26.05.12 14:15 Uhr
 1.623
 

Autorin fordert: Menschen sollten von Geburt an mit Chips und Barcodes versehen werden

Eine US-amerikanische Buchautorin macht jetzt mit einer ungewöhnlichen Forderung von sich reden. Es handelt sich dabei um die bekannte Science-Fiction-Autorin Elizabeth Moon.

So regte diese jetzt an, dass in Zukunft alle Menschen von Geburt an entweder mit Chips versehen oder mit Barcodes gekennzeichnet werden sollten. Dies brächte ihrer Ansicht nach eine Reihe Vorteile.

Zum Beispiel könne man so im Kriegsfall Zivilisten leichter von Soldaten unterscheiden, wodurch man Opfer vermeiden könnte. Weiter schwebt ihr vor, das Waffen in Zukunft genau aufzeichnen, wer sie wann abgefeuert hat. So können sich Verantwortliche in Zukunft nicht mehr verstecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mensch, Geburt, Chips, Science-Fiction, Zivilist
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2012 14:26 Uhr von GangstaAlien
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
FUCK: the NWO
Kommentar ansehen
26.05.2012 14:54 Uhr von Babykeks
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ui. Toll. Dann gibts keine Verbrechen mehr. Ich Ui. Toll. Dann gibts keine Verbrechen mehr. Ich glaube, dass genau das sich auch die Leute gedacht haben, die Waffen mit Seriennummern ausgestattet haben, um dann beim Auffinden einer Mordwaffe den Mörder automatisch mit dabei zu haben.
Kommentar ansehen
26.05.2012 15:09 Uhr von Justus5
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau sollte mit gutem Beispiel vorangehen, und sich einen Strichcode in die Stirn ritzen lassen.

Dann wärs mit der dämlichen Forderung gleich vorbei - wetten?
Kommentar ansehen
26.05.2012 15:33 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"und nach Ansicht der Industrie bekommt jeder einen automatischen "Aus"-Schalter, der den Menschen genau mit dem 45. Lebensjahr tot umfallen lässt. "

Das ist falsch. Wollte man das die Leute nicht älter werden würde man das Rauchen nicht so verdammen. Aus lebende Menschen kann man bis zum Tod Profit rausziehen.

Der Aus-Schalter würde aber gut passen für Systemkritiker.
Kommentar ansehen
26.05.2012 15:57 Uhr von Petabyte-SSD
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Noch besser: Noch besser, man kombiniert die Chips mit den Permanent-Medikamenten-Chip, so kann man unliebsame Menschen nicht nur orten, alles über sie wissen, sondern auch noch gezielt beeinflussen/töten.
Kommentar ansehen
26.05.2012 16:29 Uhr von smoke_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ALT! Auf die Idee sind schon die Nazis gekommen. Damals hat man die KZ-Häftlinge mit IBM-Codenummern versehen. Glorreiche Idee!
Kommentar ansehen
26.05.2012 16:33 Uhr von Failking
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich warum nichts passiert, und die Elite immer noch wild umherschwadroniert und dabei die Menschheit terorrisiert verskalvt, verarmt und verdummt
Kommentar ansehen
26.05.2012 16:46 Uhr von Jaecko
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Zum Beispiel könne man so im Kriegsfall Zivilisten leichter von Soldaten unterscheiden"

Wie genau stellt die sich das vor?
Soll da ein Sniper erst mal zu seinem "Ziel" gehen und mit nem Barcodescanner abtasten?
Kommentar ansehen
26.05.2012 22:06 Uhr von Askeria
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bla: JEDER rechtfertigungsversuch dieser technik, ist als hochverrat des freien menschen, des menschlichen geistes und der freiheit an sich zu werten.
Kommentar ansehen
26.05.2012 22:53 Uhr von Front777
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mit Sicherheit wird dieser Chip kommen, und f a s t alle werden überzeugt werden sich diesen Chip zu implantieren, es gibt schon viele Prototypen.

Aus Offenbarung 13,16-17
16 Außerdem sorgte das zweite Tier dafür, dass sich alle Menschen - Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Freie und Sklaven - ein Kennzeichen an ihre rechte Hand oder ihre Stirn machen ließen.
17 Ohne dieses Kennzeichen - das war der Name des Tieres beziehungsweise die Zahl seines Namens* - würde niemand mehr etwas kaufen oder verkaufen können.

Man wird gegen das Kommen nichts tun können, man kann
sich nur gegen Auflagen den Chip ablehen, was einem wahrscheinlich das Leben kosten kann.

[ nachträglich editiert von Front777 ]
Kommentar ansehen
27.05.2012 10:08 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Viele Poster sehen zu viele Science-Fiction Filme. In den nächsten 100 Jahren wird das aus ethischen Gründen wohl nicht durchführbar sein, es sei denn die Verdummung der Mensch würde progressiv ansteigen.
Kommentar ansehen
27.05.2012 12:46 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neu555 Der Begriff Ethik ist älter, als der Begriff Computer-Chip. Chips in Gegenstände einzubauen, das ist gut. Aber es ist dermaßen unsinnig einem Menschen einen Chip, zu implantieren. Wer wissen will, wo ich mich aufhalte, der soll mich anrufen. Wer mich identifizieren muss, oder will, der kann meinen Ausweis lesen. Die Gefahr ist doch viel zu groß, dass da sehr großer Unfug gemacht werden kann, der eventuell nicht wieder gut zu machenden Folgen mit sich bringt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?