geehrter Herr ted1405" heißt ... *lach!*

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
26.05.2012 17:51 Uhr von Perisecor
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ Jimboooo: Ständig diese Unwissenheit in deinen Kommentaren.

Deutschland ist natürlich kein Überwachungsstaat. Auch wenn du dir das in deiner eigenen kleinen Welt so einbilden magst.
Kommentar ansehen
26.05.2012 18:57 Uhr von Dufte
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die ganzen Klugscheißer & Nerds, die sich ueber solche lustig machen die auf so eine dreiste Masche reinfallen, sollten erstmal ihr Hirn anstrengen (sollten sie denn eins haben ausser zum dummschwaetzen).

Die Leute die darauf reinfallen sind entweder aeltere Leute, oder solche fuer die E-Mail gleichzusetzen mit Kommunikation "nach außen" bedeutet.

Nicht immer rummsuelzen wenn es doch keinen Sinn ergibt.

Danke fuer die Minusse derer die sich nun angesprochen fuehlen.
Kommentar ansehen
26.05.2012 19:03 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Jimboooo: In einem Überwachungsstaat gäbe es garkeine Debatte über so etwas, es gäbe keine Forderungen, es gäbe keine Riegel, welche dem vorgeschoben würden - es würde einfach gemacht.
Kommentar ansehen
26.05.2012 19:41 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Jimboooo bei 81 Mio deutschen Bürgern:
Wenn ein Überwachungsspitzel pro Stunde 10 Mann bespitzeln kann, schafft er am Arbeitstag (8 Stunden) 80 Mann. Das sind im Monat (21 Arbeitstage) 1680 Bespitzelungen. Bei einer deutschen Bevölkerung von 81 Mio Bürger, bräuchte - dein - Überwachungsstaat 48.214 Mitarbeiter, nur um pro Bürger und Monat 6 Minuten zu überwachen.
Wenn du darüber nachdenkst, merkst wie absurd dies ist. Da müsste es ja ganze Verwaltungsgebäude geben, die im Arbeitstakt bespitzeln. Abgesehen davon, dass 6 Minuten pro Monat und Kopf nicht ausreichen. Da müsste ja eine ganze Stadt nur am Bespitzeln und Abhören sein.
Kommentar ansehen
26.05.2012 19:48 Uhr von 1234321
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wer hat bei Ebay nicht schon mal einen Backstein: verkauft? Genau, Jeder.

Aber irgendwann/-wo muss der Spass auch mal ein Ende finden !
Kommentar ansehen
26.05.2012 20:32 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Jimboooo: Es gibt in Deutschland keine 100% Überwachung. Selbst in totalitären Staaten mit extremen Überwachungstendenzen (VR China, Nordkorea, Myanmar) gibt es nichtmal annähernd 100% und in den absoluten Spitzenstaaten der Überwachung (Sowjetunion, DDR) war man ebenso weit von 100% entfernt.

Ja, es gibt in Deutschland - wie in jedem Land - eine Überwachung. Es ist wichtig, dass man darauf achtgibt, dass sich das nicht ins Unendliche steigert.

Aber davon zu reden, in einem westlichen demokratischen Staat gäbe es eine Überwachungsgesellschaft ist schlicht falsch - selbst in Großbritannien, welches einer Überwachungsgesellschaft am ähnlichsten kommen mag, ist man sehr weit von irgendwelchen vollkommenen Überwachungsmethoden entfernt.


Die ständigen Vergleiche á la Stasi2.0 oder DDR2.0 oder Verweise auf die ach so schlimmen USA zeigen letztlich nur, wie wenig man sich mit dem Thema tatsächlich beschäftigt hat.
Kommentar ansehen
26.05.2012 21:48 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jimboooo: "wo habe ich von einer dauerhaften 100%igen überwachnung und auswertung der daten geredet?"

26.05.2012 19:47 Uhr von Jimboooo
"also weil es länder auf der welt gibt, wo es schlimmer ist, ist ne 100%ige überwachnung also völlig in ordnung?"


26.05.2012 18:44 Uhr von Jimboooo
"jo, deswegen soll auch keine 100%ige telefonüberwachung durchgesetzt werden, das hat natürlich absolut nichts mit überwachungsstaat zutun, das ist völlig normal "




"ich rede davon, das man jeden nach gut dünken überwachen kann und darf"

Kann man nicht und darf man nicht.



"ist wie bei den amis, festname von "verdächtigen" ohne gerichtsverhandlung oder irgendwelchen rechten auf unbestimmte zeit."

Darf man auch in den USA nicht. Ich habe dich bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass du den NDAA absolut nicht verstanden hast.



"aber sie dürfen es, wenn sie wollen"

Nein.
Kommentar ansehen
26.05.2012 22:09 Uhr von Dufte
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@1234321: Ich nicht... wohl auch deshalb habe ich seit 8 Jahren 100%...
Schweinepriester wie du und solche die so etwas gutheißen duerfen augenblicklich in Jauche ersaufen...

Dreck zu verschicken ist nicht witzig du Spaten!
Kommentar ansehen
26.05.2012 22:34 Uhr von Daedelosoul
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht: Ich finde es gut, dass es wirklich noch welche gibt, die sich ernsthaft mit den durchaus vorhandenen Grauzonen unseres Systems auseinandersetzen!

Im großen und ganzen ist es Tatsache, dass sich die Obrigkeit unser digitales Leben unzensiert ansehen kann.
ABER das unterliegt strengsten Richtlinien und muss umfangreich begründet werden...

Es ist nicht so, dass ein Polizist früh wach wird und sagt...YEAH diese IP zerpflücke ich jetzt in alle seine Aktionen!

Auch Amerika kann sich nicht ohne Begründeten Verdacht einfach Menschen aussuchen, die sie dann einsperren....

Ach na von denen halte ich eh nicht viel....

Ich bleibe in Deutschland und solange wie ich das lesen nicht verlernt habe werde ich auch in Zukunft zurechtkommen....

Danke Perisecor für ein paar echt gute Comms!

Danke 1234321 für nichts...ich hab keine Backsteine
Kommentar ansehen
26.05.2012 23:26 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jimboooo: "ich habe von der überwachung, nicht auch von der auswertung der überwachnungsergebnisse geredet."

Ich auch nicht, daher irrelevant.



"und doch, genau das fordert der bnd ja momentan"

Der BND kann viel fordern.


"und vorratsdatenspeicherung sagt dir ja sicher auch was, oder"

Ja, die wurde rechtstaatlich gekippt. Also nicht nur, dass es aktuell eben keine Vorratsdatenspeicherung gibt, Deutschland ist auch ein Rechtsstaat der die Einführung solcher Dinge effektiv unterbinden kann.



"desweiteren, das du dir am liebsten groß "usa forever" auf die brust tattoowieren lassen würdest, ist ja nichts neues"

Das Entkräften deiner "Argumente" hat nichts mit den USA zu tun, sondern damit, dass du keinen Plan hast.


Anstatt also irgendwelchen Müll zu zitieren, solltest du dir den NDAA mal im Original durchlesen - verbunden mit diversen anderen Vorschriften, zum Beispiel dem Inlandseinsatzverbot der Bundesstreitkräfte.


Genau das meinte ich eben damit, dass du dich nicht ordentlich informierst. Und das macht es äußert nervig, mit dir zu "diskutieren", da man wirklich jeden einzelnen Punkt ausgiebig erklären muss.

Schon u.a. hier habe ich dir empfohlen, dich zu informieren - gebracht hat es, wie man an dieser News sieht, nichts.
http://www.shortnews.de/...


http://www.shortnews.de/...
-> Ich bin schon gespannt, wie sehr du (hier) rumheulst, wenn wirklich mal ein SEK vor deiner Türe stand. Sowas ist immer nur so lange lustig, bis mal jemand verletzt wird.


Wie es aber tatsächlich um dein Rechtsempfinden (und -wissen) bestellt ist, kann man dann z.B. hier sehen:
http://www.shortnews.de/...
http://www.shortnews.de/...



Aber ja, erklär DU mir mal bitte weiter die Welt. Wie alt bist du? 16?
Kommentar ansehen
27.05.2012 10:04 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt doch alle: einen an der Sogge. Alle setzen 6. Kommt mal zurück zum Thema, denn was hat Internet-Betrug mit Überwachung zu tun?

So redet man Themen kaputt.
Kommentar ansehen
27.05.2012 13:36 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jimboooo: Lenk nicht ab, äußere dich zu den Argumenten.



"wenn wirklich das sek vor meiner tür stehen würde, würde das zumindest meine argumente absolut bekräftigen"

Nein, eine teilweise Überwachung ist notwendig und wichtig. Und wer sich, z.B. durch Dummheit, in die Schusslinie bringt, muss mit den Resultaten leben.



"und sie könnten mir, in einem rechtsstaat zumindest, nix, da ich mit freunden schreiben und sagen kann, was ich will."

Natürlich kannst du sagen, was du willst. Du musst aber auch mit den entsprechenden Konsequenzen leben. Da wir in einem Rechtsstaat leben, wird man dich tatsächlich nicht in ein Gulag sperren. Da sich durch deine Äußerungen aber u.U. ein begründeter Verdacht ergeben hat, kannst du deine Wohnung alleine und auf eigene Kosten wieder in Ordnung bringen.



"ich rede von der forderung des bnd. und was hinter verschlossenen türen gemacht wird, weiß eh keiner von uns "

Natürlich weiß man das. Wäre dem nicht so, gäbe es überhaupt keine News über den BND und seine eventuellen Forderungen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien/Lawinenunglück: Rettungskräfte rechnen mit keinen Überlebenden mehr
Geschenk für Donald Trump? Mexiko liefert Drogenboss "El Chapo" an die USA aus
Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?