26.05.12 10:26 Uhr
 1.528
 

Griechenland finanziell am Abgrund: Selbst Blinde bekommen kein Geld mehr

Noch rund drei Wochen bis zu den angesetzten Neuwahlen in Griechenland und immer heftiger wird spekuliert, ob das Land aus dem Euro fliegt. Wie schlimm die finanzielle Lage in Griechenland tatsächlich schon ist, zeigt jetzt ein Artikel eines Boulevardblattes.

Der griechische Staat sei demnach mittlerweile so pleite, dass sogar Behinderte und Blinde nun schon zwei Monate lang keinerlei Geld mehr bekamen. Die Etats der Minister seien schlicht aufgebraucht. Aber auch der Tourismus sei regelrecht zusammengebrochen.

So seien für dieses Jahr knapp 40 Prozent weniger Reservierungen zu verzeichnen als noch für 2011. Auch die angepeilten Privatisierungen lägen wegen der angespannten politischen Situation komplett auf Eis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Griechenland, Finanzen, Blinde, Neuwahlen, Abgrund
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2012 11:12 Uhr von mayan999
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
furchtbar, was die bankenkartelle alles so anrichten... nicht wahr ?

aber die situation wird sich verschärfen, keine frage. wir erleben gerade nur den ANFANG einer beispiellosen machtzentralisierung, die den weg für einen totalitären eu-superstaat ebnen wird. angefangen mit griechenland, dem land, welches die demokratie praktisch erdacht hat.

haarsträubende symbolik !!

! - nachdenken - !

wer sich ein wenig mit der materie auseinandergesetzt hat, sollte schleunigst -auch wirklich- dafür sorgen, sich für das kommende chaos - in europas städten(und nicht nur dort)- vorzubereiten, um sein hab und gut verteidigen zu können, falls er solches besitzt. am besten aufs land ziehen, solange es sich noch irgendwie lohnt !

allen anderen, -jene, die nichts zu verlieren haben-, soll gesagt sein, dass diese noch KOMMENDE krise, auch die chance darstellt, sich neu zu orientieren.
es wäre schade, wenn der ganze scheiß zusammenbricht, während die meisten noch zu der musik tanzen oder sich über politiker echauffieren.

aber vielleicht muss es sogar so sein, wer weiß ;-)
Kommentar ansehen
26.05.2012 11:12 Uhr von evildeeds
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich was die griechischen Politiker da angerichtet haben.

das die auf dem weg richtung pleite sind ware schon jahre vorher abzusehen und haben nichts unternommen weil die geglaubt haben das die eu das schon übernehmen wird.

jetzt können die sich ansehen welches elend die über ihr lang gebracht haben.
und ich wette das die pensionierten politiker ihre kohle immer noch monat für monat bekommen.
Kommentar ansehen
26.05.2012 11:19 Uhr von DonotReply
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN