25.05.12 21:40 Uhr
 656
 

Opera steht vor Verkauf - Angebliches Interesse von Facebook

Opera ist ein norwegisches Software-Unternehmen, das besonders für seinen gleichnamigen Browser bekannt ist. Um das Unternehmen steht es derzeit wohl nicht gut. Es werden schon seit geraumer Zeit keine neuen Mitarbeiter eingestellt und man sei bereits in Gesprächen mit potenziellen Investoren.

Angeblich sei Facebook an Opera interessiert, was für Facebook Sinn mache, da man dadurch auf einen Schlag einen Browser für Desktop-PCs und mobile Geräte wie Smartphones hätte. Besonders die mobile Variante sei für Facebook sehr interessant, weil man in diesem Sektor bisher noch kaum Gewinne mache.

Weder Opera noch Facebook wollten diesbezüglich einen Kommentar abgeben. Insgesamt benutzen etwa 270 Millionen Menschen den Opera-Browser, wobei davon allein 170 Millionen die mobile Variante verwenden. Die Desktop-Variante dagegen hat nur wenige Marktanteile.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Verkauf, Interesse, Opera
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2012 00:03 Uhr von gmaster
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Opera kann man dann wohl vergessen.
Kommentar ansehen
26.05.2012 00:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Den Sinn warum jemand Opera nutzt, konnte sich mir noch nie erschliessen. Abgesehen davon, dass jemand zwar Windows nutzt, aber Microsoft nicht mag und daher den IE nicht nutzen will. Und von was leben die so eigentlich, wenn man Opera kostenlos bekommt ???
Kommentar ansehen
26.05.2012 00:44 Uhr von Justus5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dito, Fantasie-Name: Ich hoffe, das passiert nicht.
Ich bin auch großer Opera-Fan.

Aber leider wirds wonl passieren..... :-(
Kommentar ansehen
26.05.2012 01:23 Uhr von jdfpoeh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
NEIN: Ich habe alles in Opera
Ein ganz neuern Browser einrichten wär ne heiden Arbeit. Nur deswegen benutz ich Opera noch. Danke Facebook (falls dus durchziehst auf deine übliche Tour)

[ nachträglich editiert von jdfpoeh ]
Kommentar ansehen
26.05.2012 01:43 Uhr von Graf_Kox
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mobil stark: Von den mobilen Browsern finde ich den am Besten.
Kommentar ansehen
28.05.2012 11:00 Uhr von Miem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag Opera: sehr, denn alles, wofür ich bei den anderen Browsern ein Addon brauche, hat Opera von sich aus - und da es kein Open-Source ist, ist es stabil. Aber Facebook würde das wohl ändern. Was ich nur nicht verstehe, ich denke Facebook ist selber am Wackeln? Und da wollen die noch was aufkaufen?

Ich halte jedenfalls die Daumen, dass es Opera bald wieder besser geht und Facebook nicht - und dass aus diesem Deal nichts wird.
Kommentar ansehen
28.05.2012 15:18 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bitte nicht: Opera ist bisher sauber geblieben. Keine ominösen Leisten. Keiner Steuerung für Idioten mit den nichtt mal ein normaler Mensch zurecht kommt. Und vor allen Dingen, den kann ich von der Platte hauen, ohne danach das OS neu aufzusetzen.

Und was Sicherheitslücken und so angeht, muss ich sagen das selbst da , ich am wenigsten von Problemen höre.

Witzige Effekte gibts da in mein Bekanntenkreis. Da höre ich schonmal. "Mist der Firefox spinnt, naja korrigiere ich heute Abend ich hab ja noch Opera" .

Und ich sag immer, die verdienen Ihr Geld mit den Mobilen Versionen, nicht mit der PC Version.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?