25.05.12 14:01 Uhr
 353
 

Politik arbeitet an Flexi-Quote

Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU) haben sich offenbar auf ein Modell geeinigt, um den Streit innerhalb der Koalition, um die Frauenquote in den Führungsetagen der Wirtschaft, beizulegen. Der Vorschlag stammt ursprünglich von Familienministerin Christina Schröder (CDU)

Die "Flexi-Quote" sieht vor, dass sich Unternehmen selbst auf eine Anzahl der Frauen in solchen Positionen festlegen und diese öffentlich ausweisen. Verfehlen sie ihr Ziel drohen Sanktionen wie zum Beispiel Geldbußen.

Der Vorschlag gilt zum einen als Kompromissangebot an die FDP, welche sich gegen eine fest vorgegebene Frauenquote wehrt. Zum anderen soll wohl der Unmut von Teilen der Unionsfraktion, welche sich gegen das von der CSU geforderte Betreuungsgeld richtet, aufgefangen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Graf_Kox
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Arbeit, Regierung, Quote
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2012 14:01 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich richtet sich die Flexi-Quote an die DAX Konzerne. Diese werden auch in der Statistik genannt, nach der nur 2,7% der Führungspositionen der führenden 200 DAX Unternehmen weiblich besetzt sind. Definitiv konnte ich das aber nicht recherchieren. Diese Lösung wirkt jedoch ein bisschen so als wolle man das Problem, das man selbst nicht lösen konnte, an jemand anderen weiterschieben...
Kommentar ansehen
25.05.2012 14:09 Uhr von Anima_Amissa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und welche von den beiden Damen auf dem Foto ist Horst Seehofer...? :3
Kommentar ansehen
25.05.2012 14:40 Uhr von Nyze
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
kann es sein das unsere regierung uns in den rücken fällt?
Kommentar ansehen
25.05.2012 16:02 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ past13: /signed.

@ Nyze
wenn du feministin bist, dann anscheinend ja. gottseidank.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?